Hobbys & Freizeit

Kernseife schmelzen: Welche Möglichkeiten gibt es?

Kernseife schmelzen in der Mikrowelle
Dragon Images/shutterstock.com

Immer mehr Menschen schwören auf die verschiedensten Vorteile von Naturkosmetik und -hygieneprodukten. Noch besser ist dies natürlich, wenn diese auch noch selber hergestellt wurden. Denn genauso wie bei Lebensmitteln gilt hier, dass Sie somit wissen, was tatsächlich im verwendeten Produkt steckt. Eines der verschiedensten Naturkosmetikprodukte, welches besonders gerne zur Anwendung kommt, ist selbstgemachte Seife.

Bei dieser können Sie nämlich nicht nur den Inhalt, wie verschiedene Pflegeöle, sondern auch die Farbe, den Duft oder die Optik bestimmen. Sie können sich somit kreativ austoben und maßgeschneiderte Produkte genau für Ihren Hauttyp kreieren. Dabei benötigen Sie auch nicht außergewöhnliche Chemikalien oder Zutaten. Denn neue Seifenstücke ganz nach Ihrem Bedarf lassen sich auch einfach aus bestehender Seife herstellen. Hier ist gerade Kernseife ideal. Doch zuerst, muss diese auch geschmolzen werden.

Kernseife schmelzen und richtig verwenden

Möchten Sie neue Seifenstücke kreieren, muss die vorhandene Kernseife erst eingeschmolzen werden. Dadurch können Sie die geschmolzene Masse nämlich mit weiteren Zusatzstoffen, wie Milch, Duftölen oder Farbstoffen verfeinern. Auch Blüten oder andere Zusätze sind denkbar, um somit für ein individuelles Pflegeerlebnis zu sorgen. So durchziehen Sie die geschmolzene Kernseife einfach mit den gewählten Zutaten, wie:

  • Milch (von Ziege, Schaf oder Kuh)
  • Tee oder Kaffee
  • Öle (beispielsweise Rosen-, Lavendel-, Oliven- oder Lorbeeröl)
  • Farbstoffen und Glitzerpartikeln
  • Lavendel- oder Rosenblüten

Im Anschluss können Sie die Seifenmasse in spezielle Seifenformen oder in eine mit Aluminiumfolie ausgelegte Back- beziehungsweise Pralinen- oder Eiswürfelform eingießen. Alternativ pinseln Sie die gewählte Form mit etwas Olivenöl aus. Dies ist außerdem die unbedenklichere Option. Durch verschiedene Schichten oder Marmormuster können Sie sich zudem kreativ austoben. Im Anschluss muss die neue Seife nur noch ausgehärtet werden. Nun ist das neue Seifenstück mit Kernseife als einzige Basis fertig.

Tipp: Seifenreste schmelzen

Sie müssen sich nicht extra Seife zulegen. Auch verschiedene Seifenreste können einfach miteinander vermischt und eingeschmolzen werden. Dadurch nutzen Sie diese noch einmal optimal und sorgen für ein ganz neues Seifenerlebnis. Die unterschiedlichen Reste können Sie nun zusammen verkleinern und einschmelzen.

Vor dem Schmelzen: Kernseife zerkleinern

Bevor Sie die Kernseife schmelzen, müssen Sie sie unabhängig von der gewählten Methode auch verkleinern. Dies sorgt dafür, dass die Seife schneller schmilzt. Das Ziel ist es, die Seife so klein wie möglich zu bekommen. Dafür können Sie beispielsweise eine Küchenreibe verwenden, mit welcher Sie die Seife einfach fein reiben. Alternativ nutzen Sie gar eine Küchenmaschine oder einen Zerkleinerer, mit welchen Sie die Seifenreste häckseln. Sollten Sie beides nicht zur Verfügung haben, können Sie selbstverständlich schlichtweg ein scharfes Messer nutzen.

kernseife zerkleinern
Dragon Images/shutterstock.com

Vorsicht: Geschmolzene Kernseife ist nicht flüssig

Beachten Sie beim Schmelzen von Kernseife, dass diese an keinem Punkt flüssig wird. Dies ist wichtig, damit Sie die Seife nicht unnötig lange im Topf lassen und diese somit gar anbrennt. Stattdessen bekommt geschmolzene Kernseife vielmehr die Konsistenz von weicher Butter.

Verarbeitung im Topf

Möchten Sie Kernseife schmelzen, können Sie dies einfach im Topf tun. Dafür ist es jedoch wichtig, dass der Seife eine Flüssigkeit beigemischt wird. In dieser kann sie somit eingeschmolzen werden, wobei der Vorgang auch gute zwei Stunden dauern kann. Ideal ist eine kleine Tasse Flüssigkeit auf 500 Gramm Seife. Für welche Flüssigkeit Sie sich wiederum entscheiden, hängt von Ihrem persönlichen Geschmack ab. Es eignen sich beispielsweise Milch von verschiedenen Tieren, Kaffee, Tee oder auch Wasser.

Wichtig ist jedoch, dass Sie keinesfalls zu viel Flüssigkeit in den Topf kippen. Sollten Sie feststellen, dass es zu wenig ist, können Sie während des Schmelzvorganges auch nachschütten. Legen Sie die zerkleinerte Kernseife in einen Topf und lassen Sie sie bei niedriger Hitze schmelzen. Achten Sie darauf, immer wieder durchzurühren. So vermeiden Sie, dass etwas anbrennt.

Kernseife in der Mikrowelle schmelzen

Am schnellsten und einfachsten funktioniert das Schmelzen von Kernseife in der Mikrowelle. Hierfür müssen Sie die zerkleinerte Seife direkt ohne Zusätze in geeignetes Geschirr mit ausreichender Höhe stellen. Nun schalten Sie die Mikrowelle auf 500 Watt und lassen die Seife 40 Sekunden in dieser. Bei sehr kleinen Mengen kann dies natürlich kürzer ausfallen, weswegen Sie am besten neben der Mikrowelle stehen bleiben. Nach 40 Sekunden entnehmen Sie das Gefäß und rühren einmal durch. Sollte die Seife noch nicht geschmolzen sein, lassen Sie sie schrittweise weitere zehn Sekunden in der Mikrowelle, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Bei großen Mengen: Backofen nutzen

Möchten Sie sehr große Mengen Seife herstellen, eignet sich das Schmelzen im Backofen am ehesten. Dies dauert mit ein bis zwei Stunden zwar ebenso lange, jedoch haben Sie während der Seifenherstellung keinen Stress. Möchten Sie nämlich verschiedenste Kreationen herstellen, bleibt die geschmolzene Seife bei niedriger Hitze im Backofen weich. Sie müssen somit nicht für die zusätzliche Warmhaltung sorgen. Für das Schmelzen im Backofen geben Sie die Seife mit etwas Wasser in einen Topf oder ein hitzebeständiges Gefäß. Lassen Sie die Seife nun bei rund 120 Grad schmelzen. Zwischendurch können Sie immer wieder zum Ofen schauen und die Seife durchrühren. Gegebenenfalls schütten Sie außerdem etwas Wasser nach.