Hobbys & Freizeit

Fensterleder waschen leicht gemacht: So gelingt die Reinigung

Fensterleder waschen
VGstockstudio/shutterstock.com

Fensterleder sind eine traditionelle Methode, um Fenster oder andere glänzenden Oberflächen effektiv und schlierenfrei zu wischen. Dabei handelt es sich in der Regel um echtes Wild-, Schaf- oder Ziegenleder. Die besondere weiche Struktur und die Oberfläche eignen sich ideal, um Schmutz anzufangen und Glas, Edelstahl und Co strahlend zu polieren. Der vergleichsweise hohe Preis für ein Putztuch rentiert sich, da das Leder äußerst robust ist – sofern es richtig gepflegt wird! Denn naturgemäß kann das Fensterleder im Laufe Zeit und mit jeder Verwendung härter werden. Das beeinträchtigt die Oberflächenstruktur und infolgedessen das problemlose Polieren und Wischen.

Dabei stellt sich oft die Frage, wie man das Fensterleder nun richtig waschen würde. Immerhin reagiert es empfindlich auf hohe Temperaturen. Wir zeigen, wie es geht! Doch Vorsicht: Heutzutage finden Sie unter dem Begriff „Fensterleder“ oftmals reguläre Mikrofasertücher. Achten Sie dementsprechend auf das Etikett, da bei Produkten aus Kunststoff selbstverständlich flexibler vorgegangen wird.

Fensterleder regelmäßig waschen: Salzwasser als Allrounder

Die einfachste Methode, um das Fensterleder sauber und weich zu halten, ist durch die regelmäßige Reinigung. Warten Sie nicht erst, bis das Produkt komplett verschmutzt. Stattdessen reinigen Sie es einfach nach jeder Verwendung mit Salzwasser. Hierfür nehmen Sie einen Eimer oder eine ausreichend große Schüssel und füllen diese mit lauwarmen Wasser auf. Nun wird ein Esslöffel Salz aufgelöst und das Fensterleder hineingelegt. Waschen Sie es per Hand und nehmen Sie es im Anschluss heraus. Beim Auswringen muss darauf geachtet werden, dass Sie nicht zu fest drücken. Andernfalls kann dies zu Brüchen und Beschädigungen an der Lederoberfläche kommen.

Andere Alternativen: Lederwaschmittel

Die Reinigung mit Salzwasser ist in diesem Sinne einfach, da Sie sich die Anschaffung weiteres Utensilien sparen. Genauso effektiv lässt sich das Fensterleder aber auch mit Lederwaschmittel, Leder- oder Kernseife reinigen. Hier muss wieder per Hand vorgegangen werden.

Fensterleder in der Waschmaschine waschen?

Oftmals wird das Fensterleder unbedacht in die Waschmaschine gelegt. Dies muss vermieden werden, da es sich um ein empfindliches Material handelt. So kann selbst der Schongang mit 30° die Langlebigkeit und Struktur in Mitleidenschaft ziehen.

Fensterleder richtig trocknen

Genauso wichtig, wie die richtige Reinigung, ist auch die richtige Trocknung des Fensterleders. Hier ist wieder Vorsicht geboten. Vermeiden Sie sämtliche Wärmequellen und legen Sie das Tuch daher weder auf die Heizung noch in die Sonne oder in den Trockner. Am besten wird es einfach auf einer Wäscheleine aufgehängt und im Schatten getrocknet. Legen Sie das Fensterleder erst zusammen, wenn sämtliche Feuchtigkeit entwichen ist. Kleiner Tipp zur Aufbewahrung: Wird das Fensterleder gefaltet in einem verschließbarem Glas aufbewahrt, wird seine weiche Struktur optimal erhalten.

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web