Home & Living

Allroundtalent im Haushalt: Mikrofasertücher richtig anwenden

Ekaterina Govorina/shutterstock.com

Bei verschiedenen Hausarbeiten sind Mikrofasertücher ein praktisches Hilfsmittel und erleichtern die anstehende Arbeit. Wozu sie sich verwenden lassen und wie man Mikrofasertücher sinnvoll einsetzt, darüber erfährt man hier mehr. Außerdem geben wir Tipps zur korrekten Reinigung der Tücher.

Einsatzmöglichkeiten für Mikrofasertücher im Haushalt

Mikrofasertücher sind ein wahres Allroundtalent wenn es um die klassischen Aufgaben bei der Hausarbeit geht. Mit ihnen reinigt man beispielsweise Möbelstücke, wischt Oberflächen feucht ab, verwendet sie zum Staubwischen oder dem Wischen des Bodens. Optimal für die Hausarbeit eignen sich hochwertige Mikrofasertücher wie jene Modelle, die bei Mundizio erhältlich sind. Hier findet man formstabile und langlebige Mikrofasertücher auch in verschiedenen Farben, durch die unterschiedliche Einsatzbereiche der Tücher regulierbar sind. Die Reinigung des Sanitärbereichs ist mit den speziellen Tüchern aus Kunstfasern ebenfalls problemlos möglich, ohne dass danach Wischspuren an der Oberfläche von Waschbecken, Armaturen oder Duschwänden zu sehen sind.

Auch in der Küche erweisen sich Mikrofasertücher als überaus praktisch. Hier kommen sie beispielsweise als Spültuch zum Einsatz, eignen sich zum Abwischen von Arbeitsplatten, werden bei der Kühlschrankreinigung eingesetzt und bieten sich als Helfer beim Säubern von Mikrowelle, Backofen und Herdplatten an. Ein weiterer Einsatzbereich von Mikrofasertüchern ist das Putzen der Fenster. Hier eignen sie sich beispielsweise um das Restwasser beim Abziehen der Fenster aufzufangen. Ebenso kann die frisch geputzte Fensterscheibe mit einem solchen Tuch poliert werden, damit bei Sonnenschein keine Streifen zu sehen sind. Praktisch sind Mikrofasertücher zudem beim Abwischen des Fensterrahmens und der Fensterbank.

Mikrofasertücher: Auch bei der Autopflege und Gartenarbeit praktisch

Übrigens sind Mikrofasertücher nicht nur im Haushalt ein praktischer Helfer, sondern lassen sich auch bei der Autopflege verwenden. Hier sind sie beispielsweise nützlich, wenn der Innenraum trocken oder feucht ausgewischt werden soll. Muss nach der Autowäsche der Lack abgetrocknet werden, dann sorgen Mikrofasertücher aufgrund ihres besonders weichen Materials dafür, dass keine Kratzer entstehen und die Restfeuchtigkeit optimal aufgenommen wird. Außerdem können mit diesen speziellen Tüchern auch die Felgen eines Fahrzeugs gereinigt werden. Im Garten kommen Mikrofasertücher vor allem dann zum Einsatz, wenn Gartenmöbel gereinigt werden. Sie lassen sich jedoch auch zur Pflege und Reinigung von Gartengeräten, Gartenspielsachen der Kinder und zum Putzen von Pools oder einer Gartensauna verwenden.

Tipps zur Wäsche von Mikrofasertüchern

Damit Mikrofasertücher ihre Eigenschaften auch nach der Wäsche behalten und als praktische Helfer bei der Hausarbeit nutzbar sind, muss man bei der Reinigung einige Punkte beachten. Grundsätzlich können solche Putztücher in der Maschine gewaschen werden. Dabei kann man sich an der eingenähten Waschanleitung orientieren. Auf die Verwendung von Weichspüler sollte allerdings verzichtet werden. Außerdem ist es sinnvoll, die gewaschenen Mikrofasertücher nicht in einem Wäschetrockner zu trocknen, sondern sie zum Trocknen auf einen Wäscheständer zu hängen.