Beauty & Wellness

Dunkle Augenringe bei Männern: Wie entfernen?

sruilk/shutterstock.com

Jeder hatte nach einer langen Nacht schon mal dunkle Schatten unter den Augen, die uns müde und alt aussehen lassen. Wird man jedoch ständig gefragt, ob man genug geschlafen oder aktuell viel Stress hat, kann das schon mal nervig sein. Mal abgesehen davon, dass die dunklen Augenringe optisch nun wirklich kein Highlight sind. Wir verraten in diesem Artikel, woher die Augenringe überhaupt kommen, wie man sie entfernen kann und warum auch Männer das Abdecken von Augenringen nicht scheuen sollten!

Wie entstehen Augenringe?

War die Nacht mal wieder kurz – egal, ob eine Party, das neugeborene Baby, die Uni oder die Arbeit schuld war – sind dunkle Augenringe am Morgen quasi vorprogrammiert. Doch Augenringe entstehen keinesfalls nur dann, wenn man mal wieder zu wenig Schlaf oder zu viel Stress hatte. Die Ursachen lassen sich in zwei Kategorien unterscheiden: Hyperpigmentierung und durchscheinende Blutgefäße.

  • Hyperpigmentierung: Die Hyperpigmentierung ist meistens genetisch bedingt. Manche Personen neigen dazu, in bestimmten Bereichen mehr Melanine einzulagern. Die Pigmente sind für die Farbgebung der Haut verantwortlich. Lagern sich in einzelnen Bereichen, beispielsweise unterhalb oder oberhalb der Augen vermehrt Melanine ein, macht sich das durch dunkle Flecken bemerkbar. Augenringe aufgrund einer Hyperpigmentierung sind daher meist bräunlich. Neben der Genetik können auch Faktoren wie die UV-Strahlung, Allergien, Drogenkonsum oder bestimmte Erkrankungen eine Hyperpigmentierung begünstigen oder auslösen.
  • Durchscheinende Blutgefäße: Meistens sind die durchscheinenden Blutgefäße für dunkle Augenringe verantwortlich. Auch das wiederum kann durch verschiedene Faktore begünstigt werden. Je weniger Sauerstoff im Blut transportiert wird, desto deutlicher scheinen die Blutgefäße durch die feine Haut der Augenpartie durch. Beeinträchtigt wird die Durchblutung beispielsweise durch Schlafmangel, Alkohol- und Nikotinkonsum, Vitaminmangel (z.B. Eisen) sowie Umweltgifte und Krankheiten. Im Alter macht sich der Effekt meist stärker bemerkbar, da die ohnehin schon dünne Haut noch dünner wird und das Gewebe erschlafft. Dunkle Augenringe werden so schneller deutlich.

Gibt es Unterschiede zwischen Augenringen bei Männern und Frauen?

Grundsätzlich betreffen Augenringe Männer genauso oft wie Frauen. Schließlich ist die Entstehung der Augenringe ganz unabhängig vom Geschlecht. Während Frauen die dunklen Augenringe aber geschickt mit Make-Up, Concealer und Co. vertuschen, greifen Männer nur selten zu solchen Maßnahmen. Daher sind dunkle Augenringe bei Männern oft auffälliger und man denkt dadurch, dass Männer öfter Augenringe haben.

Augenringe bei Männern entfernen: Was hilft?

Treten die Augenringe nur selten auf und lassen sich schnell durch eine zu kurze Nacht oder ähnliches erklären, braucht man sich nicht sonderlich viele Gedanken oder Sorgen machen. Hausmittel, die richtige Augencreme oder auch der gezielte Einsatz von Concealer kann hier schnell Abhilfe schaffen. Zeigen sich die dunklen Schatten unter den Augen jedoch regelmäßig und verschwinden nicht mehr von selbst, sollte man zum Arzt gehen, um ernste Krankheiten oder eine Mangelversorgung auszuschließen. Ansonsten kann man die Augenringe am besten entfernen, wenn man ihre Ursache kennt.

Ist die Hyperpigmentierung Grund für die dunklen Schatten unter den Augen, sollten die betroffenen Männer auf einen ausreichenden Sonnenschutz achten. Die Sonneneinstrahlung kann die Hyperpigmentierung auslösen oder optisch verstärken. Bei starken Augenringen können auch Medikamente eingenommen werden, die die Melaninbildung hemmen. Die bleichenden Stoffe können die Augenringe aufhellen. Dabei sollte die Anwendung solcher Präparate aber dringend mit einem Arzt abgesprochen werden, da sie häufig mit starken Nebenwirkungen verbunden sind. Eine weitere Möglichkeit ist die Laserbehandlung, bei der die Pigmentablagerung abgetragen wird.

