Hobbys & Freizeit

Fleisch schnell auftauen: Welche Möglichkeiten gibt es?

fleisch schnell auftauen
Ahanov Michael/shutterstock.com

Manchmal kann es vorkommen, dass eingefrorenes Fleisch schnell wieder aufgetaut werden muss. Um den Tauvorgang zu beschleunigen, gibt es einige Tricks.

Was tun, wenn man Fleisch schnell auftauen muss?

Manchmal kann es vorkommen, dass das Fleisch schneller aufgetaut werden muss, weil eine spontane Grillparty bevorsteht oder man einfach vergessen hat, es rechtzeitig aus dem Eisfach zu nehmen. Deshalb braucht das Fleischgericht aber nicht abgesagt werden. So gibt es einige Optionen, es zum Auftauen zu bringen, ohne dazu stundenlange Wartezeiten in Kauf nehmen zu müssen. Allerdings kann die Qualität des Fleisches unter dem raschen Auftauen mitunter etwas leiden, was vor allem für ein Steak gilt.

Eine häufig auftretende Verfärbung des Fleisches gehört jedoch nicht dazu. Wenn das Fleisch gefroren ist, erhält es oft einen leicht graubraunen Farbton, der auf das Hämoglobin zurückzuführen ist, das im Fleisch vorkommt. Weil das Fleisch keinen Kontakt mehr mit Sauerstoff hat, verfärbt es sich, was einen gewöhnlichen Ablauf bedeutet. Der Geschmack des Fleisches leidet aber nicht darunter. Nach dem Auspacken kommt es zu einer Reaktion mit Sauerstoff, wodurch es wieder seine rötliche Färbung zurückerhält.

Das Auftauen von gefrorenem Fleisch

Fleisch einzufrieren ist eine beliebte Möglichkeit, um es über einen längeren Zeitraum aufbewahren zu können. Normalerweise wird das Fleisch am Abend vor der Zubereitung aus dem Eisfach in den Kühlschrank umgebettet, damit es dort über Nacht in Ruhe allmählich auftauen kann. Ein längeres Auftauen wirkt sich auf das Fleisch positiv aus, weil es dabei weniger Flüssigkeit einbüßt. Damit das Fleisch sein Aroma behält, sollte es in der Folie belassen werden, da es im Kühlschrank durch die Geschmäcker anderer offener Nahrungsmittel in seinem Geschmack beeinträchtigt werden kann. Vor dem Garen ist das Fleisch auf Zimmertemperatur zu bringen, wodurch es zu einem optimalen Resultat kommt.

gefrorenes fleisch
Karpenkov Denis/shutterstock.com

Fleisch in Wasser schnell auftauen

Eine bewährte Methode zum schnellen Auftauen von Fleisch ist der Kontakt mit warmem Wasser. Eine wichtige Rolle spielt dabei die richtige Wassertemperatur. Das Wasser darf nicht zu heiß sein, auch wenn dies verführerisch klingt. So legen manche Menschen das Fleisch einfach in kochendes Wasser in einen Topf. Dadurch kann das Fleisch aber schon auf der Außenseite garen. Innen bleibt es dagegen gefroren oder zumindest kalt. Bei der Zubereitung besteht dann das Risiko, dass es zu trocken und zäh wird oder sogar überhaupt nicht mehr zu gebrauchen ist und weggeworfen werden muss. Aus diesem Grund sollte das schnelle Auftauen in warmem Wasser erfolgen, das eine Temperatur von 60 Grad Celsius nicht überschreitet, auch wenn es in kochendem Wasser schneller geht.

Zum Auftauen wird das Fleisch in einem Gefrierbeutel verstaut, der sich wasserdicht verschließen lässt. Anschließend erfolgt das Erhitzen des Wassers in einem Topf auf 60 Grad Celsius. Ist die passende Temperatur erreicht, kann das Fleisch ins Wasserbad getan werden. Dort verbleibt es für 10 bis 12 Minuten bei einer Menge von 500 bis 1000 Gramm Fleisch. Fallen die Stücke größer aus, muss mit einer längeren Zeitdauer gerechnet werden. Reicht diese Zeit zum Auftauen des Fleisches nicht aus, lässt sich der Vorgang wiederholen.

