Beauty & Wellness

Doppelkinn kaschieren: Mit diesen Tipps & Tricks gelingt es

doppelkinn kaschieren
Roman Samborskyi/shutterstock.com

Ein Doppelkinn hat verschiedene Ursachen. Es kann genetisch durch die Gesichtsform bedingt sein. Oder Betroffene haben hier und dort ein paar unerwünschte Pölsterchen. Frauen haben es beim Kaschiereen eines Doppelkinns einfach. Doch auch Männer können den Schönheitsfehler mit ein paar Tricks überspielen.

Tipps zum Kaschieren eines Doppelkinns für Frauen

Am einfachsten können Frauen ein Doppelkinn optisch verschwinden lassen. Aber auch die Körperhaltung und die Vielfalt an Schmuck helfen dabei, den vermeintlichen Makel zu kaschieren. So fällt das Doppelkinn bei Frauen weniger auf:

Mit Make-Up und anderen Schönheitsprodukten „tricksen“

  • Contouring ist eine Make-Up-Methode zum Betonen oder optischen Ausblenden verschiedener Gesichtsbereiche. Benötigt wird dazu als erstes eine Foundation in der normalen Hautfarbe. Dazu gesellt sich eine zweite Foundation bis etwa drei Farbtöne dunkler. Zuerst wird die hautfarbene Foundation auf dem gesamten Gesicht bis hinab zum Hals verteilt. Nun wird auf die Kieferknochen sowie den Bereich des Doppelkinns die dunklere Foundation aufgetragen. Die zunächst sichtbaren Übergänge lassen sich mit einem Pinsel, den Fingern oder einem Schwämmchen vorsichtig verblendet.
  • Lippenfarbe und Augen Make-Up helfen ebenfalls beim Ablenken von einem Doppelkinn. Auf keinen Fall sollten betroffene Frauen zu dunklen oder knalligen Lippenstift verwenden. Denn dies zieht die Augen erst recht in Richtung Schönheitsfehler. Dagegen wirken dezente, natürliche Farben geschmeidig. Auch kräftig geschminkte Augen lenken Betrachter vom Kinnbereich ab.
  • Hilfreich zum Verstecken ist matter Bronzepuder. Es wird am besten mit einem flächigen Pinsel direkt entlang des Doppelkinns verteilt. Dann wird es zusätzlich seitlich zwischen Wangenknochen und Wangen aufgetragen. Jedoch sollte es unbedingt ein matter Puder ohne Glitzer- oder Glanzpartikel sein.

Doppelkinn kaschieren mit Schmuck

Um ein Doppelkinn zu kaschieren, muss dieses nicht um jeden Preis verborgen werden. Hilfreich ist dagegen alles, was optisch von diesem Gesichtsbereich ablenkt. Dabei erweisen sich kürzere Ohrhänger und Kreolen als vorteilhaft. Auf keinen Fall sollten Betroffene Ohrschmuck tragen, der bis zum Kinn reicht. Auch lenkt weniger glitzernder und stattdessen sanft glänzender Ohrschmuck gut vom Doppelkinn ab. Statt eng sitzender Halsbänder oder kurzer Collies tragen Frauen mit Doppelkinn besser längere Halsketten. Diese stellen ein optisches Gegengewicht zur Problemzone her.

Doch auch hier gilt: Protzige, glitzernde oder üppige Ketten lenken die Blicke erst recht auf die Zone, die eigentlich nicht auffallen soll. Dagegen sind feine Ketten mit einem dezenten Anhänger besser zum Kaschieren geeignet.

Mehr Spannung und weniger Doppelkinn durch die Körperhaltung

Oft entwickelt sich auch bei einem schlanken Menschen ein Doppelkinn durch eine schlaffe Körperhaltung. Beim Arbeiten im Sitzen, zum Beispiel am PC, ist der Kopf nach vorn unten geneigt. Betroffene sollten also einen aufrechten, straffen Sitz zumindest zeitweise bewusst einnehmen. Ist dies nicht möglich, hilft das minutenlange Straffen und Strecken von Kopf und Rücken dabei, die Haut am Kinn wenigstens vorübergehend zu straffen. Bei tägliclh mehrmaligem Strecken entsteht sogar ein Trainingseffekt. Denn wo sich Muskeln entwickeln, hat schlaffe Haut bald weniger Chancen.

