Hobbys & Freizeit

Milchreis einfrieren: So gelingt es in wenigen Schritten

Milchreis einfrieren
MariaKovaleva/shutterstock.com

Milchreis gehört wohl zu den beliebtesten Wohlfühlgerichten bei Jung und Alt. Das ganze Jahr über wird der cremige Reispudding gerne serviert – mal mit Zucker und Zimt, mal mit roter Grütze und manchmal auch pur. Milchreis ist eine bewährte Schonkost bei Krankheit und ein wohltuendes Abendessen.

Doch auch als Dessert oder zum Frühstück mit frischen Früchten – Milchreis schmeckt immer. Da kann es einem auch passieren, dass man den Hunger überschätzt und zu viel kocht. Oder möchten Sie Milchreis vielleicht gezielt vorkochen? Bleibt Milchreis übrig, stellt sich die Frage, ob dieser auch eingefroren werden kann. Dem gehen wir auf den Grund.

Kann man Milchreis einfrieren?

Grundsätzlich gilt: Ja, man kann Milchreis einfrieren. Sollte also etwas übrig bleiben, können Sie die Reste in kleinen Boxen in den Tiefkühler legen und zum gewünschten Zeitpunkt wieder auftauen. Eine andere Frage ist jedoch, ob der aufgetaute Milchreis auch schmeckt oder ob das Ergebnis unter der Zeit im Tiefkühler leidet. Denn Milch flockt bekanntlich, was natürlich Optik und Geschmack des Milchreis stören kann. Es ist jedoch stets einen Versuch wert, weswegen Sie schlussendlich selbst entscheiden müssen, ob das Einfrieren von Milchreis eine rentable Option für Sie ist.

So frieren Sie Milchreis ein

Bleibt nach dem Essen noch Milchreis übrig, können Sie diesen im Grunde getrost die nächsten Tage essen. Sollten Sie dies aber nicht wollen, ist natürlich das Einfrieren des Milchreises eine Option. Dafür lassen Sie den Milchreis komplett auskühlen. Ist er einmal ausgekühlt, können Sie ihn einfach in geeignete Boxen für den Tiefkühler füllen. Hierbei rentiert es sich, auf kleinere Portionen zu setzen. So können Sie in Zukunft nämlich auch bei kleinem Hunger oder der Lust auf ein Dessert, den Milchreis portioniert aus dem Tiefkühler holen. Achten Sie jedoch darauf, dass es sich tatsächlich um geeignete Tiefkühlbehälter handelt und beschriften Sie die Box mit dem Datum.

frau kühlschrank
hedgehog94/shutterstock.com

Wie lange ist Milchreis tiefgefroren haltbar?

Haben Sie Milchreis eingefroren, können Sie diesen in den nächsten zwei bis drei Monaten unbesorgt aus dem Tiefkühler nehmen, aufwärmen und verzehren. Grundsätzlich ist es natürlich auch möglich, den Milchreis länger im Tiefkühler zu lassen. In diesem Fall können Geschmack und Qualität jedoch erheblich darunter leiden.

Das ist beim Einfrieren zu beachten

So oder so: Der Geschmack des Milchreises ändert sich nach dem Auftauen erheblich. Das heißt jedoch nicht, dass er schlechter wird – nur anders. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie beim Einfrieren einige Dinge beachten, um die Qualität des Milchreises zu erhalten:

  • Die richtigen Boxen verwenden: Möchten Sie Ihren Milchreis einfrieren, sollten Sie dies mit geeigneten Gefrierboxen tun. Ideal sind dicht verschließbare Produkte, sodass sich auch kein Gefrierbrand bildet.
  • Portionsweise einfrieren: Um sich später Arbeit zu sparen, sollten Sie den Milchreis immer portionsweise einfrieren. So können Sie den Milchreis weitaus schneller und einfacher auftauen. Außerdem vermeiden Sie auf diesem Wege, dass Sie erneut zu viel Milchreis übrig haben. Sie können die Portionen somit einfach herausholen und zum Frühstück oder als Dessert genießen.
  • Box beschriften: Damit Sie die Übersicht über die Haltbarkeit des Milchreis bewahren, sollten Sie die Box stets beschriften. So wissen Sie, wie lange der Milchreis schon im Tiefkühler steht.

