Hobbys & Freizeit

Hokkaido schälen: So gelingt es in wenigen Schritten

Hokkaido schälen
Lyudmila Zavyalova/shutterstock.com

Herbst ist Kürbissaison! Unter dem Gemüse in vielen Farben, Formen, Größen und Arten fällt eine Sorte besonders in den Fokus – der Hokkaido! Dieser gehört mit seiner idealen Größe für eine Mahlzeit, seinem buttrigen und feinen Aroma, welches an Maronen erinnert, und seiner einfachen Zubereitung zu den beliebtesten Kürbissorten. Jedoch wird sich gerade oft vor der Verarbeitung von Kürbissen gescheut. Grund ist die Arbeit durch das Schälen des Gemüses. Doch ist dies beim Hokkaido tatsächlich notwendig? Wir klären Sie über alles auf, was Sie zum Schälen von Hokkaidos wissen müssen.

Hokkaido richtig schälen: Grundlegende Informationen

Hokkaidos lassen sich zur gesamten Palette an Kürbisgerichten verarbeiten. Kürbisgemüse, Suppe, Süßigkeiten, Kuchen, Shakes, gefüllter Kürbis – der Hokkaido ist flexibel. Es ist jedoch wichtig, dass Sie vor der Zubereitung bereits wissen, ob Sie den Kürbis schälen sollten. Denn bei den meisten Kürbisarten ist dieser Schritt unumgänglich. Die Schale wird hierbei nämlich nicht weich und ist somit ungenießbar. Beim Hokkaido variiert dies jedoch.

Muss der Hokkaido geschält werden?

Schälen müssen Sie den Hokkaido nicht immer. Sie können es jedoch. Denn auch wenn es die harte Schale im Rohzustand nicht vermuten lässt, wird sie durch ihre feine Beschaffenheit grundsätzlich beim Kochen ebenso weich. Viel mehr wird das Aroma somit verstärkt und Ihre Mahlzeit schmeckt gleich noch intensiver. In diesem Sinne lässt sich die dünne Schale theoretisch sogar roh verspeisen. Die einzige Voraussetzung für die Verwendung der Schale beim Kochen: der Kürbis muss ordentlich gewaschen werden! Unabhängig davon kann es in einigen Fällen Geschmacksache sein, ob Sie den Hokkaido vielleicht doch schälen.

Doch nicht nur die Schale, sondern auch die Kerne müssen beim Hokkaido nicht weggeschmissen werden. So kann der Kürbis quasi ganz verzehrt werden. Während die Schale einfach mitverarbeitet wird, können die Kürbiskerne später geröstet und somit zum Verfeinern verwendet werden.

Wann sollte der Kürbis geschält werden?

Wir wiederholen: Grundsätzlich können Sie die Schale des Hokkaidos immer und in jedem Zustand essen – ob roh oder gekocht. Sie ist in diesem Sinne nie schädlich und wird bei der Verarbeitung ebenso wie das Kürbisfleisch weich. Dennoch kann sie in manchen Fällen stören. Kochen Sie beispielsweise eine Kürbissuppe, stört die weichgekochte Schale nach dem Pürieren auf keinen Fall. Haben Sie jedoch keinen leistungsstarken Pürierstab zur Hand oder möchten Sie im Handumdrehen eine schnelle Suppe mit kurzer Kochzeit zubereiten, ist das Schälen vom Hokkaido empfehlenswert.

geschnittener Hokkaido

Andernfalls ist es möglich, dass sich am Ende feine Stücke der Schale in der Suppe befinden. Auch wenn Sie Gemüsepuffer mit Kürbis beziehungsweise reine Kürbispuffer herstellen, ist das Schälen vor der Verarbeitung wohl ratsam. Denn die Puffer werden quasi roh und nur kurz gebraten, was für teilweise harte Stücke in den Gemüsefrikadellen sorgen kann.

Hokkaido vor der Zubereitung schälen

Trotzdem Sie den Hokkaido nicht in jedem Fall schälen müssen, möchten Sie womöglich auf der sicheren Seite sein. Immerhin wäre es ärgerlich, wenn Sie am Ende harte Stücke in Ihrem Kürbisgemüse oder Ihrer Suppe finden würden. Dabei wird beim Schälen des Hokkaidos so wie bei allen anderen Sorten vorgegangen:

  1. Halbieren Sie den Kürbis. Achten Sie darauf, dass Sie einen festen Untergrund, wie ein Schneidebrett, verwenden. Außerdem ist ein großes und scharfes Messer notwendig, um weder das Messer zu beschädigen noch den Kürbis zu zerstören.
  2. Löffeln Sie sowohl die Kerne als auch die Fasern innerhalb der Kürbishälften einfach aus. Die Kerne können Sie aussortieren, in ein Sieb legen, waschen und später einfach anrösten. Sie eignen sich somit beispielsweise zum Garnieren der Kürbissuppe.
  3. Schneiden Sie die Kürbishälften in weitere Spalten.
  4. Schälen Sie die Spalten mit einem Messer einzeln und schneiden Sie die Kürbisstücke in die gewünschte Größe. Achten Sie jedoch darauf, dass der Hokkaido eine sehr dünne Schale hat und Sie daher nicht das Fleisch wegschneiden.

Wie verhält es sich mit gebackenem Hokkaido?

Möchten Sie Ihren Kürbis gebacken genießen oder danach weiterarbeiten, kann er auch später geschält werden:

  1. Schneiden Sie den Kürbis in zwei Hälften, löffeln Sie ihn aus und schneiden Sie ihn in Spalten. Bis jetzt bleibt die Schale noch oben!
  2. Backen Sie den Hokkaido je nach Rezept im Backofen.
  3. Die Schale lässt sich nun problemlos von den gebackenen Kürbisspalten abziehen. Im Anschluss können Sie diese ohne der Schale einfache weiterverarbeiten oder direkt genießen.