Wirtschaft & Finanzen

SEO: Wie funktioniert Backlinkaufbau und warum ist er wichtig?

one photo/shutterstock.com

Wichtiger Teil der Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO, sind Offpage Optimierungen, zu welchen vor allem ein starkes Linkbuilding gehört. Was genau damit gemeint ist, warum Linkbuilding wichtig ist und wie eine gute Linkbuilding-Strategie aussieht, das erfährt man hier.

Was ist Linkbuilding?

Der Begriff Linkbuilding beschreibt den Aufbau von eingehenden Links auf die eigene Website und ist ein wichtiger Teil der Suchmaschinenoptimierung. Anhand der vorhandenen Links, welche auf eine Website führen, bewertet der Algorithmus von Suchmaschinen wie Google den Wert der Webseite und positioniert diese entsprechen in den eigenen Suchergebnissen. Um in diesem Ranking gut abzuschneiden und damit den Traffic auf der eigenen Website zu steigern, bedarf es daher eines soliden Linkbuildings. Wer sich mit diesem Thema beschäftigt, stößt schnell auf Fachbegriffe wie Ankertext, Deeplink, Backlink, Trust Rank und Page Rank.

Eine Erklärung der wichtigsten Begriffe bietet dieses Backlink Glossar. Damit erhält man einen guten Überblick über verschiedene Möglichkeiten des Linkbuildings, die Zusammenhänge zwischen verlinkender und verlinkter Seite so wie die Bedeutung des Linkbuildings. Leider gibt es im Zusammenhang mit dem Linkaufbau einige Fehler, die man als Webseitenbetreiber unbedingt vermeiden sollte. Wer sich in dieses komplexe Thema nicht selbst einarbeiten möchte oder dazu schlichtweg nicht genügend Zeit aufbringen kann, der findet bei SEO-Experten Hilfe.

Wie funktioniert Linkbuilding?

Für ein langfristig erfolgreiches Linkbuilding sollte ein möglichst natürliches Linkprofil das gesteckte Ziel sein. Zusätzlich kann man in Maßen auch die Möglichkeiten des Linktauschs nutzen oder in Kommentaren auf die eigene Website verlinken. Beim so genannten Linkkauf ist hingegen Vorsicht geboten, denn er widerspricht den Google-Richtlinien und kann schlimmstenfalls mehr Schaden als Nutzen verursachen. Ein natürliches Linkprofil lässt sich in erster Linie dadurch aufbauen, dass man auf der eigenen Website relevanten und hochwertigen Content anbietet.

Auf informative Seiten verlinken andere Websitenbetreiber aus eigenem Interesse bestenfalls von ganz alleine, was wiederum das eigene Linkbuilding stärkt. Webseitenbetreiber legen daher immer größeren Wert auf Content-Marketing. Dieser Begriff beschreibt das Erstellen hochwertiger Webseiteninhalte, die neben einem informativen Charakter für die eigenen Webseitenbesucher auch einen Werbezweck durch den Aufbau eines natürlichen Linkprofils erfüllen.

Content-Marketing erfordert Ausdauer

Content-Marketing ist allerdings mit einem gewissen Aufwand verbunden und zahlt sich erst im Laufe der Zeit aus. Müssen hingegen kurzfristig Backlinks generiert werden, kann das durch Einträge in hochwertigen Branchenverzeichnissen und auf Newsseiten gelingen. Teilweise gibt es hierzu kostenlose Möglichkeiten. Auch Gastartikel auf anderen Webseiten und Blogs können anfänglich beim Linkbuilding hilfreich sein. Solche Gastbeiträge sollten jedoch keinesfalls einen rein werblichen Charakter haben. Auch hierbei spielen Inhalt und Qualität des Textes eine wichtige Rolle. Zudem muss die Website, von der aus verlinkt wird, mit Sorgfalt ausgewählt werden. Ein entscheidender Aspekt ist hierbei die Autorität der Zielseite.