Beauty & Wellness

Finnische Sauna: Wellness pur in den eigenen vier Wänden

Billion Photos/shutterstock.com

Mit einer finnischen Sauna holt man sich Wellness in die eigenen vier Wände und profitiert auf vielfältige Weise davon. Saunagänge sorgen für Entspannung nach einem stressigen Arbeitstag und können viele positive Einflüsse auf die Gesundheit des Menschen haben. Studien zeigen beispielsweise, dass das Immunsystem durch das Saunieren unterstützt wird. Wer sich diese Portion Wellness nach Hause holen möchte, der findet hier Tipps rund um die finnische Sauna für das eigene Badezimmer.

Die Besonderheiten der finnischen Sauna

Im Vergleich zur Dampfsauna erweist ist die finnische Sauna besonders schonend für den Kreislauf der saunierenden Personen. Hier beträgt die Temperatur zwischen 80 und 90 Grad, die Luftfeuchtigkeit liegt jedoch bei maximal 30 Prozent. Deshalb wird der Kreislauf während der Saunagänge deutlich weniger beansprucht und der Entspannungseffekt ist höher. Die Auswahl für finnische Saunen umfasst zahlreiche Modelle, die sich ideal in das heimische Badezimmer integrieren lassen. Voraussetzung ist, dass ausreichend Stellfläche vorhanden ist.

Kleine Modelle benötigen etwa 1,5 x 1,5 Meter Platz. Auch preislich ist die finnische Sauna für Privathaushalte durchaus attraktiv, denn die günstigen Modelle sind bereits unter 1.500 Euro erhältlich. Eine Montage ist auch für Laien möglich und lässt sich innerhalb kurzer Zeit und ohne spezielle Werkzeuge durchführen.

Eine Sauna für den eigenen Bedarf finden

Vor dem Kauf einer Sauna ist es wichtig den eigenen Bedarf genau zu erfassen. Von wie vielen Personen soll die Saunakabine später genutzt werden? Wie viel Stellfläche ist dafür im eigenen Badezimmer, Keller oder Wellnessbereich vorhanden? Kleinere Modelle bieten in der Regel ausreichend Platz für zwei bis drei Personen und passen aufgrund ihrer geringen Maße auch in ein mittelgroßes Badezimmer. Soll eine Sauna mit der ganzen Familie oder zusammen mit Freunden genutzt werden, dann empfiehlt sich ein größeres Modell mit Platz für bis zu sechs Personen. Hierbei werden im Inneren der Saunakabine gerne Etagenbänke verwendet, um die Grundfläche möglichst gering zu halten und trotzdem ausreichend Platz für mehrere Personen zu bieten.

Auswahl besteht außerdem beim Material der Sauna. Besonders schön fügen sich Saunakabinen mit einer großen Glasfront in das Badezimmer oder den Wellnessbereich ein. Diese Glasfront ermöglicht einerseits den Blick der saunierenden Personen in den Raum und andererseits ist die Sauna vom Badezimmer aus jederzeit einsehbar. Allerdings sollte man beim Kauf beachten, dass eine Glasfläche deutlich mehr Reinigungsaufwand bedeutet als eine Holzwand. Andere Modelle verzichten auf diese Glasfront und bestehen stattdessen vollständig aus Holzwänden mit einer integrierten Tür.

Selbstverständlich wird hierzu ein spezielles Holz verwendet, welches durch die entstehende Feuchtigkeit im Inneren keinen Schaden nimmt. Zusätzlich muss man sich beim Saunakauf für einen Ofen entscheiden, denn er ist schließlich das Herzstück jeder finnischen Sauna. Langlebige Edelstahl-Gehäuse eignen sich besonders gut und fügen sich auch optisch ideal in die Saunakabine ein. Mit dieser Ausstattung ist eine finnische Sauna viele Jahre lang ein Ort zum Entspannen im eigenen Badezimmer.