Hobbys & Freizeit

E-Bike Ratgeber: Welches Modell passt zu mir?

moreimages/shutterstock.com

Das passende E-Bike oder Pedelec auszuwählen ist aufgrund der zahlreichen unterschiedlichen Modelle und Eigenschaften eine Herausforderung. Vor dem Kauf sollten daher einige Fragen beantwortet werden, die Aufschluss über die am besten geeignete Variante bringen.

Auf umfassende Beratung setzen

Der hohe Preis für ein E-Bike sollte Anlass genug sein, um eine ausführliche und individuell abgestimmte Beratung in Anspruch zu nehmen. Seriöse Händler, wie Stella Bikes, bieten diese an und stellen zahlreiche Fragen zu diesem Zweck. Das erste Ziel ist, ein passendes Modell auszuwählen und dieses zu erklären. An dieser Stelle sollte der Service jedoch nicht aufhören. Probefahrten und Reparaturen werden ebenso übernommen wie die Wartung. Zur Erleichterung der Radpflege bietet Stella Bikes den Service vor Ort an. Auf diese Weise entfallen lange Fahrtwege und Probleme lassen sich schnell und einfach lösen. Das erhöht den Komfort und kann die Lebensdauer des Pedelecs verlängern.

Wo und wie wird gefahren?

Die wichtigsten Fragen beziehen sich auf das eigene Fahrverhalten und die Strecken, auf denen das E-Bike hauptsächlich eingesetzt wird. Wer durch den Stadtverkehr damit ganzjährig ins Büro fahren möchte, ist mit einem City-Bike oder einem Lastenrad bestens beraten. Handelt es sich um längere Strecken auf Asphalt, kann ein S-Pedelec beziehungsweise Speed E-Bike infrage kommen. Dieses kommt auf Geschwindigkeiten von bis zu 45 km/h, ist jedoch zulassungspflichtig und damit auf einigen Waldwegen nicht erlaubt. Zudem ist der Geschwindigkeitsvorteil nur dann signifikant, wenn sich auf der Strecke wenige Ampeln befinden. In diesem Punkt sollte also genau abgewogen werden, worauf der eigene Fokus liegt und ob ein langsameres, dafür aber vielseitigeres Modell die bessere Entscheidung sein könnte.

Ebenso verhält es sich bei dem Einsatz im Freizeitbereich und Sport. Passionierte Mountainbiker können mit einem E-Bike neue Bestleistungen erreichen und sollten daher entsprechend auf eine hochwertige Ausstattung und eine gute Federung achten. Der Antrieb bietet neue Möglichkeiten und lässt daher härteres und längeres Fahren zu. Aus diesem Grund ist es bei dem Kauf eines E-Bikes sinnvoll, eine „Nummer größer“ zu denken. Der Motor erleichtert vieles, was die Motivation steigen lässt. So kann das Pedelec zu einem täglich genutzten Ersatz für das Auto werden, um die Umwelt zu schonen, die Fitness und Gesundheit zu fördern. Die häufige Nutzung bedeutet allerdings auch einen höheren Verschleiß, weswegen die Qualität verstärkt beachtet werden muss.

Das E-Bike testfahren

Das Probefahren des E-Bikes sollte ebenso wie die Überlegungen vorab zur Kaufentscheidung gehören. Denn selbst die umfassendsten technischen Daten und eine Übereinstimmung in der Theorie können nicht vollständig auf das veränderte Fahrgefühl vorbereiten. Diese Möglichkeit bietet beispielsweise das Stella Testcenter in Herne. Das Fahrgefühl in der Praxis zu erleben kann ein ausschlaggebender Punkt bei der Entscheidung sein. Hierdurch lässt sich die Trittgeschwindigkeit testen und festlegen, was einem Fehlkauf und Unzufriedenheit vorbeugt. Die Probefahrten sind mit oder ohne Terminabsprache möglich, sodass dieser Schritt auch ganz am Anfang der Kaufentscheidung stehen und den Aufwand reduzieren kann.