Hobbys & Freizeit

Kürbis würzen: Tipps und Tricks für die Verfeinerung

kürbis würzen
Sentelia/shutterstock.com

Herbst ist Kürbissaion. Dabei lässt sich das Gemüse in allen Sorten und Formen zu zahlreichen Leckereien der süßen und herzhaften Küche verarbeiten. Vorspeise, Hauptspeise, Suppe, Beilage, Dessert oder auch Getränk – der Kürbis bietet beinahe unendliche Verwendungsmöglichkeiten. Bei seinem leicht nussigen und dezenten Geschmack ist es dafür umso wichtiger, dass Sie ihn richtig würzen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das schaffen.

Kürbis richtig würzen: Grundlegende Informationen

Kürbis ist nicht gleich Kürbis. Stattdessen unterscheidet er sich in zahlreiche Sorten, wobei der Hokkaidokürbis wohl zu den bekanntesten Arten gehört. Die unterschiedlichen Kürbisse unterscheiden sich daher in Form, Größe, Farbe und Geschmack. Letzteres aber nicht unbedingt stark. Denn es gibt ein ganz charakteristisches Kürbisaroma, welches sowohl sehr fein und nussig als auch fruchtig schmeckt. Auch eine süße Komponente findet sich wieder, welche in bestimmten Arten, wie dem Sweet Dumpling, stärker zur Geltung kommt. Durch diesen dezenten Geschmack lässt Kürbis dafür umso mehr Zubereitungsmöglichkeiten offen. Denn Sie können das Aroma sowohl durch leichte Gewürze zur Geltung bringen als auch durch kräftige Gewürze abrunden.

Einfach, aber oho: Kürbisgeschmack umrunden

Salz, Pfeffer und etwas Chili – diese Kombination eignet sich hervorragend, um den Eigengeschmack des Kürbisses hervorzuheben. Dabei empfiehlt sich diese dezente Gewürzmischung aber nicht für die Hauptspeise. Stattdessen bietet Sie bei Kürbisgemüse zur Beilage eine delikate Option.

Diese Gewürze passen zu Kürbis

Bei der Zubereitung von Kürbis wird gerne tief in den Gewürzschrank gegriffen. Denn das Gemüse kann durch seinen leichten Geschmack ideal mit kräftigen Gewürzen abgerundet werden. Beliebt sind daher scharfe Kürbisgerichte. Diese werden wiederum gerne auch durch süße Komponenten ergänzt. In diesem Sinne können Kürbisgemüse oder Kürbisgulasch beziehungsweise -curry einfach mit Currypulver, Chili, Ingwer, schwarzem Pfeffer und Honig gewürzt werden. Auch eine kleine Brise Kreuzkümmel kann dem Kürbis das gewisse Extra verleihen.

Darüber hinaus ist die Kombination von Geschmackskontrasten gefragt. In diesem Sinne kommen beim Würzen von Kürbis ebenso süße Komponenten, wie Zucker oder Honig hinzu. Für mehr Schärfe eignet sich außerdem eine großzügige Portion Knoblauch. Ein Geheimtipp für das Würzen von Kürbis: Zimt! Denn während das Gewürz quasi immer für Süßspeisen mit Kürbis verwendet wird, kann es auch salzige Gewürze mit seinem interessanten, aber nicht zu intensiven Geschmack abrunden.

kürbis backen
Viktory Panchenko/shutterstock.com

Die richtigen Kräuter

Kürbis harmoniert nicht nur hervorragend mit verschiedensten Gewürzen. Darüber hinaus lassen sich Kürbisgerichte mit allerhand Kräutern abrunden und erlangen somit mehr Geschmack. Petersilie, Dill, Thymian und Koriander helfen dabei, den Geschmack abzurunden. Darüber hinaus kann aber auch etwas Salbei Wunder bewirken.

Kokos zur Verfeinerung

Eine der beliebtesten Komponenten bei Rezepten mit Kürbis ist außerdem Kokos. Kokosmilch eignet sich dabei ideal für Suppen und Currys. Kokosraspeln lassen sich wiederum abschließend über eine Vielzahl an Gerichten streuen. Dabei eignet sich Kokos als geschmacksgebende Komponente zu Kürbis insbesondere mit anderen kräftigen Gewürzen, wie Ingwer, schwarzem Pfeffer, Chili und Knoblauch.

Tipps beim Würzen von Kürbis

Nicht nur die Gewürze selbst sowie deren Mengen, sondern auch die Art des Würzens sind maßgeblich bei der Zubereitung von Kürbissen. Denn das Fleisch des Kürbisses wird beim Garen besonders weich. In diesem Sinne ist es vorteilhaft, dass Sie den Kürbis erst zum Ende des Kochvorgangs hin würzen. Denn je früher Sie würzen, desto leichter wird der eigentliche Geschmack der Gewürze in den Hintergrund gedrängt. So verblassen die Aromen quasi und lassen nur einen leichten Kürbisgeschmack mit ein paar Gewürzen zurück. Würzen Sie Ihren Kürbis aus diesem Grund erst zum Ende hin.

Süß-sauer für Abwechslung

Bis vor gar nicht langer Zeit hat eingelegter Kürbis süß-sauer noch zu den Standardgerichten mit Kürbis gezählt. Dabei wird der Kürbis hier ähnlich wie Gurken in einem süß-sauren Essigsud eingelegt. Dafür bereiten Sie einen Sud aus Zucker, Salz und Essig vor. Dieser kann infolgedessen auch nach Belieben gewürzt werden, wodurch sich die verschiedenen Rezepte auch unterscheiden. Dezent und abrundet agieren dabei Zimt und ein paar Nelken.

Kürbis für Süßspeisen: Diese Gewürze passen zu ihm

Haben Sie schon einmal von Pumpkin Spice gehört? Dabei handelt es sich um eine Gewürzmischung aus den USA, welche eigens für die Zubereitung von Kürbiskuchen konzipiert wurde. Heute wird das Gewürz auch für diverse Heißgetränke verarbeitet. Während Sie die Gewürzmischung in den USA dabei einfach fertig erwerben, können Sie sie auch selbst zubereiten. Dafür benötigen Sie Nelken, Zimt und gemahlenen Ingwer. Doch für Kürbiskuchen und Co eignet sich auch Vanille als zusätzliches Aroma. In Kombination mit Nüssen oder etwas schwarzem Pfeffer wird das Kürbisdessert zudem abgerundet.