Home & Living

Plötzlich augesperrt: Wie sollte man sich verhalten?

Kostenko Maxim/shutterstock.com

Man wollte nur schnell den Müll den rausbringen und schon ist es passiert: die Tür fällt in Schloss und der Schlüssel steckt von innen. Neben verlorenen Schlüsseln und kaputten Schlössern ist das der häufigste Grund für ein Aussperren. Was ist in diesem Fall zu tun?

Ausgesperrt: Was tun?

Wer sich ausgesperrt hat, sollte sich zwei Fragen stellen:

  • Ist Gefahr im Verzug?
  • Wer hat noch einen Schlüssel?

Kocht die Suppe auf dem Herd oder sind Kleinkinder in der Wohnung und ist niemand in der Nähe, der einen Zweitschlüssel besitzt, sollte man nicht zögern, einen Schlüsseldienst zu rufen. Unter www.koeln-schluesseldienst24.de findet man einen 24 Stunden Notdienst, der auch am Wochenende und in der Nacht zugefallene Türen in Köln und Umgebung schnell und fachgerecht öffnet. Wer einen Schlüsseldienst mit der Türöffnung betraut, sollte folgende Punkte beachten:

  • Ein seriöser Schlüsseldienst ist mit vollständiger Anschrift gelistet und sollte aufgrund der Anfahrtszeit und Anfahrtskosten in der Nähe sein.
  • Seriöse Schlüsseldienste lassen sich die Situation beschreiben (Schlossart, steckt der Schlüssel oder nicht, etc.) und nennen einen verbindlichen Gesamtpreis sowie ein verbindliches Timing. Unseriöse Anbieter täuschen eine regionale Nummer vor und leiten die Anfrage in eine andere Stadt weiter.
  • Für das Öffnen einer zugefallenen Tür tagsüber sollte der Preis 100 Euro nicht überschreiten. Steckt der Schlüssel von innen oder ist er abgebrochen, gelten andere Preise. Hier liegt der Richtwert zwischen 100 und 150 Euro. Für Einsätze in der Nacht oder an Wochenende ist mit Zuschlägen von 50 bis 100 % zu rechnen.
  • Ein fachmännischer Schlüsseldienst kann in den meisten Fällen die Tür ohne Beschädigungen öffnen.

Alternativen zum Schlüsseldienst

Ist keine Gefahr im Verzug, kann man versuchen, ein gekipptes Fenster mittels einer Schnur, die man zu einem Lasso knotet zu öffnen. Steckt der Schlüssel von innen und ist die Türe älter, lässt sich diese oft mit einer EC-Karte öffnen. Diverse Anleitungen dazu finden sich im Internet. Verfügt die Tür über einen Briefkastenschlitz, kann ein Draht Rettung bringen. Eventuell lässt sich mit diesem auch der Schnapper nach innen drücken. In gewissen Notsituationen ist eine Brechstange oft die einzige Möglichkeit. Türrahmen, Schloss und Tür können dabei allerdings beträchtlichen Schaden nehmen.

Aussperren vermeiden

Mit diesen Tipps lässt sich ein Aussperren vermeiden:

  • Zweitschlüssel an einem sicheren Ort verwahren (z. B. Schlüsselsafe mit Zahlencode im Garten)
  • Zweitschlüssel an einen Nachbarn geben
  • Türkeil verwenden, wenn man Haus oder Wohnung nur kurz verlässt