Reisen & Tourismus

Entspannt in den Urlaub: Checkliste für den Abreisetag

4 PM production/shutterstock.com

Mit dem Beginn des Urlaubs wünschen wir uns Entspannung und Vorfreude. Gerade die Anreise zum Urlaubsort ist jedoch oft alles andere als entspannt. Mit unseren Tipps und der richtigen Planung können Reiselustige den Stresspegel am Abreisetag reduzieren und deutlich gelassener zu ihrem Reiseziel aufbrechen.

Anreise in den Urlaub: Gute Planung für weniger Stress

Ein Stressfaktor für viele Urlaubsreisende ist die Parkplatzsuche am Flughafen, von dem aus die Reise in den lange herbeigesehnten Urlaub beginnt. An vielen deutschen Flughäfen wie auch am Airport Stuttgart gibt es nur wenige Parkmöglichkeiten und diese sind teilweise mit hohen Kosten verbunden. Daher lohnt es sich schon vor Reiseantritt, alternative Parkmöglichkeiten am Flughafen Stuttgart zu recherchieren und dadurch die Reisekasse zu entlasten. Solche alternativen Angebote gibt es auch an allen anderen Flughäfen des Landes.

Außerdem ist es sinnvoll, die Anfahrt zum Flughafen vorab zu planen und dabei einen Zeitpuffer einzuplanen. Schließlich kann es am Abreisetag zu Stau oder anderen Verzögerungen kommen. Bei Inlandsflügen reicht es in der Regel, eine Stunde vor Abflug am Flughafen einzutreffen. Bei Fernreisen sollte man mindestens anderthalb, besser zwei Stunden vorher am Flughafen ankommen. Wartezeit lässt sich hier wunderbar durch das Beobachten der startenden und landenden Flugzeuge überbrücken.

Checkliste für das Reisegepäck

Ein weiteres Ärgernis auf dem Weg in den Urlaub kann das Reisegepäck sein. Wer das Maximalgewicht oder die maximale Anzahl von Gepäckstücken überschreitet, der muss nachzahlen und das teilweise in beträchtlicher Höhe. Daher sollten alle Gepäckstücke vorab zuhause gewogen werden. Ein praktisches Hilfsmittel hierzu ist eine spezielle Kofferwaage, an die das Reisegepäck gehangen wird. Neben dem Gewicht spielen auch die Maße des Gepäckstücks eine Rolle für die Beförderung.

Das gilt besonders für das zulässige Handgepäck, welches mit an Bord genommen werden darf. Übrigens gelten für Handgepäck noch weitere Vorgaben wie beispielsweise das Verbot der Mitnahme von Flüssigkeiten in größerer Menge. Auskunft zu den aktuellen Vorgaben finden Urlauber bei ihrer Airline. Damit auf dem Transportweg nichts verloren geht, sollten alle Gepäckstücke mit einem Namensschild und einer Kontaktmöglichkeit versehen und gründlich verschlossen werden.

Einchecken am Flughafen

Bevor man als Urlauber im Flieger sitzt und zu seinem ausgewählten Urlaubsziel abhebt, steht der Check-In an. Viele Airlines bieten inzwischen die Möglichkeiten zum Online-Check-In. Das erspart am Reisetag langes Warten am Schalter und reduziert ebenfalls den Stresspegel. Die Gepäckaufgabe sollte so früh wie möglich erfolgen, um hier nicht in Zeitnot zu geraten. Auch beim Sicherheits-Check kann es an gut besuchten Flughäfen teilweise zu längeren Wartezeiten kommen. Je früher man diese Sicherheitskontrolle hinter sich lässt, desto entspannter wird das Warten auf das Boarding und den Abflug. Innerhalb des Sicherheitsbereichs können Fluggäste übrigens zollfrei einkaufen und vielleicht noch das eine oder andere Urlaubsutensil erwerben.