Hobbys & Freizeit

Feuerzangenbowle: Das Kultgetränk für den Winter

Rimma Bondarenko/shutterstock.com

Es gibt kaum einen Weihnachtsmarkt, auf dem sie nicht an mindestens einem Stand angeboten wird. Für viele Menschen ist sie zudem der Inbegriff der Weihnachtstage und einer gemütlichen Zeit mit den besten Freunden oder der eigenen Familie. Die Rede ist von der Feuerzangenbowle. Wie man Feuerzangenbowle zuhause selber machen kann, dazu gibt unser Artikel viele nützliche Tipps. Viel Spaß beim Nachmachen und Genießen!

Grundausstattung für eine selbstgemachte Feuerzangenbowle

Neben den verschiedenen Zutaten für eine klassische Feuerzangenbowle benötigen man für die Zubereitung ein Feuerzangenbowle-Set oder geeignetes Zubehör. Hierzu gehören ein Bowlentopf und Trinkgläser, welche aus feuerfesten Glas bestehen. Der Bowlentopf sollte ausreichend groß für die geplante Anzahl von Gästen sein. In einem Topf mit einem Fassungsvermögen von 3,5 Litern lässt sich beispielsweise Bowle für acht Personen zubereiten. Außerdem werden eine Schöpfkelle, eine Zuckerzange und ein Rechaud mit Pastenbrenner benötigt. Als praktisches Set kann man dieses Zubehör für Feuerzangenbowle kaufen und beim nächsten geselligen Abend mit Freunden oder der Familie einweihen.

Diese Zutaten gehören in eine Feuerzangenbowle

Mit der richtigen Ausstattung für die Zubereitung einer Feuerzangenbowle steht dem gemütlichen Abend fast nichts mehr im Wege. Allerdings benötigt man noch die passenden Zutaten. Das sind in erster Linie Rotwein, hochprozentiger Rum und der typische Zuckerhut. Außerdem erhält die Bowle ihren unverwechselbaren Geschmack durch die Zugabe von weihnachtlichen Gewürzen. Hier kann jeder nach eigenem Geschmack seine Lieblingsmischung finden. Besonders häufig werden Zimtstangen, Nelken, Vanilleschoten und Sternanis zugefügt.

Verfeinern lässt sich die Feuerzangenbowle mit dem Saft einer ausgepressten Orange und Zitrone. Verwendet man Bio-Früchte, kann auch die Schale in den Bowlentopf gegeben werden. Damit das fertige Kultgetränk beim Servieren optisch etwas hermacht, kann man eine weitere Orange in Scheiben schneiden und in die Bowle geben. Die Gewürze lassen sich übrigens ganz praktisch in einem Teesieb oder Teeei in den Topf hängen und gelangen durch später nicht in die Tassen.

Traditionelles zur Feuerzangenbowle

Klassisch ist die Zubereitung der Bowle zu Silvester und dabei wird nicht nur das Getränk gemeinsam verzehrt, sondern bereits die Zubereitung in geselliger Runde zelebriert. Allerdings findet man Feuerzangenbowle inzwischen auch auf vielen Weihnachtsmärkten Es ist das Kultgetränk des Dezembers und steht für Geselligkeit und entspannte Zeit mit lieben Menschen. Berühmt geworden ist das Wintergetränk durch den Kultfilm „Die Feuerzangenbowle“ aus dem Jahr 1944.

Hauptdarsteller Heinz Rühmann feierte mit diesem Film einen seiner größten Erfolge und bis heute wird er traditionell rund um die Feiertage von verschiedenen Fernsehsendern ausgestrahlt. Allerdings basiert der Filmklassiker auf einem gleichnamigen Buch von Heinrich Spoerl, welches bereits elf Jahre früher erschienen ist. Kultstatus erlange die winterliche Bowle jedoch erst durch den Film und genau dieser Kultstatus hält bis heute an.