Home & Living

Teppich rutscht: Mit diesen Tipps gelingt die Befestigung

Teppich rutscht
Syda Productions/shutterstock.com

Ein rutschender Teppich ist nicht nur lästig, sondern vor allem gefährlich. Die Auflage verschiebt sich bei der Nutzung, bildet hässliche Falten, Wellen und Druckstellen und muss häufig zurecht gelegt werden. Wichtiger aber sind die entstehenden Stolperfallen, die zu schmerzhaften Unfällen führen können. Gerade ältere Menschen, Kinder und auch Haustiere können sich stark verletzen. Damit das nicht passiert, ist die richtige Fixierung des Teppiches notwendig erfahren Sie die passenden Tipps dazu.

Warum rutscht der Teppich?

Polierte oder lackierter Böden wie Parkett, Laminat oder gut geputzte Kunststoffflächen bieten keinen sicheren Untergrund. In der Regel besitzen Teppiche eine gleichmäßige Webunterseite. Besonders in den natürlichen Materialien wie Seide und Wolle sind Faserknoten eingearbeiteten, welche die Auflagen zusätzlich instabil machen. Um dem ungewollten Rutschen entgegenzuwirken, benötigt ein loser Teppich oder Teppichboden eine ordentliche Verlegung. Dabei müssen die Befestigungsstellen oder die Fixierung durchdacht und präzise vorgenommen werden.

Die Befestigung vornehmen

Damit die Befestigung gelingt, sind einige Grundregeln beim Anbringen der Fixierpunkt zu befolgen:

  • Die klebenden Fixierpunkte dürfen nicht zu weit voneinander entfernt liegen
  • Beim Verlegen ist auf eine mögliche Spannung zu achten
  • Handelt es sich um sehr große Teppichflächen, können zwischen den Fixierpunkten oder Fixierstreifen Antirutschfolien ausgelegt werden. Haftmatten besitzen eine zu große Stärke, und sollten vermieden werden
  • Der Teppichboden muss rundherum und an sämtlichen Rändern vollständig befestigt werden
  • Das Klebebandmuster sollte nicht zu schmal und circa dreißig Zentimeter lang sein
  • Beim Verlegen sollte die Zimmertemperatur zwischen 18 bis 22 Grad Celsius liegen
  • Bei großer Luftfeuchtigkeit, Kälte oder Hitze darf der Teppich nicht verlegt werden
  • Der Boden muss sauber und trocken sein

Rutschfeste Teppichunterlagen anbringen

Der Handel bietet für jeden Teppich in allen Maßen und den Untergründen rutschfeste Teppichunterlage aus Kunststoff an. Diese Matten garantieren einen festen Halt und sind für nahezu jede gängige Größe erhältlich. Der Preis richtet sich nach der Größe des Formates, ist aber erschwinglich. Die Matten sind in einer Gitterform gearbeitet. Sie besitzen eine starke adhäsive Wirkung, die sich beim Berühren klebrig und stoppend anfühlt. Sie lassen sich nach Bedarf mit einer Schere problemlos auf das richtige Maß zuschneiden. Damit sie unsichtbar unter dem Teppich verschwinden, planen Sie eine Rand von abzüglich circa fünf Zentimeter ein. Anschließend legen Sie die Matte einfach unter den Teppich und achten darauf, dass er diese ganz bedeckt.

Teppich rutscht: Alternative Methoden

Suchen Sie nach einer Alternative zu der Unterlage, gibt es brauchbare Methoden:

  • Gummiringe: Eine schon alte, preiswerte aber sehr effektive Methode, ist das Anbringen von Gummiringen für Einmachgläser. Sie legen jeweils einen Gummiring oder den passenden Zuschnitt an jeder der 4 Ecken des Teppichs aus und kleben oder nähen diese fest. Der Gummi sorgt dafür, dass sich er sich nicht oder nur noch bei starker Belastung verschiebt.
  • Klebeband: Manche neuen oder dünnlagigen Teppiche verrutschen nicht nur, sondern klappen gerne die Ecken beim Belaufen um. In diesem Fall kann ein doppelseitiges Klebeband Abhilfe schaffen. Es lässt sich einfach anbringen und der Teppich wird auf dem Boden aufgeklebt. Zuerst kleben Sie das Band in der Länge der Ränder einfach auf den glatten Untergrund, legen den Teppich darüber und drücken diesen gut fest. Das Band darf später nicht mehr zu sehen sein. Diese Antirutsch- Methode eignet sich vor allem, wenn Sie den Teppich längerer Zeit an einem Ort liegen lassen. Zwar ist das Entfernen des Bandes etwas aufwändig, aber der Teppich ist fest fixiert und liegt plan.
  • Klettband: Eine gute Alternative zum Klebeband ist das Klettband. Der Vorteil ist, Sie können die Fixierung jederzeit auseinanderziehe und den Teppich vom Boden lösen und wieder anbringen. Dazu kleben oder nähen Sie zuerst die flauschige Seite des Bandes an den Teppichkanten fest. Anschließend kletten Sie daran die Hakenseite an und entfernen die Schutzfolie. Nun legen Sie den Teppich genau an seine Position und drücken den Klettbereich gut fest.
  • Teppich Stop- Spray: Das Spray ist eine besonders einfache und rasche Methode einen Teppich vor dem Rutschen zu bewahren. Es eignet sich für jede Größe, wirkt wie ein Klebstoff und fixiert die Auflage am gewünschten Platz. Bei der Verwendung verteilen Sie das Spray einfach auf der Rückseite des Teppiches und drücken diese dann auf den sauberen Boden fest. Das Spray hinterlässt keine Rückstände und lässt sich ohne große Probleme vollständig entfernen.

Tipp: Ein Teppichboden der befestigt ist und dennoch Erhöhungen ausbildet, kann repariert werden. Dazu schneiden Sie die jeweiligen Aufwerfungen ein und bringen etwas Kleber oder Klebeband zwischen dem Schnitt auf den Boden an. Zum Schluss drücken sie die gewölbte Stelle einfach fest.

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web