Mode & Fashion

Schuhe antistatisch machen: Welche Möglichkeiten gibt es?

antistatische schuhe
New Africa/shutterstock.com

Auf der ganzen Welt ziehen es heutzutage die wenigsten Menschen vor, ihr sämtliches Leben ohne jedes Schuhwerk an den Füßen zu beschreiten. Bereits seit Jahrhunderten gibt es praktisch zu jedem erdenklichen Zweck speziell konzipierte Schuhe. Entweder sorgen sie für ein angenehmes Tragegefühl in unserer Freizeit, oder sie sorgen für einen zuverlässigen Schutz der Füße während unterschiedlichster Arbeiten – wie beispielsweise Stahlkappenschuhe bei diversen Bauarbeiten.

Kann man Schuhe antistatisch machen?

Damit unsere Füße das ganze Leben lang dazu in der Lage sind, auch unser komplettes Körpergewicht zu tragen, ist es von großer Wichtigkeit stets das richtige Schuhwerk an den Füßen zu tragen. Bei den meisten Menschen wären einige Gliedmaßen mit Sicherheit in einem wesentlich schlechteren Zustand, wenn sie nicht ihr vorheriges Leben stets auf die Wahl der richtigen Schuhe (je nach Situation) geachtet hätten.

Allerdings gibt es in unserem Alltag zahlreiche Situationen, in denen wir auf Materialien laufen, die bei unserem Körper eine statische Aufladung verursachen, was wiederum gegebenenfalls zu unschönen (manchmal auch schmerzhaften) Elektroschocks führen kann. Aber auch derartigen Widrigkeiten kann man entgegenwirken, wenn man sich für das Tragen der richtigen Schuhe entscheidet. Auf welche Art und Weise wir uns durch unsere Schuhe vor statischer Aufladung schützen können, ist in diesem Artikel aufgeführt.

Ursachen für statische Aufladung

Wer nicht die richtigen Schuhe trägt, während er oder sie sich damit auf einem bestimmten Untergrund bewegt, der (oder die) riskiert, sich dadurch statisch aufzuladen. Im Detail wird diese Aufladung durch die Reibung zwischen der Schuhsohle, und dem entsprechenden Untergrund verursacht. Besonders fördernd für eine derartige elektrische Aufladung sind Böden, in denen sich chemische Kunststoffe wie Styropor befinden. Um also die statische Aufladung des Körpers zu verhindern, sollte man sich besser nicht auf derartigen Untergründen bewegen.

Darüber hinaus wird auch das Tragen von Socken aus Baumwolle empfohlen, um eine statische Aufladung des Körpers zu vermeiden. Socken aus synthetischen Materialien hingegen tragen sogar zu dieser Aufladung bei, und sollten dementsprechend besser nicht zur Beseitigung dieser Problematik getragen werden.

Schuhe antistatisch machen: Aufladung verhindern

Den meisten von uns ist es schon passiert, dass sie nach dem Kontakt zwischen einem bestimmten Material und dem eigenen Körper dazwischen einen Funkenschlag entstehen lassen, der in der Regel nicht nur als unangenehm empfunden wird, sondern auch unter den falschen Umständen für körperliche Schäden sorgen kann. Grund dafür ist die statische Aufladung, die unter anderem durch unser Schuhwerk ausgelöst wird. Es gibt jedoch einige Vorgehensweisen, um eine Aufladung dieser Art zu vermeiden.

sportschuhe
Mirage_studio/shutterstock.com

Die richtigen Schuhe

In erster Linie ist es dabei von entscheidender Wichtigkeit, sich für die richtigen Schuhe (mit der richtigen Sohle) zu entscheiden. Während sich Schuhe mit hohem Lederanteil zu diesem Zweck sehr gut eignen, sollte ein Schuhwerk, welches aus vielen Kunststoffmaterialien gefertigt wurde, dafür lieber nicht zum Einsatz kommen. Doch auch geerdete Schuhe sind optimal, um die statische Aufladung des Körpers beim Gehen auf entsprechenden Untergründen zu vermeiden. Geerdete Schuhe sind gut an ihrem gelben Emblem erkennbar, mit dem sie in der Regel versehen sind.

Ein Spannungsprüfer

Eine weitere Möglichkeit stellen die sogenannten Spannungsprüfer dar, die dazu in der Lage sind, die eigene Körperspannung durch diverse Metallstücke zu entladen. Vor allem bei dem Körperkontakt mit anderen Menschen hat sich der Einsatz eines Spannungsprüfers schon bei vielen Leuten bewährt, da sie ab dem Tragen dieses kleinen Gerätes keine (oder zumindest deutlich weniger) elektrische Impulse an andere Menschen weitergegeben haben.

Sich selbst vorher entladen

Eine einfache Lösung, die zwar nichts mit Schuhen zu tun hat, aber trotzdem den Körper vor statischer Aufladung schützt, ist es einfach sich selbst vor potenziell gefährlichen Situationen zu entladen. Dies ist möglich, in dem man die Handfläche auf eine Türklinke legt. Darüber hinaus kann vor dem Körperkontakt mit einem anderen Menschen auch einfach ein metallischer Gegenstand angefasst werden, um noch eine eventuell bestehende statische Aufladung im Körper loszuwerden.

Auf das Klima achten

Die Wahrscheinlichkeit, durch körpereigene statische Aufladung anderen Menschen einen Stromschlag zu verpassen, steigt besonders dann, wenn die vorherrschende Luftfeuchtigkeit relativ niedrig ist. Um dieser Luftfeuchtigkeit entgegenzuwirken, empfiehlt sich der Einsatz eines Raumbefeuchters. Dieser minimiert die Luftfeuchtigkeit in dem Raum, in dem er eingesetzt wird, sodass sich auch das Risiko für versehentliche Stromschläge in diesem Raum minimiert.

Schuhe für Handwerker

Insbesondere in einigen Handwerksberufen können versehentliche Stromschläge, die durch vorheriges statisches Aufladen des Körpers verursacht wurden, sowohl zu großen Sachschäden, als auch zu großen körperlichen Schäden führen. Wer beispielsweise in einer Umgebung arbeitet, bei der es um einen herum hohe Elektrizität gibt, der kann durch eigene statische Aufladung bei Kontakt mit dieser Elektrizität nicht nur schwer verletzt werden, sondern auch für erhebliche Sachschäden an diversen Maschinen sorgen. Damit so etwas nicht passiert, wurden für diese Berufsgruppen antistatische Arbeitsschuhe entwickelt, mit deren Hilfe eine statische Aufladung des Körpers so gut wie möglich unterbunden werden soll.

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web

Cookie Consent mit Real Cookie Banner