Hobbys & Freizeit

EPC-Leuchte beim Auto: Was tun, wenn die Kontrollanzeige leuchtet?

EPC-Leuchte
parlanteste/shutterstock.com

Folgender Artikel gibt Aufschluss darüber, welche Ursachen es haben kann, wenn die EPC-Leuchte blinkt oder dauerhaft leuchtet und welche Lösungen es für dieses Problem gibt.

Was ist die EPC-Leuchte?

EPC, kurz für „Electronic Power Control“, bezeichnet die “elektronische Leistungsregelung“. Blinkt oder leuchtet die EPC-Kontrollleuchte, so liegt ein Problem mit Gaspedal vor. Die EPC-Leuchte ist nur bei PKW’s mit elektronischem Gaspedal vorhanden. Zu erkennen ist die Kontrolleuchte an den drei Buchstaben EPC, welche entweder gelb oder orange leuchtet. Es ist möglich, dass sie zusammen mit der Motorkontrollleuchte blinkt.

EPC leuchtet: Was sind die möglichen Ursachen?

Warum die EPC-Leuchte blinkt, kann folgende Ursachen haben:

  • Drosselkappenpotentiometer defekt
  • Bremspedalschalter defekt
  • Kupplungspedalschalter defekt
  • Gaspedalpotentiometer defekt
  • Drosselklappe defekt

Aufgrund der vielseitigen Problemursache sollte bei einem dauerhaft anhaltendem Leuchten oder Blinken der EPC-Kontrolleuchte dringend eine Fachwerkstatt aufgesucht werden, welche einen Diagnosetest durchführt. Es kann sein, dass der Motor kein Gas mehr annimmt. Somit kann der PKW nicht mehr sicher gefahren werden. Das ist nicht nur ein Risiko für den Fahrer des PKW’s, sondern auch insbesondere für andere Verkehrsteilnehmer. Im Folgenden werden die einzelnen Ursachen näher beleuchtet.

auto reparieren
Standret/shutterstock.com

Drosselklappenpotentiometer defekt

Das Drosselklappenpotentiometer ist für den richtigen Öffnungswinkel der Drosselklappe zuständig und leistet einen Anteil an der Berechnung der notwendigen Kraftstoffmenge. Dass das Drosselklappenpontiometer defekt ist, erkennt man an einem ruckenden Motor, einem schlechten Startverhalten des Autos, dass der Motor schlecht Gas annimmt oder ein erhöhter Kraftstoffverbrauch vorliegt.

Ursachen für ein defektes Drosselklappenpotentiometer können mechanische Beschädigungen, Kurzschlüsse durch Verunreinigungen wie Feuchtigkeit oder Öl sowie ein Kontaktfehler am Steckeranschluss sein. Deshalb prüfen Fachleute die Kabelverbindungen und Steckeranschlüsse auf Funktion und Verschmutzung und führen eine Widerstandmessung mit einem Ohmmeter durch.

EPC leuchtet: Drosselklappe defekt

Die Drosselklappe ist eine bewegliche Blechscheibe, welche den Luftstrom reguliert. Ist diese Drosselklappe defekt, so führt es zu einer geringeren Motorleistung, zu einem Motorruckeln und/oder zu Drehzahlschwankungen im Leerlauf. Das kann negative Auswirkungen auf Motor, Kupplung und Getriebe haben. Ist die Drosselklappe verschmutzt, dann wird sie vom Fachmann mit speziellen Bürsten gereinigt. Ist sie allerdings nicht mehr funktionsfähig, so wird sie komplett ausgetauscht. Nach diesem Vorgang muss die neue Drosselklappe bei eingeschalteter Zündung angelernt und eingestellt werden.

