Wirtschaft & Finanzen

Weiterbildung im Bereich Wirtschaftspsychologie: Grundlegendes und Karrierechancen

Jirsak/shutterstock.com

Psychologische Handlungskompetenz mit starker wirtschaftlicher Ausrichtung ist in modernen Unternehmen global gefragt. Wer seine aktuelle berufliche Situation verbessern und neue Tätigkeitsfelder erschließen möchte, der legt daher mit einer Weiterbildung in der Wirtschaftspsychologie einen wichtigen Grundstein für die eigene Karriere. Wie eine solche Weiterbildung ablaufen kann, welche Themenschwerpunkte sie hat und welche Karrierechancen sich daraus ergeben, das erläutern wir an dieser Stelle ausführlicher.

Fachbereich Wirtschaftspsychologie kurz erklärt

Die Wirtschaftspsychologie ist ein Teilbereich der Psychologie, welcher sich einerseits mit dem subjektiven Erleben und andererseits mit dem Verhalten von Menschen in einem ökonomischen Umfeld beschäftigt. Dabei werden auch soziale Zusammenhänge berücksichtigt. In Abgrenzung zur Arbeits- und Organisationspsychologie befasst sich die Wirtschaftspsychologie jedoch vorwiegend mit der Perspektive der Konsumenten.

Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich Wirtschaftspsychologie

Einen akademischen und international anerkannten Abschluss kann man durch das Fernstudium Wirtschaftspsychologie erlangen. Ausgelegt auf eine Dauer von zwei Jahren wird bei dieser Weiterbildungsform fundiertes Wissen zur Wirtschaftspsychologie erlangt. Studenten erhalten hierbei den akademischen Abschluss Master of Arts, kurz M. A., und können sich damit international bei Unternehmen bewerben. Ein Fernstudium hat den Vorteil, dass Studierende ihre Studienleistung nach eigenem Zeitmanagement und ortsunabhängig erbringen.

Anhand von zur Verfügung gestelltem Lehrmaterial erarbeiten sie sich die verschiedenen Themenfelder und erhalten dabei Unterstützung von den Dozenten des Bildungsträgers. Für berufstätige Personen stellt das Fernstudium daher eine attraktive Form der Weiterbildung dar und lässt sich mit Beruf und Familie vereinen. Alternativ zum Fernstudium kann selbstverständlich auch ein Präsenzstudium an einer Universität oder Fachhochschule absolviert werden. Das ist jedoch in der Regel nicht berufsbegleitend möglich und daher für viele Menschen, die bereits im Arbeitsleben stehen und sich weiterbilden möchten, nicht umsetzbar.

Zusätzlich werden Fortbildungen und Lehrgänge angeboten, in denen Teilnehmer wirtschaftspsychologisches Fachwissen erwerben. Hierüber erlangt man jedoch meistens deutlich weniger Fachwissen und keinen akademischen Abschluss, was die späteren Karriereaussichten deutlich stärker begrenzt. Kosten für eine Weiterbildung in der Wirtschaftspsychologie lassen sich teilweise steuerlich geltend machen. Außerdem gibt es unter gewissen Voraussetzungen Fördermöglichkeiten und einen Anspruch auf Bildungsurlaub während der Weiterbildung.

Karriereperspektiven nach einer Weiterbildung im Bereich Wirtschaftspsychologie

Weiterbildungen im Bereich der Wirtschaftspsychologie vermitteln unter anderem Kompetenzen und Wissen zum Effektivitätsmanagement und Zeitmanagement, der Sozialkompetenz, zur Wirtschaftsethik, dem Riskmanagement und Controlling. Absolventen ebnen mit ihrer Weiterbildung daher den Weg in die Führungsabteilung von Unternehmen. Sie übernehmen in der Regel Positionen im mittleren Management und tragen Verantwortung für ein eigenes Team.

Aufgrund der internationalen Anerkennung eines Studiengangs können sich Absolventen mit dem Abschluss Master of Arts nicht nur in Deutschland um einen neuen Posten mit entsprechenden Aufstiegsmöglichkeiten bemühen, sondern international in Unternehmen tätig werden. Gefragt sind qualifizierte Fachkräfte aus dem Bereich der Wirtschaftspsychologie in mittelständischen und großen Unternehmen beinahe jeder Branche.

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web

Cookie Consent mit Real Cookie Banner