Wirtschaft & Finanzen

Der perfekte Messestand: So zieht man Messebesucher an

r.classen/shutterstock.com

Eine Messe dient der Präsentation des eigenen Unternehmens und wird sowohl zum Netzwerken als auch zur Neukundengewinnung genutzt. Damit dieses Vorhaben möglichst erfolgreich ist, bedarf es eines professionellen Messestandes, welcher Besucher anzieht und damit die erste Kontaktaufnahme ermöglicht.

Was zeichnet einen professionellen Messestand aus?

Um während einer Messe aus der Masse der Aussteller herauszustechen und dadurch das Interesse der Messebesucher zu wecken, lassen sich Unternehmen einiges einfallen. Den Anfang hierbei macht die sorgfältige Planung des Messestandes. Inzwischen spielt beim Messebau die Integration moderner Präsentationsformen eine enorm wichtige Rolle. Große Monitore lassen sich flexibel mit verschiedenen Inhalten bespielen und sorgen schnell für einen Zulauf interessierter Messebesucher.

Für die Umsetzung individueller Wünsche und eine erstklassige Qualität sollte man sich für den Bau eines Messestandes einen Hersteller suchen, welcher im Messebau weltweit tätig ist und auf langjährige Erfahrung zurückblickt. Ein weiterer Aspekt, welcher beim Messebau inzwischen immer wichtiger wird, ist die Nachhaltigkeit. Verbraucher legen Wert auf eine nachhaltige Unternehmenskultur, weshalb ein nachhaltig konzipierter Messestand ein wichtiger Vorteil für Aussteller sein kann.

Auch mit einem modernen Lichtkonzept kann man sich von anderen Messeständen optisch abheben, weshalb dieser Planungspunkt nicht vernachlässigt werden sollte. Allerdings muss der Stand auch funktional sein und den Mitarbeitern die idealen Voraussetzungen für Verhandlungen, Interessentengespräche und das Netzwerken bieten. Bestenfalls ist der neue Messestand so geplant, dass er mehrfach verwendet werden kann. Das spart dem Unternehmen viel Aufwand, Zeit und letztendlich auch Kosten.

Informationsmaterial am Messestand nicht vergessen

Nicht immer haben Messebesucher Zeit für ausführliche Gespräche mit dem Messepersonal. Für genau diesen Fall muss ein Messestand mit ausreichend aktuellem Informationsmaterial bestückt sein. Früher haben Kataloge und Flyer diesen Zweck erfüllt. Inzwischen stellen viele Unternehmen die wichtigsten Informationen digital bereits und händigen Messebesuchern lediglich einen Flyer aus, auf welchem zum Beispiel ein QR-Code abgebildet ist, über welchen man direkt zu den Informationsseiten gelangt. Werbematerial wird auf Fachmessen zwar häufig in großer Menge von Besuchern mitgenommen, gerät im Anschluss jedoch schnell in Vergessenheit oder wird entsorgt. Mit digitalen Lösungen steigert man den Werbeeffekt eines Messeauftritts in vielen Fällen.

Das richtige Personal für den Messestand zusammenstellen

Auch die Wahl der Mitarbeiter, welche man als Unternehmen zur Messe entsendet, sollte mit Bedacht getroffen werden. Schließlich repräsentieren sie das Unternehmen während der Messe. Bestenfalls entscheidet man sich bei der Zusammenstellung des Messeteams für Mitarbeiter, welche über umfangreiche Erfahrung im Marketing und Vertrieb verfügen. Sie sollten ein sicheres Auftreten haben, stressresistent sein und bereits Erfahrung auf früheren Messen gesammelt haben.

Teilweise wird das unternehmenseigene Messeteam durch Hostessen erweitert. Zusätzlich kann es sinnvoll sein, Attraktionen für Messebesucher zu buchen. Walking Acts, ein mobiler Kaffeewagen oder ähnliches wirken wie ein Magnet auf Messebesucher und erleichtern den Mitarbeitern eine erste Kontaktaufnahme.