Hobbys & Freizeit

Burger Patties einfrieren: Welche Möglichkeiten gibt es?

Burger Patties
DronG/shutterstock.com

Burger dürfen auch hierzulande auf dem Speisezettel vieler Mitbürger nicht mehr fehlen. Perfekte Burger bestehen aus Burger Buns, Salat, Tomaten, Ketchup, Senf, Gurken, Zwiebeln und einem Rindfleisch-Patty. Allerdings gibt es viele Möglichkeiten, einen Burger individuell zu gestalten und ihn nach den eignen Wünschen zuzubereiten. Während der sommerlichen Grillsaison fragen sich viele Hobbyköche und Köchinnen, ob man Burger Patties im Voraus zubereiten und einfrieren kann. Das ist durchaus möglich, denn im Gefrierschrank sind sie bis zu drei Monate haltbar.

Da Burger Patties aus frischem Hackfleisch (Rind, Lamm, Kalb, Huhn) bestehen, müssen Sie nach dem Kauf oder der Zubereitung sofort eingefroren werden. Andernfalls könnten sich auf dem Hackfleisch Keime und Bakterien bilden. Auch bei der Zubereitung gilt es schnell zu arbeiten, damit das Hackfleisch nur eine begrenzte Zeit Raumtemperatur hat.

Burger Patties richtig einfrieren: Haltbarkeit im Kühlschrank

Gefrorene Patties halten im Gefrierfach nicht so lange wie andere Lebensmittel. Wenn sie richtig gelagert (-18 Grad Celsius) werden und es keine Probleme mit dem Gefrierschrank gibt, die zu Temperaturschwankungen führen, halten sie bis zu drei Monaten. Vor dem Einfrieren der Produkte gilt es unbedingt die strengen Hygienevorschriften für das Einfrieren von Lebensmittel zu beachten. Andernfalls könnten sich auf dem Hackfleisch schädliche Bakterien oder Keime bilden. Burger Patties werden am besten in einem luftdichten Behälter aufbewahrt, damit es zu keiner Bildung von Eiskristallen oder zu Gefrierbrand kommt. Die Bratlinge werden durch Backpapier voneinander getrennt, damit sie nicht aneinander festkleben.

Auf diese Weise lassen sie sich später problemlos einzeln entnehmen. Sie können auch Gefrierbeutel verwenden, um Ihre Burger Patties luftdicht zu verpacken. Dadurch kommen die Produkte im Tiefkühler nicht in Kontakt mit schädlichen Bakterien. Es gilt darauf zu achten, dass die Luftkammern im Beutel so klein wie möglich ausfallen, andernfalls könnte sich Gefrierbrand bilden.

3 weitere Tipps zum Einfrieren von Burger Patties

Jetzt, da Sie wissen, wie man die Bratlinge am besten einfriert, haben wir 3 weitere Top-Tipps, die wir beim Einfrieren der Produkte dringend empfehlen:

  1. Fest einwickeln: Es ist wichtig, dass Sie jeden Ihrer einzeln verpackten Burger fest in Folie einwickeln, um zu verhindern, dass Luft an sie gelangt und die Textur durch Gefrierbrand ruiniert wird. Drücken Sie so viel Luft wie möglich aus dem Gefrierbeutel und legen Sie die Patties danach schnell in den Gefrierschrank
  2. Roh ist besser: Im Allgemeinen behält rohes Fleisch seine Qualität länger, als gekochtes Fleisch, wenn es gefroren ist. Das liegt daran, dass während des Garvorgangs Feuchtigkeit verloren geht. Ihren Vorrat an Bratlingen sollten Sie daher sofort ungekocht einfrieren.
  3. Mit Etiketten und Datum versehen: Beschriften Sie den Beutel oder den Behälter mit dem Datum, an dem Sie die Patties zubereitet haben, sowie mit dem Verfallsdatum, damit diese nicht in Vergessenheit geraten.
Gefrorene Rindfleischburger
SERSOLL/shutterstock.com

Eingefrorene Patties halten maximal drei Monate

Lagern Sie Ihre Burger-Patties im Tiefkühler bei -18° Celsius. Eingefroren halten sie bis zu 3 Monaten. Überziehen Sie den Zeitraum nicht, es könnten sich Bakterien und Keime bilden und auch der Geschmack könnte darunter leiden. Ihre gefrorenen Patties lassen sich direkt auf dem Grill oder in der Bratpfanne zubereiten. Es ist nicht unbedingt nötig, die Produkte vorher aufzutauen. Auf diese Weise sparen Sie sich eine Menge Zeit. Gute Ergebnisse erzielen Sie allerdings auch, wenn Sie die Bratlinge am Abend vor dem geplanten Verzehr aus dem Tiefkühler nehmen und in den Kühlschrank legen. Sie sollten am nächsten Tag zum Grillen bereit sein.

Gefrorene Burger Patties zubereiten

Heizen Sie Ihren Grill auf 250° C vor. Die Patties werden nur ein einziges Mal gewendet. Sie können auch in der Bratpfanne bei geschlossenem Deckel gebrutzelt werden. Verwenden Sie ein Fleischthermometer, um beim Grillen oder Braten jeden Burger auf seinen Garzustand zu testen. Achten Sie vor allem bei gefrorenen Burger Patties darauf, dass sie innen nicht teilweise roh bleiben, weil sie außen perfekt durchgegart aussehen.

Braten Sie Ihr Hackfleisch immer gründlich durch, um eventuell vorhandene schädliche Bakterien zu zerstören. Auf dem Grill sind die Bratlinge in etwa 8 bis 10 Minuten fertig gegart. Nur weil Burger für viele eine entspannte Sommermahlzeit darstellen, heißt das nicht, dass die Lebensmittelsicherheit außer Acht gelassen werden darf. Die Folgen könnten schwerwiegend sein. Und das Letzte, das Sie möchten, ist Ihre Familie und Freunde krank zu sehen.