Reisen & Tourismus

Städtetrip nach Würzburg: Die Stadt im Maindreieck

Boris Stroujko/shutterstock.com

Würzburg gehört zu den größten und meistbesuchten Städten des Bundeslandes Bayern. Sie wird auch als Weinstadt bezeichnet und ist aufgrund der Würzburger Residenz in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen worden. Aus diesen und vielen weiteren Gründen lohnt sich zu jeder Jahreszeit ein Städtetrip in die abwechslungsreiche Universitätsstadt. Tipps rund um die Planung eines solchen Städtetrips fassen wir nachfolgend zusammen.

Anreise und Übernachtung für den Städtetrip nach Würzburg planen

Ein Städtetrip nach Würzburg beginnt für Urlauber immer mit der Anreise in die süddeutsche Großstadt. Da Würzburg über einen Fernbahnhof mit ICE-Halt verfügt, ist die Anreise aus allen Teilen Deutschlands bequem mit dem Zug möglich. Wer per Flugzeug anreisen möchte, muss nach Frankfurt fliegen und von hier rund 120 Kilometer mit dem Zug oder PKW zurücklegen. Mit dem Auto ist Würzburg über die A3 und A7 erreichbar. Wer ein Hotel in Wuerzburg finden möchte, der kann sich zwischen Angeboten in jeder Preisklasse und allen Stadtteilen entscheiden. Gerade für einen kurzen Städtetrip bieten sich Hotels als Unterkunft an. Für einen längeren Aufenthalt kommt möglicherweise auch eine Ferienwohnung in Frage.

Sehenswürdigkeiten in Würzburg: Das sollte man nicht verpassen

Wer sich während eines Aufenthalts in Würzburg einen ersten Eindruck von der Stadt verschaffen möchte, der sollte zur Festung Marienberg fahren. Von dieser erhöhten Lage aus genießt man einen herrlichen Weitblick über die Altstadt und ihre wichtigen Sehenswürdigkeiten. Die Residenz Würzburg ist das Wahrzeichen der Stadt und zählt zu den beeindruckendsten barocken Bauwerken in Süddeutschland. Im Rahmen einer Führung können Teile der Residenz besichtigt werden. Danach lohnt sich ein Bummel durch den Hofgarten. Zu den beeindruckendsten sakralen Bauwerken Würzburgs gehören der Dom St. Kilian, das Neumünster und die Marienkapelle am Marktplatz.

Außerdem sollten sich Urlauber einen Besuch des Kapuzinerklosters Käppele nicht entgehen lassen. Es befindet sich am bewaldeten Hang des Nikolausbergs. Zu den viel besuchten Sehenswürdigkeiten in Würzburg gehört außerdem die Alte Mainbrücke. Neben den imposanten Bauwerken für einen Sightseeing-Trip durch Würzburg hat die Universitätsstadt viele weitere Highlights für Besucher zu bieten. Als Weinstadt ist die bekannt für Frankenwein und dieser kann in verschiedenen Lokalen verkostet werden. Zu den kulinarischen Klassikern gehört außerdem die Würzburger Bratwurst. Sie zeichnet sich durch eine leichte Schärfe und die Zugabe von weißem Frankenwein aus.

Über das gesamte Jahr verteilt finden in Würzburg verschiedene Großveranstaltungen statt. Hierbei sind der Faschingszug am Faschingssonntag, das Africa Festival, der Hafensommer, das Mozartfest und das STRAMU die Highlights im Veranstaltungskalender. Möchte man dem städtischen Trubel für einen Moment entkommen, bieten sich die vielen Grünflächen der Stadt für einen Ausflug an. Neben dem Hofgarten der Residenz sind auch der Fürstengarten an der Festung Marienberg, der Ringpark und Botanische Garten sehenswert. Zu den Flaniermeilen der Stadt gehört der Mainkai mit herrlichem Ausblick auf den Flusslauf des Mains.