Hobbys & Freizeit

Fischsauce Ersatz: Welche Alternativen gibt es?

Fischsauce
successo images/shutterstock.com

Fischsauce kommt vor allem in der asiatischen Küche gerne zum Einsatz. Besonders in Korea, Thailand und Vietnam wird häufig mit Fischsauce gekocht. Dort verwenden sie die Köche und Köchinnen als Würzmittel. Da Fischsauce an sich einen sehr salzigen Geschmack hat, bezeichnet man sie auch als das Salz Südostasiens. Da in Fischsauce allerdings, wie ihr Name bereits verrät, tatsächlich Fische enthalten sind, haben Veganer und Vegetarier häufig Vorbehalte gegen das asiatische Würzmittel.

Auf traditionelle koreanische, thailändische oder vietnamesische Speisen müssen sie dennoch nicht verzichten, sofern sie zu einer Alternative für die traditionell hergestellte Fischsauce greifen. In Regionen, wo es keinen gut sortierten Asia-Laden gibt kann Fischsauce außerdem schwer zu beschaffen sein. In diesem Fall müssen auch Fischliebhaber nach Alternativen suchen. Wie man Fischsauce am besten ersetzen kann, ist hier zu erfahren.

Ersatz für Fischsauce: Grundlegende Informationen

In Fischsauce sind immer echte Fische enthalten. Meist handelt es sich dabei um Sardellen oder andere sehr kleine Fische. Um Fischsauce in traditioneller Art und Weise herzustellen werden diese kleinen Fische mit einer reichlichen Menge an Meersalz vermischt. Salz und Fische werden anschließend gemeinsam in einem bauchigen Tontopf fermentiert. In Asien stehen diese Tontöpfe während des Fermentierens noch heute im Freien und werden der Sonne ausgesetzt. Die Wärme treibt die Fermentierung an. Zwei bis drei Mal pro Woche müssen die Deckel dieser Tontöpfe abgenommen werden. Denn nur, wenn Sauerstoff an die Salz-Fisch-Mischung gelangt, ist das Ergebnis am Ende zufriedenstellend. Außerdem unterstützt die Sauerstoffzufuhr den Gärungsprozess. Nach etwa einem halben bis einem Jahr ist die Fischsauce fertig. Vor dem Gebrauch wird sie durch einen Filter gepresst.

Für welche Gerichte verwenden die Asiaten die spezielle Sauce?

In Asien, ganz besonders in den südostasiatischen Ländern, wird in der Küche kaum Salz verwendet. In einigen Ländern des asiatischen Kontinents steht Salz überhaupt nicht auf dem Speisezettel. Hier treten an die Stelle des Salzes unterschiedliche Würzsaucen, unter anderem auch die Fischsauce. Wenn man sich das vor Augen führt wird auch Europäern schnell klar, dass Fischsauce grundsätzlich in jeder asiatischen Speise Verwendung finden kann. Schließlich salzen auch Europäer nahezu jedes Gericht. Besonders gerne wird die Fischsauce in der asiatischen Küche zum Würzen von Salaten, wie etwa Glasnudelsalat, Papayasalat oder Rindersalat benutzt. Die Koreaner würzen ihre traditionellen Vorspeisen, die sie Kimchi nennen, mit ihr. Die Vietnamesen ihr Nationalgericht Pho Bo.

Kimchi
mnimage/shutterstock.com

Worcestershire-Sauce als Fischsauce Ersatz

Worcestershire-Sauce eignet sich bestens als Ersatz für die asiatische Fischsauce. Allerdings nicht für Veganer und Vegetarier. Denn genauso wie für die Herstellung der Fischsauce verwendet man auch für die Produktion von Worcestershire-Sauce Fisch, genauer gesagt Sardellen. Neben den Sardellen ist in Worcestershire-Sauce Tamarinde enthalten. Geschmacklich ähneln sich die beiden Produkte stark, mit einem kleinen Unterschied. Die Worcestershire-Sauce ist konzentrierter als asiatische Fischsauce und weist somit einen intensiveren Geschmack nach Fisch und einen höheren Salzgehalt auf. Deshalb sollte Worcestershire-Sauce immer sparsamer als Fischsauce verwendet werden. Am besten tastet man sich mit ihr beim Würzen nur tropfenweise voran.

Fischsauce versus Sojasauce

Sojasauce stammt, genau wie die Fischsauce, aus der asiatischen Küche. In Europa ist sie jedoch weitaus populärer als Fischsauce und deshalb meist auch außerhalb von Asia-Läden in ganz normalen Supermärkten zu bekommen. Sojasauce wird in Asien, ebenso wie die Fischsauce, zum Salzen von Speisen verwendet. Beide Saucen lassen sich ganz ohne Probleme in sämtlichen asiatischen Gerichten gegeneinander austauschen. Sojasauce schmeckt aber ein wenig intensiver als Fischsauce, weshalb man die Dosierung anpassen sollte.

Ein guter Richtwert ist, wenn man von der Hälfte der Menge an Fischsauce ausgeht, sofern Sojasauce verwendet werden soll. Da Sojasauce insgesamt geschmacklich jedoch ein wenig mehr von der Fischsauce abweicht, als zum Beispiel Worcestershire-Sauce, sollten immer noch einige Tropfen Limetten- oder Zitronensaft in das Gericht gegeben werden. Denn Sojasauce fehlt im Vergleich zur Fischsauce die Säure. Sojasauce ist auch für Vegetarier und Veganer geeignet.

Sojasauce plus Reisessig

Wer sowohl Sojasauce als auch Reisessig zu Hause hat, kann beide Zutaten in einem 1:1-Verhältnis miteinander mischen, um damit Fischsauce zu ersetzen. Der Vorteil hierbei ist, dass der Reisessig genügend Säure enthält, um das Gemisch zu einer vollwertigen Alternative für Fischsauce zu machen. Die Mischung kann jeweils in der gleichen Menge, wie die im Rezept angegeben Fischsauce verwendet werden. Die Mischung kann auch von Vegetariern und Veganern verzehrt werden.

Sojasauce
preecha2531/shutterstock.com

Eine weitere Alternative für Veganer: Vegane Fischsauce

Für diejenigen Veganer und Vegetarier, die bei der Dosierung der Würzsauce keine Experimente machen möchten, ist vegane Fischsauce hervorragend geeignet. Denn sie wird in der gleichen Menge verwendet wie nicht vegane, also traditionelle, Fischsauce. Hergestellt wird sie auf Pilzbasis. Dazu kommen Knoblauch und Soja. Der Geschmack kommt dem fischhaltigen Original weitgehend nahe.

Fischsauce ersetzen durch Fisch

Der Gedanke Fischsauce durch Fisch zu ersetzen liegt tatsächlich sehr nahe. Am besten eignen sich hierfür Sardellen. Die Sardellen sollten möglichst frisch sein und vor Gebrauch sehr klein gewürfelt werden. Pro benötigtem Esslöffel Fischsauce sollte mit einem Sardellenfilet gerechnet werden. Der Eigengeschmack der Sardelle wird noch ein wenig hervorgehoben, wenn die Fischwürfelchen mit Curry vermengt werden. Damit sich der Geschmack der Sardellen besser entfalten kann, sollten sie zudem immer leicht angebraten verwendet werden. Möglicherweise muss der Koch, sollten Sardellenfilets statt Fischsauce benutzt werden, noch ein wenig Salz in das zubereitete Gericht geben. Denn die Sardellen geben dem Essen zwar das gewünschte Fischaroma, ersetzen jedoch nicht den kompletten Salzgehalt des Originals.