Beauty & Wellness

Wimpernverlängerung: Für einen traumhaften Augenaufschlag

Oleg Gekman/shutterstock.com

Schöne lange und dichte Wimpern, das wünscht sich jede Frau. Die Werbungen versprechen diesen Effekt mit teurer Mascara. Doch bei den Wimpern ist nur eine bestimmte Länge möglich. Wem dies nicht genügt, findet mit der Wimpernverlängerung die perfekte Lösung. Wie sie abläuft, was die Vorteile sind und wie lange die Wimpern halten, erläutert dieser Ratgeber.

Was ist eine Wimpernverlängerung und welche Vorteile hat sie?

Lange, geschwungene Wimpern sehen großartig aus, doch nicht jede Frau ist damit gesegnet. Die Naturwimpern werden gern einmal spröde und brechen ab. Auch Wimperntusche, die mehr Länge und Volumen verspricht, kann oftmals keine zufriedenstellenden Ergebnisse erzielen. Die Lösung lautet die Wimpernverlängerung. Damit ist ein verführerischer Augenaufschlag möglich. Einer der größten Vorteile ist der perfekte Look. Doch die Verlängerung sorgt nicht nur für traumhaft schöne Wimpern, sondern sie spart auch morgens viel Zeit. Man muss nicht mehr zur Mascara oder Wimpernzange greifen. Die Wimpern sehen stets geschminkt aus. Verschmierte Tusche? Auch dies gehört der Vergangenheit an.

Wie funktioniert die Wimpernverlängerung?

Bei der Verlängerung werden mit einem hautfreundlichen speziellen Kleber, der nach der Behandlung nicht sichtbar ist, auf den natürlichen Wimpernkranz Kunst oder EchthaarWimpern befestigt. Bei den Extensions kann zwischen unterschiedlichen Längen, Stärken und Biegungen gewählt werden. Die Einzelwimpern sind auf Wunsch bis zu 0,25 mm dick. Die Behandlung dauert ein bis zwei Stunden. Ablauf im Überblick:

  • Reinigen und Entölen der Wimpern
  • Schutz der Wimpern am unteren Lid mit einem Pad
  • Wimpern auffüllen

Dabei wird zwischen dem Refill, dem Auffüllen von Lücken im Wimpernkranz und einer Neuanlage, bei
der alle Wimpern durch neue
Extensions ersetzt werden, unterschieden. Es gibt verschiedene Methoden:

  • 1 zu 1 Technik
  • Volumentechnik
  • MegaVolumentechnik

Die 1 zu 1 Technik bedeutet, dass auf jede Naturwimper eine künstliche Wimper aufgeklebt wird. Dies nennt sich auch NaturalLook. Bei der Volumen und MegaVolumentechnik werden mehrere Wimpern auf die vorhandenen Naturwimpern appliziert. Diese Techniken sind noch beliebter, da zusätzlich zur Länge mehr Volumen entsteht. So kann man mit der Wimpernverlängerung die Wimpern sowohl verlängern als auch verdichten.

Wie lange hält die Wimpernverlängerung?

Die Verlängerung hält bis zu sechs Wochen. Dabei empfiehlt sich zur Vermeidung von Lücken alle vier Wochen ein Auffülltermin. Am besten gelangen in den nächsten zwei Tagen nach der Behandlung keine Flüssigkeiten an die Wimpern, damit sich die Extensions nicht vom Kleber lösen und ausfallen. Alle sechs Monate gönnt man den Wimpern idealerweise eine Pause.

Fazit

Nicht alle Frauen haben lange und volle Wimpern. Die Wimpernverlängerung ist daher sehr beliebt. Sie sorgt für einen unwiderstehlichen Augenaufschlag. Es gibt verschiedene Möglichkeiten: Werden einzelne Wimpern aufgeklebt, wird dies 1:1 Technik genannt. Kommen mehrere Wimpern auf eine natürliche Wimper, ist von der Volumentechnik die Rede. Damit ist der Look noch ausgefallener. Auch das zusätzliche Färben der Wimpern ist beliebt.

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web

Cookie Consent mit Real Cookie Banner