Bei durchscheinenden Blutgefäßen spielt vor allem auch die Vorbeugung eine große Rolle. Ein gesunder Lebensstil mit viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukten gewährleistet die Nährstoffversorgung und verhindert so dunkle Augenringe bei Männern und Frauen. Zusätzlich sollte man darauf achten, jeden Tag genug Wasser oder zuckerfreien Tee zu trinken. Das verbessert die Durchblutung und sorgt für eine optimale Sauerstoffversorgung. Dadurch, dass es die Haut auch strafft, wirkt die gesamte Augenpartie gleich frischer und strahlender. Doch nicht nur die Ernährung kann dazu beitragen, Augenringe loszuwerden. Genügend Schlaf und Bewegung sind ebenso wichtig wie die Vermeidung von Stress. Genussgifte wie Alkohol, Nikotin oder Koffein sollten für frische Augen am Morgen hingegen nur selten konsumiert werden.

Unabhängig von der Ursache besteht auch die Möglichkeit, die Augenringe unterspritzen zu lassen. Hierfür wird für gewöhnlich Eigenfett verwendet, das zwischen die Haut und die darunterliegenden Gefäße injiziert wird. Auch Hyaluronsäure kann verwendet werden, um die Sichtbarkeit der Augenringe zu entfernen, wobei Eigenfett in der Regel besser vertragen wird. Die Kosten für das Unterspritzen mit Hyaluronsäure liegen etwa zwischen 400 und 800 Euro, während die Eigenfettunterspritzung bei rund 1500 Euro liegt. Diese Kosten werden auch nicht von der Krankenkasse übernommen, da die Augenringe ein rein optisches Problem sind.

Dunkle Augenringe bei Männern entfernen: Welche Hausmittel helfen sofort?

Wenn Frauen und Männer mit Augenringen auf die eben genannten Dinge achten, können die Augenringe für gewöhnlich vorgebeugt oder langfristig entfernt werden. Doch welche Hausmittel helfen, wenn die Augenringe sofort verschwinden sollen?

Eiswürfel gegen Augenringe

Wer sich morgens nicht mit gekühlten Gurkenscheiben oder kalten Löffeln zufrieden geben möchte, sollte bei dunklen Augenringen direkt zu Eiswürfeln greifen. Um die zarte Haut nicht zu reizen, sollte man den Eiswürfel in einen Waschhandschuh oder ein kleines Tuch wickeln und dann für rund 5 Minuten auf die geschlossenen Augen legen. Die starke Kälte sorgt dafür, dass sich die Blutgefäße schnell zusammenziehen und die Augenringe verschwinden. Übrigens eignet sich der Tipp auch gut bei geschwollenen Tränensäcken! Besonders wirkungsvoll wird es, wenn man vor dem Einfrieren Zutaten wie Zitrone, Kurkuma oder Gurken in das Wasser gibt. Der Effekt gegen Augenringe und Tränensäcke wird so nochmal verstärkt.

Kaffee gegen Augenringe

Wenn es morgens schnell gehen muss, kann Mann auch zum Kaffee greifen. Dabei sollte man aber lieber nur den Kaffeesatz verwenden und nicht einfach nur viel Kaffee trinken – das kann dunkle Augenringe noch verstärken. Also tränkt man entweder zwei Wattepads in kalten Kaffee oder Kaffeesatz und gibt die Pads auf die Augen. Innerhalb von 10 Minuten sorgt das Koffein dafür, dass sich die Durchblutung verbessert und die Gefäße sich zusammenziehen. Wer keinen Kaffee zu Hause hat, kann auch Schwarztee oder Grüntee verwenden. Das Koffein wirkt auch hier effektiv gegen Augenringe, während die enthaltenen Antioxidantien auch noch für schöne Haut sorgen und die Entstehung von Augenringen vorbeugen können.

Welche Augencreme für Männer hilft bei Augenringen?

Nicht nur Frauen, sondern gerade Männer mit Augenringen sollten in eine hochwertige Augencreme investieren. Die richtigen Inhaltsstoffe sorgen für einen wachen Blick und können auch die Faltenbildung vorbeugen. Als Augencreme gegen Augenringe eignet sich zum Beispiel die Biovolen Aktiv-Jasminsalbe. Der pflanzliche Wirkstoff kann dunkle Augenringe aufhellen und kann gleichzeitig auch das Auge optisch liften – super auch bei Schlupflidern. Dabei ist die Augencreme frei von Zusätzen und dadurch gut für die zarte Augenpartie geeignet. Für einen kühlenden Effekt kann man die Augencreme auch im Kühlschrank lagern.

Wie kann man dunkle Augenringe bei Männern abdecken?

Make-Up ist nur was für Frauen? Von wegen! Unserer Meinung nach spricht absolut nichts dagegen, dass sich auch Männer mit kleinen Tricks behelfen. Besonders dunkle Augenringe sind optisch nicht gerade ein Highlight, warum sollte man sie dann nicht kaschieren? Ein heller Concealer reicht schon aus: Man gibt eine kleine Menge davon unter die Augen und klopft ihn mit den Fingerspitzen sanft ein – fertig.