Mode & Fashion

Bademode für Damen: Die aktuellen Trends für Strand und Freibad

kudla/shutterstock.com

Egal, ob bei schönem Wetter der nahegelegene Badesee ruft oder in der kalten Jahreszeit ein angenehm warmes Freizeitbad besucht wird – Baden gehen ist immer wie ein kleiner Urlaub im sonst oft trüben Einerlei des Alltags.

Während Männer oft schnell fertig sind mit der Auswahl der Badehosen, hat die Damenwelt die Qual der Wahl: sexy Bikini, schicker Badeanzug oder ausgefallener Monokini? Dabei sollte nicht allein die Figur entscheiden, denn ganz ehrlich – perfekt ist keiner! Der persönliche Geschmack und der Wohlfühlfaktor sind ausschlaggebend dafür, für welche Art von Bademode Frau sich schlussendlich entscheidet.

Push-Up-Bikinis für ein schöneres Dekolleté

Neben den herkömmlichen Zweiteilern kann auch ein Push-Up Bikini sehr sexy sein: Sein Oberteil hebt die Brust, verleiht ihr dank einer anschmiegsamen Polsterung eine schönere Form und zaubert so ein Wahnsinns-Dekolleté. Die Push-Up-Oberteile gibt es nicht nur in der klassischen BH-Form mit Trägern, sondern auch als Neckholder und – für streifenfreie Bräune – ohne Träger. Die dazugehörigen Höschen können ganz unterschiedlich geschnitten sein; je nach individuellem Geschmack der Trägerin kann das Unterteil knapp bemessen sein oder, um kleine Figurprobleme zu kaschieren, ein wenig weiter.

Badeanzüge – ideal zum Betonen und Kaschieren der Figur

Je nach Figur und persönlichem Wohlbefinden kann ein Badeanzug eng und figurbetont sein oder aber Figurprobleme wie einen kleinen Bauch oder etwas Hüftspeck verbergen. Shapeware ist das Zauberwort: An einigen Stellen kann der Badeanzug unschöne “Dellen” durch verstärkten Stoff flach drücken, sodass Figurprobleme nicht oder weniger als vorher auffallen.

Tankini: Versteckt raffiniert Problemzonen

Wer nach der Schwangerschaft Dehnungsstreifen am Bauch hat, unter hängender Haut oder Fettpölsterchen leidet oder einfach nicht gar zu viel von seinem Körper enthüllen mag, ist mit einem Tankini gut beraten. Dieser bedeckt den Bauch komplett, je nach Schnitt kann er locker fallen oder eng anliegen. Die sexy Badeoberteile gibt es ebenfalls mit Push-Up-Effekt – so ist für ein zauberhaftes Dekolleté gesorgt. Wie beim Bikini ist auch hier die Auswahl an Höschen groß, von Panties bis hin zu Strings für zeigefreudige Sonnenanbeterin ist auch beim Tankini die Palette an Unterteilen groß. Wie immer gilt auch hier: Erlaubt ist, was gefällt und womit Frau sich wohlfühlt.

Monokini: Elegant und auffällig

Der Monokini vereint die Vorteile von Bikini und Badeanzug – und ist dabei mega sexy! Aus einem Stück geschneidert wie ein herkömmlicher Badeanzug, lässt er an einigen Stellen raffiniert nackte Haut hervorblitzen. Je nach Figur kann dabei aus Modellen gewählt werden, die mehr verhüllen als verdecken – sehr ansprechend bei einem schlanken Frauenkörper. Ladys, die es etwas bedeckter mögen, können ganz einfach einen Monokini mit etwas mehr Stoff wählen, der geschickt Problemzonen kaschiert und trotzdem ein auffälliger Eyecatcher ist. Zu kaufen gibt es die hübschen Einteiler in vielen verschiedenen Schnitten und Farben, sodass für jeden Geschmack und jede Figur das passende zu finden ist.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner