Home & Living

Die Bedeutung der Internetverbindung für Smart Home Systeme

ImageFlow/shutterstock.com

Ohne das Internet funktionieren in unserem Alltag viele Dinge nicht mehr oder nur noch stark eingeschränkt. Das gilt auch für unser Zuhause, wo viele Menschen inzwischen auf die Vorteile von Smart Home Systemen setzen. Welche Rolle die Internetverbindung für solche Systeme spielt und welche Leistung sie mindestens bieten sollte, dazu haben wir wichtige Informationen und Tipps zusammengetragen.

Wie wichtig ist Internet für Smart Home Systeme?

Viele Anwendungen von Smart Home Systemen benötigen eine stabile und ausreichend leistungsstarke Internetverbindung. Wer bisher einen veralteten Internetvertrag mit zu geringer Up- und Downloadgeschwindigkeit nutzt, der kann den Internet-Vertrag schnell und einfach wechseln. Für ein einfaches Smart Home System reicht eine klassische Internetverbindung mit 16 MBit/s meistens aus. Allerdings können die Anforderungen an die Internetverbindung schnell steigen, wenn beispielsweise Bilder von Überwachungskameras in eine Cloud hochgeladen oder komplexe Smart-Home-Anwendungen genutzt werden. Dabei muss übrigens zwischen der Upload- und Download-Geschwindigkeit unterschieden werden.

Die Download-Geschwindigkeit ist beispielsweise dann wichtig, wenn man Video-on-Demand-Dienste nutzt und Filme oder Serien streamen möchte. Wenn das mehrere Personen des Haushalts gleichzeitig tun, benötigt man eine Download-Geschwindigkeit von mindestens 50 MBit/s für den störungsfreien Filmgenuss. Für die Nutzung von Überwachungskameras für die Sicherung des eigenen Zuhauses ist hingegen die Upload-Geschwindigkeit von zentraler Bedeutung. Schließlich werden die von der Überwachungstechnik erstellten Aufnahmen quasi in Echtzeit in eine Cloud hochgeladen, wodurch Hausbesitzer jederzeit und von jedem Ort aus Zugriff auf Film- und Tonmaterial haben.

Funktionieren Smart Home Systeme auch ohne WLAN?

Wer sich für Smart Home Lösungen im eigenen Zuhause entscheidet, der fürchtet nicht selten bei einem Ausfall des Internets oder der WLAN-Verbindung auch den Ausfall des gesamten Smart Home Systems. Bei einigen Anbietern ist das auch tatsächlich der Fall und die smarten Lösungen können erst dann wieder genutzt werden, wenn eine stabile Internetverbindung vorhanden ist. Das gilt jedoch nicht für alle Lösungen, denn einige von ihnen unterstützen neben WLAN auch andere Funkstandards und können im Offline-Modus bedient werden.

Welche smarten Lösungen für Zuhause gibt es?

Eine smarte Steuerung oder Bedienung ist inzwischen in vielen Bereichen des eigenen Zuhauses möglich. Sprachassistenten erfreuen sich inzwischen großer Beliebtheit und erlauben beispielsweise, dass wir per Sprachbefehl unsere Lieblingsmusik abspielen lassen oder Informationen zur aktuellen Wetterlage erhalten. Auch Haussicherheit und Überwachungstechnik setzt zunehmend auf smarte Lösungen und benötigt eine stabile, sichere Internetverbindung. Darüber hinaus begegnen uns smarte Systeme bei der Lichtsteuerung, der Regulierung von Heizwärme im Winter oder der Klimatisierung im Sommer.

Außerdem lassen sich dank moderner Techniken Waschmaschinen, Trockner und Backöfen bequem per Smartphone schon auf dem Nachhauseweg in Betrieb nehmen. Zu den sicherlich noch nicht vollständig ausgereiften, jedoch ebenfalls auf dem Vormarsch befindlichen Smart Home Lösungen gehören Kühlschranke, welche selbstständig fehlende Produkte erkennen und Einkaufslisten erstellen können.