Gaspedalpotentiometer defekt

Das Gaspedalpotentiometer, auch Fahrpedalsensor genannt, ist unter Anderem zuständig für die Emissions- und Verbrauchsreduzierung, den Fahrkomfort und zur Erhöhung der Fahrsicherheit. Ist das Gaspedalpotentiometer defekt, so reagiert das Auto nicht auf Fahrpedalbewegungen, das Fahrzeug geht in den Notbetrieb und die Motorkontrollleuchte leuchtet ebenfalls auf. Ursachen dafür können fehlende Spannungs- und Masseversorgung sowie beschädigte Anschlüsse/Leitungen am Fahrpedalsensor sein. In einer Fachwerkstatt wird dazu der Fehlercode ausgelesen, eine Sichtprüfung durchgeführt, eventuelle Beschädigungen behoben und der Sensor erneut mit Hilfe eines Oszilloskops und Multimeter auf seine Funktionsfähigkeit geprüft.

EPC-Leuchte blinkt: Kupplungspedalschalter defekt

Der Kupplungspedalschalter ist eine Sicherheitsvorrichtung, um dem Fahrer mehr Kontrolle über das Auto zu geben und verhindert sozusagen den Start, während es eingelegt ist. Aufgrund der täglichen Verwendung kann er nach einiger Zeit stark abgenutzt sein. Wenn die Kupplung getreten wird, die Zündung eingeschaltet wird und der Motor nicht startet, so ist das ein Anzeichen für einen defekten Kupplungspedalschalter. Der Kupplungspedalschalter muss in diesem Fall ausgetauscht werden.

Kupplungspedalschalter
Thammanoon Khamchalee/shutterstock.com

Im umgedrehtem Fall startet das Auto ohne eingekuppelte Kupplung, so liegt ebenfalls ein defekter Kupplungspedalschalter vor. In diesem Fall wird eine Eigendiagnose und Durchgangsmessung von der Fachwerkstatt durchgeführt. Die Ursachen einer Störung können beispielsweise bei einer defekten Verkabelung oder einer indirekten Einstellung des Schalters liegen. Dieser Defekt kann auch zum Ausfall der Geschwindigkeitsregelanlage im Fahrzeug führen.

Bremspedal-/Bremslichtschalter defekt

Bremslichtschalter und Bremspedalschalter sind zwei Schalter, die in demselben Gehäuse nebeneinandersitzen. Beide Schalter signalisieren das Betätigen des Bremspedals. Ausgewertet wird dieses Signal vom vom Motorsteuergerät und vom ESP/ABS-Steuergerät. Die Schalter sind zuständig für die Aktivierung des Bremslichts, für die Deaktivierung des Tempomats und für die Geschwindigkeitsregelanlange, kurz GRA. Sind diese Schalter defekt, so sind sie in den überwiegenden Fällen durch Ruß verschmutzt wurden, weshalb der Schalter durch zu geringen Kontakt nicht mehr oder zu spät schließt.

Nun besteht die Möglichkeit den Bremspedalschalter neu zu justieren oder den Bremslichtschalter auszubauen, zu reinigen und wieder einzubauen. Wird der Bremspedalschalter neu justiert, so muss das Bremspedal mit der Hand so weit wie möglich runtergedrückt werden, den Stift des Schalters herausziehen und neu ausrichten und danach das Bremspedal wieder loslassen. Um den Bremslichtschalter auszubauen, so muss man den Schalter um 90° nach links drehen, den Schalter aus dem Blech herausziehen und die Steckerverbindung des Schalters abstecken.

Wurde er gereinigt oder ausgetauscht, so kann man ihn in umgekehrter Reihenfolge wieder einbauen. Zuerst also die Steckerverbindung auf den Schalter stecken, dann den Schalter an das Blech stecken und dann den Schalter um 90° nach rechts drehen, damit er wieder verankert ist. Dies geht auch leichter bei gedrücktem Bremspedal. Auch wenn sich der Aus- und Einbau dieser Schalter relativ einfach anhört, ist auch hier das Aufsuchen einer Fachwerkstatt zu raten.