Beauty & Wellness

Gua Sha: Wohltuende Massagen mit Steinen

BLACKDAY/shutterstock.com

Gua Sha ist im Bereich Massage und Wellness derzeit in aller Munde. Auf die Fragen, was Gua Sha genau ist und wie die Massage mit den besonderen Steinen positiv auf Körper und Geist wirken kann, findet man hier Antworten.

Gua Sha für Massagen

Bevor wir uns der Frage widmen, wie Gua Sha das eigene Wohlbefinden steigern und positive Effekte für unseren Körper haben kann, lohnt sich zunächst ein genauer Blick auf die besonderen Steine. Sie sind herzförmig und können aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Besonders häufig sind Gua Sha aus Jade, Rosenquarz oder Bergkristall gefertigt. Verwendet werden sie für sanfte Wellnessmassagen im Bereich von Gesicht und Hals. Gerade unter Kennern erfreut sich Gua Sha großer Beliebtheit und wird vielfach für Gesichtsmassagen genutzt, für die es neben den herzförmigen Steinen auch praktische Roller gibt.

Verschiedene Steine für unterschiedliche Anwendungen

Rosenquarz ist ein besonders häufig verwendetes Material für Gua Sha und soll eine straffende Wirkung auf die Haut haben, wodurch diese widerstandsfähiger wird. Quarz hingegen soll stimmungsaufhellend und beruhigend sein. Jade wird ein abschwellender und reinigender Effekt nachgesagt, wohingegen Obsidian stärkend für das Bindegewebe sein soll. Einen positiven Einfluss auf den Lymphfluss soll hingegen der Bergkristall haben. Außerdem ist Amethyst für seine reinigende Wirkung und Aventurin für die Stärkung der Selbstheilungskräfte der Haut bekannt. Welcher Stein zu welchem Persönlichkeitstyp und Anwendungsbereich passt, dass lässt sich anhand der möglichen positiven Effekte entscheiden.

Vorgehen bei der Massage mit Gua Sha

Bereits ein tägliches Zeitfenster von fünf bis zehn Minuten reicht aus, um in den Genuss des positiven Effekts der Gua Sha Massage zu kommen. Hierzu wird der ausgewählte herzförmige Stein sanft auf der Mitte der Stirn ausgesetzt und von hier aus bis zum oberen Haaransatz und erst zur einen, dann zur anderen Schläfe hin massiert. Anschließend kann der Gua Sha mit sanftem Druck über die Wangenknochen und entlang des Kieferknochens geführt werden. Auch der Halsbereich bis hin zum Schlüsselbein kann mit dem Gua Sha massiert werden.

Für einen vitalisierenden Effekt sollte der Gua Sha vorab kurz in den Kühlschrank gelegt werden. Um den entspannenden Effekt noch zu verstärken, empfiehlt es sich, leise Musik einzuschalten, für gedämmtes Licht und eine wohltuende Atmosphäre zu sorgen. Die Massage kann täglich für etwa fünf Minuten durchgeführt werden.

Positive Effekte von Gua Sha

Durch die sanfte Massage der Haut wird die Durchblutung angeregt und das kann wiederum zu einer besseren Versorgung der Haut mit Sauerstoff und anderen Nährstoffen führen. Der Effekt davon ist, dass die Gesichtshaut rosig und vital aussieht und durch ihre natürliche Schönheit begeistert. Gleichzeitig sorgen die wenigen Minuten der Massage am Tag für einen Moment der Entspannung, bei dem der eigene Geist zur Ruhe kommen kann und der Stresspegel sinkt.