Schnelles Auftauen des Fleisches in der Mikrowelle

Eine weitere Möglichkeit für ein rasches Auftauen von Fleisch bietet die Mikrowelle. Auch hier ist akribisch auf die Temperatur zu achten. Bei einer zu intensiven Wattleistung besteht die Gefahr, dass der Garvorgang einsetzt und das Fleisch dadurch in Mitleidenschaft gezogen wird. Empfohlen wird deshalb eine Leistung von 200 Watt. Dadurch kann das Fleisch schonend auftauen. Zu diesem Zweck wird das Fleisch auf einen Teller gelegt, der mikrowellenfest ist. Die Aufwärmprozedur nimmt bis zu acht Minuten in Anspruch.

Fällt das Fleisch umfangreicher aus, kann auch eine Wiederholung des Aufwärmens erforderlich sein. Wichtig ist, vorher das Tauwasser vom Teller zu entfernen. Letztlich ist ein wenig Geduld bei dieser Methode nötig. Außerdem sollte das Fleisch mehrfach gewendet und regelmäßig kontrolliert werden.

Das Sandwich-Verfahren

Als bewährtes Verfahren zum schnellen Auftauen von kleineren Mengen an gefrorenem Fleisch oder Steaks stellt die sogenannte Sandwich-Methode dar. Sie wird allerdings nur wenig genutzt, sodass sie als Geheimtipp gilt. Alles, was dazu nötig ist, sind zwei Edelstahltöpfe. Erster Schritt der Sandwich-Methode ist das Umdrehen eines Topfes. Anschließend werden Steak oder Fleisch in Folie oder Beutel auf dem Außenboden des Topfes platziert. Nun wird der zweite Topf mit lauwarmem Wasser gefüllt und behutsam auf das Fleischstück gestellt.

Durch das Metall des Topfes kommt es zur Ableitung der Kälte aus dem Fleisch. Das heißt, dass die Kälte sowohl an das Wasser als auch an das Metall abgegeben wird, was wiederum zum raschen Auftauen des Fleisches führt. Zum Beispiel erreicht eine dünne Scheibe Steak nach fünf Minuten Bratfertigkeit und ist parat für die Pfanne.

frau beim kochen
AlexussK/shutterstock.com

Gefrorenes Fleisch schnell mit Auftauplatte auftauen

Wer eine Auftauplatte sein Eigen nennt, verfügt ebenfalls über eine gute Möglichkeit, gefrorenes Fleisch schnell zum Auftauen zu bringen. Das Material der Auftauplatte setzt sich aus Aeroaluminium zusammen, das als besonders wärmeleitend gilt und sogar in der Raumfahrt genutzt wird. Durch das Erwärmen der Luft kann das Fleisch tauen, ohne dass dazu Elektronik erforderlich ist. Das Tauwasser wird durch kleine Löcher, die sich an den Ecken der Platte befinden, abgeleitet. Darauf zu achten ist allerdings, dass das Fleisch nicht mit reinem Aluminium kontaktiert wird, weil dies als gesundheitsgefährdend gilt. Ausgestattet ist die Auftauplatte aus diesem Grund mit einer Beschichtung aus Emaille.

Was man dringend vermeiden sollte

Letztlich handelt es sich bei diesen Methoden um Notlösungen. Durch unsachgemäßes Handeln besteht die Gefahr, dass das Fleisch sein Aroma verliert oder sogar nicht mehr zu genießen ist. Zum Beispiel darf das gefrorene Fleisch auch nicht in einem Ofen erwärmt werden. Gleiches gilt für eine Pfanne. Für ein Steak ist dies viel zu riskant, weil es am Rand angaren kann. Bemerkbar macht sich dies durch einen grauen Rand. Am besten ist es also, das rechtzeitige Auftauen des Fleisches nicht zu vergessen, was am besten langsam und schonend im Kühlschrank erfolgt.

Damit das Fleisch nicht im Tauwasser liegt, empfiehlt es sich, es auf einen Gitterrost zu legen und darunter eine Schale zu platzieren. Dadurch finden Bakterien keinen Nährboden. Bei Raumtemperatur kann das Fleisch noch schneller auftauen. Nachteil ist jedoch, dass es dadurch anfälliger für Bakterien ist, die sich auf ihm ansiedeln.