Hobbys & Freizeit

Medjool Datteln: Was hat es mit dieser “Wunderfrucht” auf sich?

Maria Medvedeva/shutterstock.com

Medjool Datteln? Der Name taucht in letzter Zeit immer öfter auf, dabei ist es keine neue Frucht, sondern ein alter Bekannter. Die Königsdattel. Der Grund für die Renaissance dieser „Wunderfrucht“? Sie wird immer öfter von Fitness-Experten im Rahmen einer gesunden Ernährungsweise empfohlen, da sie nicht nur ein toller Schnack für Zwischendurch ist, sondern auch vor wertvollen Nährstoffen, die für unseren Körper super wichtig sind, strotzt. Doch woher kommt dieser Name?

Der Ursprung der Königsdattel

Die Frucht fühlt sich bei hohen Temperaturen und einer niedrigen Luftfeuchtigkeit pudel wohl. Sie stammt ursprünglich aus dem Süden von Marokko, hat sich aber in viele andere Länder verbreitet. Die Medjool Palmen sind mittlerweile in Israel, Palästina, Saudi-Arabien aber auch in den USA im Bundesstaat Kalifornien zu finden. Zu ihrem Namen kam sie durch ihre Beliebtheit bei Herrschern – die Medjool Datteln wurden viele Epochen lang nur von Adeligen verspeist. Das ging soweit, dass sie auch als Zahlungsmittel eingesetzt wurde.

Doch das gehört längst der Vergangenheit an. Denn heutzutage ist sie kein Luxusgut mehr, sondern kann vielmehr in jedem Supermarkt-Regal oder auch online gekauft werden. So kann jeder in den Genuss dieser fast schon einzigartigen Frucht kommen. Die unverwechselbare braun-rötliche Farbe, verdankt die Dattel den Zuckerkristallen, die in einem natürlichen Prozess bilden.

Haltbarkeit

Neben den vielen Nährstoffen, dazu kommen wir noch, hat die Königsdattel noch ein weiteres Ass im Ärmel: Sie ist sehr lange haltbar. Da sie naturgetrocknet wird, konserviert sie sich defacto von selbst. „Schuld“ daran ist der sehr hohe Zuckergehalt. Aus diesem Grund kann sie viele Monate im Kühlschrank aufbewahrt werden, ohne schlecht zu werden. Hinweis: Damit sie ihren Geschmack voll entfalten kann, empfehlen wir diese vor dem Einsatz auf Raumtemperatur zu bringen. Doch auch außerhalb des Kühlschranks wird sie nicht so schnell schlecht, wie frische Früchte. Durch den hohen Zuckergehalt, bilden sich auf der Oberfläche Zuckerkristalle – aber das ist nicht schlimm und macht die Früchte nicht ungenießbar.

Nahrhaft & vielseitig

pixabay.com

Die Medjool Datteln sind wahre Alleskönner, denn sie sind nicht nur ein süßer Snack für zwischendurch, sondern können als Inhaltsstoff für unzählige Rezepte dienen. Von Dattel-Bananenkuchen bis zu Ketchup mit Datteln reichen die Rezepte; wobei dem eigenen Einfallsreichtum keine Grenzen gesetzt sind. Aber nicht nur Süßes lässt sich damit zaubern – Datteln können Hauptspeisen mit ihrer Süße bereichern. Doch warum sind sie so beliebt? Datteln enthalten neben Zucker, auch viele andere Nährstoffe: Vitamin A, E und C. Folsäure, Natrium, Kalium, Kalzium, Magnesium und Eisen.

Konkret bedeutet das: Datteln haben viele Ballaststoffe und tragen zu einer geregelten Verdauung bei. Aber Achtung. Mit um die 280 Kalorien, enthalten die kleinen, unscheinbaren Früchte ordentlich Energie. Drei bis fünf Datteln am Tag können ohne schlechtes Gewissen konsumiert werden. Aber Achtung! Aufgrund des hohen Ballaststoffgehalts kann die Dattel bei übermäßigem Verzehr abführend wirken. Ein kleiner Vergleich: Der tägliche Kaliumbedarf eines durchschnittlichen Menschen beträgt rund 2000 Milligramm. Diesen kann man mit drei Datteln, die rund 660 mg Kalium enthalten, decken – eine Banane – bei gleicher Menge – hat nur 450 Milligramm Kalium.

Interessante Fakten

Die Dattel-Palme wird bis zu 30 Meter hoch und wirft erst ab dem 7. Jahr Datteln ab, von denen ein Bauer leben könnte. Allerdings dauert es noch rund noch drei weitere Jahre, bis sie voll ausgereift ist und viele Früchte abwirft. Ab dem Zeitpunkt kann eine Palme bis zu 100 Kilogramm Datteln liefern. Haupterntezeit der Medjool Datteln liegt zwischen Oktober und Januar. Ideal für die Weihnachtsbäckerei in Europa. Da sich immer mehr Menschen rein pflanzlich ernähren, greifen immer mehr Vegetarier und Veganer bei den Datteln zu, da sie ein toller Energielieferant sind – wie wir schon weiter oben geschrieben haben.

Da die Dattel einen hohen Gehalt an Tryptophan (das ist eine Aminosäure) besutzt, kann ein langfristiger Konsum helfen Probleme beim Einschlafen zu beseitigen. Der Grund dafür ist, dass Tryptophan vom menschlichen Körper benötigt wird das Schlafhormon Melatonin herzustellen. Sollte der Körper diese Unterstützung annehmen, können Datteln eine natürliche Alternative zu Schlaf- oder Beruhigungstabellen werden.

Eine echte Wunderfrucht

piqsels.com

Im Titel dieses Beitrages, haben wir die Medjool Dattel als Wunderfrucht unter Anführungsstichen bezeichnet. Doch diese können wir ab sofort weglassen, denn sie ist tatsächlich eine echte Wunderfrucht mit vielen tollen Fähigkeiten. Sie bringt nicht nur Abwechslung in die Ernährung, sondern ist ein fantastischer Zuckerersatz, sie hilft bei Einschlafproblemen, spendet wertvolle Vitamine und Ballaststoffe.