Home & Living

Wasserbett: Funktionen, Vorteile und Unterschiede

Pixel-Shot/shutterstock.com

Sind Sie derzeit am Grübeln, ob Ihr Bett das richtige für Sie ist? Heute möchte ich das Thema „Wasserbett“ genauer unter die Lupe nehmen, um Sie bei der Anschaffung zu unterstützen. Jeder kennt es, doch was genau hat es mit dem Wasserbett auf sich? Ein Wasserbett ist “eine mit Wasser gefüllte, elektrisch beheizbare Matratze”. Allgemein kann man sagen, dass Wasserbetten sehr empfohlen sind und die Vorteile im Falle eines Kaufes, die Nachteile eindeutig überwiegen. Sie sind eine Alternative zu herkömmlichen Matratzen.

Ihre Technologie und das System dahinter

Die erste Überlegung wäre, ob man einen oder zwei Wasserkerne benötigt. Teilt man das Bett mit jemanden, so sollte man zwei Kerne wählen, da jeder Mensch verschiedene Präferenzen und Bedürfnisse hat und diese nur bei zwei Kernen individuell angepasst werden können. Viele haben das Vorurteil, dass solch eine Matratze zu viel schaukelt, das muss aber nicht immer der Fall sein. Verschiedene Beruhigungsstufen und der Härtegrad gewährleisten eine entweder härtere Matratze mit hohem Beruhigungsgrad, die kaum schaukelt oder eine niedrigere Stufe. Das erreicht man je nach Füllmenge der Matratze Wie viele Stufen eine Matratze hat, kommt auf das Modell an.

Tipp: Es ist einfacher, das Bett zuerst mit weniger Wasser zu füllen und danach gegebenenfalls nachfüllen, anstatt einen Teil des Wassers wieder auszulassen, was einen großen Aufwand mit sich bringt. Das Aufstellen unterscheidet sich dessen des konventionellen Bettes. Je nach Größe und dem soeben erwähnten Beruhigungsstufen beträgt die Füllmenge etwa 150 Liter Wasser. Das befüllen der Matratzen dauert ungefähr 2 Stunden.

Was sagen Langzeitnutzer?

Obwohl sie in der Anschaffung teurer ausfallen können, behauptet der Großteil befragter Nutzer, dass sie so einige Vorteile haben, wie zum Beispiel den äußerst bequemen Schlaf. Auch wenn die Wirkung auf die Gesundheit noch nicht genauer erforscht wurde, meinen viele, dass es ihre vorher bestehenden Rückenschmerzen verringert hat.

Pro & Contra Liste

Zu den Nachteilen zählt der eindeutig höhere Einkaufspreis bei Wasserbetten. Ebenso muss man den jährlichen Stromverbrauch miteinberechnen, je nach Höhe der eingestellten Wassertemperatur kann die Rechnung dementsprechend hoch ausfallen. Wenn Sie jemand sind der gerne umdekoriert und sich für ein Wasserbett entscheiden, dann wird das Umstellen der Schlafzimmermöbel in Zukunft nicht mehr so einfach werden, da Wasserbetten ein Gewicht von bis zu 800kg erreichen können.

Ein klarer Vorteil ist der gesundheitliche Aspekt der Matratze. Andere Matratzen verursachen des öfteren einen zu hohen Druck im Körper beziehungsweise Rückenbereich, was zu Zirkulationsstörungen führen kann und deshalb kommt es zu Rückenschmerzen. Dieses Problem kann durch den Kauf eines Wasserbettes meistens vermieden werden. Ebenso garantieren sie einen äußerst angenehmen und ruhigen Schlaf. Und nicht nur bei normalen Bettgestellen gibt es eine große Auswahl an Designs und Ausführungen. Auch Wasserbetten gibt es bereits in reichlich Vielfalt, mit oder ohne gewünschter Rücklehne und in verschieden Holzarten und Farben.

Sollten Sie noch unsicher sein, ob ein solches Bett das Richtige für Sie ist, gibt es Experten, die Ihnen jegliche Fragen beantworten und genaueres erklären. Am Markt gibt es so einige Modelle, da wird bestimmt jeder fündig. Probeliegen kann etwaigen bei der Zweifel oder Unschlüssigkeit helfen. Viele Menschen schwören bereits auf die Technologie des Wasserbettes und vielleicht auch schon bald Sie!