Hobbys & Freizeit

Nicht nur für Kinder: Tretroller für Erwachsene als Alternative zum Auto fahren

Tatyana Aksenova/shutterstock.com

Tretroller kennen viele Eltern von ihren Kindern, denn unter ihnen sind Scooter besonders beliebt. Allerdings bieten solche Roller nicht nur für Kinder jede Menge Vorteile und Fahrspaß. Was man als Erwachsener beim Tretrollerkauf beachten sollte und welche Vorteile dieses Fortbewegungsmittel hat, das erfährt man hier.

Welcher Scooter passt zu mir?

Anders als bei Fahrrädern gibt es bei Tretrollern für Erwachsene keine unterschiedlichen Größen. Das liegt daran, dass sich die Höhe des Lenkers bei jedem Modell individuell einstellen lässt und das Trittbrett sich immer auf der gleichen Höhe befindet. Wichtig ist nur, dass man sich einen Roller für Erwachsene wie diese Modelle von Decathlon aussucht. Sie eignen sich für eine Körpergröße von 1,45 bis 1,9 Metern und tragen ein Gewicht von bis zu 100 Kilogramm. Teilweise sind auch Modelle erhältlich, die für die Nutzung bei höherem Körpergewicht geeignet sind. Unterschiede zeigen sich jedoch bei den Rollen und dem Radstand. Je länger der Radstand ausfällt, desto besser sind die Fahreigenschaften des Scooters.

Im Hinblick auf die Rollen ist es wichtig, ob man vor allem auf Asphalt oder eher auf unbefestigten Wegen unterwegs ist und ob Komfort oder Geschwindigkeit wichtig sind. Kleine Rollen sorgen für mehr Flexibilität des Rollers, wohingegen große Rollen ein schnelleres Fahren ermöglichen. Das Profil der Rollen entscheidet darüber, auf welchem Untergrund sie sich gut fahren lassen.

Welche Vorteile bieten Roller für Erwachsene?

Der Tretroller ist auch für Erwachsene eine praktische und vor allem kompakte Alternative zum Fahrrad und Auto, um sich auf kürzeren Strecken schnell fortzubewegen. Viele Modelle können mit nur einem Handgriff zusammengeklappt werden, so dass sie sich leicht auch in Bus und Bahn mitnehmen oder platzsparend zuhause aufbewahren lassen. Außerdem hält die Bewegung uns vital und macht noch dazu jede Menge Spaß. Gleichzeitig ist Tretrollerfahren günstig, denn neben der einmaligen Anschaffung eines Modells fallen kaum Kosten an.

Die Umwelt freut sich ebenfalls über jeden Erwachsenen, der sich mit dem Scooter statt Auto fortbewegt, da hierbei kein CO2 ausgestoßen wird und keine fossilen Brennstoffe oder andere Energieträger verbraucht werden. Wie gesund das Fahren mit einem Tretroller ist, lässt sich ganz einfach beantworten. Durch die leichte körperliche Anstrengung wird das Herz-Kreislauf-System trainiert und das Muskelwachstum wird gefördert. Gleichzeitig stellt Tretrollerfahren keine starke Belastung für Gelenke und Sehnen dar. Deshalb ist es ein gutes Training für mehr Fitness.

Wie schließt man seinen Roller am besten ab?

Um seinen Tretroller vor Diebstahl zu schützen, sollte man ein hochwertiges Fahrradschloss verwenden. Hierbei lohnt es sich, etwas mehr Geld in das Schloss zu investieren, um seinen Scooter überall sicher anschließen zu können. Dieses Schloss kann am Rahmen oder dem Klappmechanismus befestigt werden. Bei einigen Modellen ist ein kleiner Metallbügel integriert, welcher zum Anschließen des Rollers genutzt werden kann.