Auch beim Gehen bleibt die Kinnpartie straffer durch einen gestreckten, bewusst nach vorn oder leicht oben gerichteten Gang. Wunder können für das erste Training gegen ein Doppelkinn Schuhe bewirken. Beim Laufen auf etwas Absatz nehmen Frauen ganz natürlich eine gestreckte Haltung ein. Dies versteckt einen ansonsten sichtbaren Ansatz vom Doppelkinn. Zweitens verhindert eine straffe Körperhaltung im Laufen und Sitzen, dass sich dort im Laufe der Jahre auch noch Falten eingraben.

kaschieren eines doppelkinns
Roman Samborskyi/shutterstock.com

So gelingt das Kaschieren für Frauen und Männer

Viele Tipps gelten für Betroffene beider Geschlechter. Denn die Wirkung von Kleidung und Frisur auf die betonten Bereiche im Gesicht ist für Betrachter ähnlich. So fällt ein Doppelkinn generell nicht mehr so stark auf:

Outfit zum Kaschieren nutzen

Eine einfache Methode zum Kaschieren eines Doppelkinns ist ein Schaltuch. Das schmeichelnde Accessoire tragen auch Männer gern, vor allem zu kühlen Jahreszeiten. Frauen wählen bei wärmeren Temperaturen streckende Outfits. Dazu gehören beispielsweise:

  • Kleidung mit senkrechtem Gesamtschnitt
  • Blusen und Pullover mit tiefem V-Ausschnitt
  • Generell etwas großzügigere Ausschnitte

Ungünstig zum Kaschieren sind bei Frauen Rollkragenpullover und hoch geschlossene Blusen. Männer mit Anzugpflicht sollten das Hemd nicht zu hoch schließen und mit der Krawatte besser locker binden.

Die Frisur kann vom Doppelkinn ablenken

Kurze und sehr kurze Haarschnitte legen die Gesichtskonturen einschließlich Doppelkinn erst recht frei. Dies gilt ebenfalls für streng zurückgebundene Frisuren. Dagegen verschwindet das Doppelkinn optisch besser vor einer lässigen, nur locker gebundenen und fixierten Steckfrisur. Ein halblanger Haarschnitt in Stufen ist ebenfalls vorteilhaft zum Kaschieren. Das Ablenkungsmanöver ist perfekt, wenn die vorderen Stufen eines solchen Schnitts in Richtung Halsmitte, also nach innen geföhnt werden. Betroffene Männer sollten einen Kurzhaarschnitt ruhig etwas länger wählen. Denn auch bei ihnen fällt der Blick unter einer allzu streng gekürzten Frisur rasch auf das Doppelkinn.

Besonders gut gelingt das Ablenkungsmanöver mit einem kurz gehaltenen Bart, entweder Vollbart oder Hollywoodian. Wer längere Haare trägt, kann durch Föhnen oder die Wahl der Haarlänge genau wie Frauen von der Problemzone ablenken. Es gilt für alle: Nicht zu streng, lieber locker frisieren. Das hebt den Blick der Betrachter nach oben.

Gymnastik für ein strafferes Kinn

  • Übung Eins: Aufrecht hinsetzen und mit geschlossenen Lippen kräftig grinsen. Dabei das Kinn langsam aufwärts bewegen. Oben für ca. fünf Sekunden halten und langsam den Kopf wieder senken. Der Straffungseffekt setzt ein, wenn die Übung 20-mal nacheinander durchgeführt und täglich wiederholt wird.
  • Übung Zwei: Mit Zeige- und Mittelfinger mehrmals gegen die Unterseite des Kinns klopfen. Anschließend die Faust unter das Kinn legen und nun dagegen drücken. Den Druck mindestens für fünf Sekunden so stark wie erträglich aufrecht erhalten. Am Ende der Übung mit der Hand vom Kinn zum Hals streifen. Das Gewebe strafft sich durch diese Übung, besonders nachhaltig durch tägliche Wiederholung.
  • Übung Drei: Aufrecht hinsetzen. Ein zusammengerolltes Gästehandtuch straff gespannt unter das Kinn halten. Den Unterkiefer bei geöffnetem Mund fest gegen das straffe Handtuch drücken und den Druck für wenigstens fünf Sekunden halten. Gesichtsmuskeln entspannen und Übung mindestens vier-, besser sechsmal wiederholen. Die Speckfalte, die das Doppelkinn verursacht, wird bei täglicher Wiederholung nach einigen Wochen förmlich wegtrainiert. Gleichzeitig sind Hals und alle Gesichtsmuskeln bald straffer.
  • Übung Vier: Vokale (Selbstlaute) mit weit geöffnetem Mund überdeutlich aussprechen. Diese Übung lässt sich laut im privaten Bereich oder bei gleichem Trainingseffekt lautlos ausführen.

Doppelkinn kaschieren: Das Fazit

Ein Doppelkinn empfinden viele Menschen an sich selbst als Schönheitsmakel. Es lässt sich aber mit vielen Methoden geschickt kaschieren. Um es dauerhaft loszuwerden, helfen spezielle Übungen der Gesichtsgymnastik.

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web