Reisen & Tourismus

Ratgeber Reise: Rechte nach einer Flugverspätung

Evgeny Bakharev/shutterstock.com

Sie haben Ihren Flug mit Verspätung angetreten und dadurch einen wichtigen Termin oder einen Anschlussflug verpasst? Oft wird die Forderung auf eine entsprechende Entschädigung von der Fluggesellschaft abgelehnt, und viele Kunden resignieren daraufhin. Wir erklären hier, in welchen Fällen Sie Anspruch auf eine Entschädigung haben und wie Sie vorgehen.

Anspruch auf Entschädigung

Wenn ein Flug mit mehr als drei Stunden Verspätung startet, muss dem Fluggast eine entsprechende Entschädigung gezahlt werden. Der Betrag hängt von der Länge des Fluges ab und liegt zwischen 250 und 600 €. Wenn der Flug so viel Verspätung hat, dass Sie Ihre Reise erst am folgenden Tag beginnen können, ist die Fluggesellschaft ebenfalls verpflichtet, für Übernachtung und Verpflegung zu sorgen. Entweder wird das von der Airline direkt organisiert, oder der Kunde reicht die Rechnung seiner entstandenen Ausgaben später ein. Liegt die Verspätung des Fluges unter drei Stunden oder waren außergewöhnliche Umstände, wie zum Beispiel die Wetterverhältnisse, Grund für die Verzögerung haben Sie leider keinen Anspruch auf eine Zahlung.

So fordern Sie Ihre Entschädigung an

Um nach einer Flugverspätung eine Entschädigung zu erhalten, gibt es verschiedene Möglichkeiten – entweder Sie wenden sich direkt an die Fluggesellschaft oder suchen sich juristische Unterstützung. Wir haben alle Optionen getestet:

Direkt bei der Airline

Wenn Sie ihre Forderung direkt bei der Fluggesellschaft stellen, gibt dafür in der Regel ein Formular auf der Webseite des Anbieters. Sollte das nicht der Fall sein, schicken Sie eine E-Mail oder sogar ein Einschreiben. Wichtig sind natürlich Name, Nummer des Tickets sowie Datum und Zeit des Abflugs und der Ankunft sowie die Dauer der Verspätung und den von der Airline dafür angegebenen Grund. Geben Sie so viele Einzelheiten wie möglich an und reichen Sie Rechnungen für entstandene Kosten ein. Sie können im Internet verschiedene Musterschreiben finden. Wenn Sie Ihre Forderung gestellt haben, machen Sie sich auf eine längere Wartezeit gefasst und darauf, dass Sie eventuell mehrmals nachfragen müssen. Setzen Sie in jedem Fall eine Frist von vier bis sechs Wochen.

Juristische Hilfe

Wenn die Fluggesellschaft innerhalb der Frist nicht reagiert, können Sie bei der Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr (SöP) online einen Antrag auf Unterstützung stellen. Es handelt sich dabei um eine privatrechtlich organisierte Stelle, die sich um die Durchsetzung der Rechte von Fahr- und Fluggästen kümmert. Dort wird der Fall von Experten untersucht, und mit diesem Druck wird die Airline bald auf die Forderung eingehen.

Internet Portale als Rechtsdienstleister

Am einfachsten machen Sie es sich, wenn Sie von vornherein eines der Online Flughilfe Portale nutzen. Geben Sie Ihre Daten ein und erhalten Sie sofort Auskunft, ob Ihnen eine Entschädigung zusteht und mit welchem Betrag Sie ungefähr rechnen können. Sie können nun Ihre Rechte an die Juristen abgeben und sich zurücklehnen. Sie werden unaufgefordert in regelmäßigen Abständen eine E-Mail erhalten, die Sie über den Stand des Prozesses informiert. Sollte Ihr Antrag erfolgreich sein – wovon auszugehen ist – zahlen Sie einen Prozentsatz der Entschädigung als Honorar. Wägen Sie also ab, welchen Weg Sie gehen möchten – wenn Ihnen eine Entschädigung für eine Flugverspätung zusteht, sollten Sie in jedem Fall Ihre Rechte als Fluggast geltend machen.