Milchreis mit Früchten und Toppings einfrieren: Geht das?

Im Handel finden Sie verschiedene Produkte mit Milchreis, welche in Kombination mit Saucen und Toppings verkauft werden. Da stellt sich natürlich die Frage, ob Sie auch Ihren selbstgemachten Milchreis direkt mit weiteren Zutaten einfrieren können. Grundsätzlich ist das Einfrieren mit Gewürzen, wie Zimt, und Zucker unproblematisch. Geht es jedoch um Soßen und Früchte, garnieren Sie den Milchreis lieber frisch nach dem Auftauen mit diesen.

So gehen Sie kein Risiko ein und können außerdem genau wählen, auf welche Geschmäcker und Toppings Sie gerade Lust haben. Unter Umständen können Sie ein paar Trockenfrüchte mit dem Milchreis einfrieren. Frische Früchte sollten Sie jedoch auf jeden Fall vermeiden. Denn diese zerstören die Konsistenz spätestens beim Erhitzen des Milchreis.

gefrorener milchreis
Kristi Blokhin/shutterstock.com

Milchreis auftauen: So geht’s

Haben Sie Milchreis portionsweise eingefroren und packt Sie nun der Appetit nach Milchreis, können Sie diesen ganz einfach auftauen. Dabei ist es jedoch wichtig, dass Sie den Milchreis vor dem Erwärmen auch wirklich von selbst auftauen lassen. Andernfalls kann es schnell passieren, dass der Milchreis flockt und gerinnt. Dies kann das Geschmackserlebnis erheblich in Mitleidenschaft ziehen. Am einfachsten ist es daher, dass Sie den Milchreis einige Stunden vor Verzehr herausnehmen und im Kühlschrank oder bei Raumtemperatur auftauen lassen.

Danach fügen Sie etwas frische Milch hinzu, um eine gute Konsistenz zu erzielen. Nun können Sie den Milchreis ganz einfach in der Mikrowelle oder auch langsam im Topf erwärmen. Lassen Sie ihn aber nicht zu heiß werden, um ein weiteres Flocken zu vermeiden. Garnieren Sie den warmen Milchreis mit Früchten und Toppings Ihrer Wahl und genießen Sie ihn direkt.

Wie schmeckt aufgetauter Milchreis?

Nach dem Einfrieren ist der Milchreis immer noch schmackhaft, aber schmeckt dennoch anders als frisch. Dies hießt jedoch nicht, dass er schlecht schmeckt. An dieser Stelle probieren Sie das Einfrieren von Milchreis am besten erstmals mit einer kleinen Portion. So können Sie danach feststellen, ob Ihnen der aufgetaute Milchreis geschmacklich zusagt.

Wie lange im Kühlschrank haltbar?

Haben Sie den gekochten Milchreis nicht sofort aufessen können, muss er nicht direkt eingefroren werden. Sie können Milchreis nämlich auch ganz einfach mehrere Tage im Kühlschrank lagern. Gekühlt sollte er somit bis zu drei Tage gut bleiben. Sie können den Milchreis dann ganz einfach auf die Arbeit mitnehmen oder zum Frühstück oder als Nachtisch servieren.

Auf Vorrat kochen?

Lohnt es sich wirklich, Milchreis aus Zeitgründen auf Vorrat zu kochen und dann einzufrieren? Lieber nicht. Denn frisch schmeckt Milchreis besser, weswegen Sie ihn nur im Falle von zu vielen Resten einfrieren sollten. Es gibt aber auch andere Möglichkeiten für das Haltbarmachen von Milchreis.

Milchreis einfrieren: Alternative Möglichkeiten

Möchten Sie Milchreis auf Vorrat kochen, kochen Sie ihn am besten ein. Dafür bereiten Sie den Milchreis zu. Danach füllen Sie ihn in dichte sowie sterilisiert Einmachgläser und kochen ihn in diesen im Wasserbad noch eine weitere halbe Stunde. So ist der Milchreis bis zu zwei Monate im Glas haltbar und kann jederzeit genossen werden.