Gesundheit & Medizin

Kinderwunsch erfüllen: Künstliche Befruchtung im Ausland?

Pressmaster/shutterstock.com

Es ist zweifelsfrei eine der schönsten Erfahrungen ein Kind zu bekommen und aufzuziehen. Leider ist nicht allen Menschen die Möglichkeit einer natürlichen Fortpflanzung gegeben, da bestimmte Krankheiten oder genetische Vorbedingungen die Fruchtbarkeit signifikant einschränken können. Die Wissenschaft hat hier auf dem Bereich der Reproduktionsmedizin in den letzten Jahrzehnten allerdings große Fortschritte gemacht. Wie man so seinem Kinderwunsch erfüllen kann und worauf bei der künstlichen Befruchtung im Ausland zu achten ist, erläutert dieser Artikel.

Wie funktioniert die künstliche Befruchtung?

Bei einigen Menschen liegen körperliche Ursachen vor, die den Kinderwunsch verhindern. Durch eine künstliche Befruchtung bzw. Reproduktion wird die Schwangerschaft ohne den Geschlechtsverkehr mithilfe eines medizinischen Eingriffs eingeleitet. Es ist eine großartige Möglichkeit, um Paaren oder auch Einzelpersonen den Wunsch nach einem Kind zu erfüllen. Es gibt hierbei verschiedene Methoden – der Kern besteht jedoch darin, dass die weibliche Eizelle ohne Geschlechtsverkehr im Labor befruchtet wird. Die Verschmelzung von Eizelle und Samenzelle geschieht somit außerhalb des Körpers in einem Reagenzglas.

Anschließend wird die befruchtete Eizelle in den Uterus der Frau eingesetzt. Spezielle Kliniken bieten so z.B. eine künstliche Befruchtung Prag an und verfügen über einen professionellen Service und empathische Herangehensweise, um unfruchtbaren Personen und Paaren den Kinderwunsch doch noch zu erfüllen. In Tschechien sind die rechtlichen Rahmenbedingungen hierfür leichter als in Deutschland und die Therapie zudem deutlich kostengünstiger. Auch in Sachen Service, Vorberatung und Nachsorge muss man hier keine Abstriche machen, da man von Beginn an durch fachgeschultes Personal umfassend betreut wird.

Auch mit über 40 noch zum eigenen Kind?

Schon ab Anfang 30 verringert sich die Fruchtbarkeit massiv und ab Ende 30 funktioniert eine natürliche Schwangerschaft nur noch in rund 10-12 % aller Fälle. Eine Schwangerschaft über 40 ist zudem mit einem hohen gesundheitlichen Risiko und vielen möglichen Komplikationen verbunden und rein biologisch nur noch selten möglich. Eine spezielle Kinderwunschklinik kann aber auch hier eventuell Abhilfe schaffen, um den Kinderwunsch auch im fortgeschritteneren Alter noch zu erfüllen. Man sollte sich hierbei mithilfe eines Beratungstermins umfassend über Kosten, Risiken und Chancen aufklären lassen.

Was man außerdem tun kann, um die eigene Fruchtbarkeit zu erhöhen

Unabhängig, ob eine künstliche Befruchtung in Betracht gezogen wird, spielt aber nicht nur das Alter eine große Rolle. Durch einen adäquaten Lebensstil kann man individuell einige Faktoren beeinflussen und somit die eigene Fruchtbarkeit erheblich erhöhen:

  • Man sollte regelmäßig seinen Zyklus kontrollieren, um besser einschätzen zu können, wann die fruchtbaren Tage sind
  • Wenig Kaffee, kein Nikotin, kein Alkohol
  • Regelmäßiger Sport fördert den körpereigenen Metabolismus und somit auch die Chance auf eine Schwangerschaft
  • Verzicht auf fettige Nahrung wie Fastfood
  • Gesunde Ernährung und hohe Vitamin- und Nährstoffversorgung
  • Auch Folsäure beeinflusst die Fruchtbarkeit positiv und beträchtlich
  • Allgemeine Vorerkrankungen sollten zügig bekämpft werden