Reisen & Tourismus

Glückshotel Menorca buchen: Purer Reisespaß garantiert

küste von menorca
Kite_rin/shutterstock.com

Der Trend, mit Glückshotels den Urlaub zu genießen, reißt nicht ab. Selbstverständlich kannst du auch deinen Urlaub in Menorca per Glückshotel absolvieren. Was genau dahinter steckt, welche Vorteile du dadurch hast und warum du unbedingt deinen Menorca-Urlaub in einem Glückshotel verbringen solltest, erfährst du in unserem Beitrag.

Glückshotel in Menorca: Was ist das überhaupt?

Bei Glückshotels handelt es sich um eine Buchung für Abenteuerlustige. Nicht umsonst werden Glückshotels auch „Roulettehotels“ genannt. Das Prinzip dahinter ist simpel wie genial. Du buchst eine Pauschalreise, erfährst aber im Vorfeld nicht, in welchem Hotel du untergebracht wirst. Erst bei der Ankunft erhältst du den Namen des entsprechenden Hotels. Hierbei brauchst du keine Angst davor zu haben, dass du in einer „billigen“ Absteige untergebracht wirst.

Du kannst im Vorfeld auswählen, welche Hotelkategorie dein Zimmer mindestens haben soll. Dabei kannst du allerdings auch Glück haben, denn vielfach wirst du zum billigeren Preis ein höherwertiges Hotelzimmer ergattern. Das liegt daran, dass die Reiseveranstalter übriggeblieben Kontingente besser steuern können.

Worauf muss man bei der Buchung achten?

Wenn du eine Reise inklusive Glückshotel buchst, steht dir im Vorfeld ein Katalog zur Verfügung. Hier kannst du bereits im Vorfeld gucken, ob dich die Auswahl anspricht. Wenn dir dabei ein Hotel besonders ins Auge sticht, brauchst du einfach eine kleine Portion Glück. Denn mitunter gibt es gerade in deiner bevorzugten Urlaubsregion wenige Hotels zur Auswahl, sodass deine Chance, in deinem bevorzugten Glückshotel unterzukommen, deutlich steigt. Am Ende entscheidet das Losverfahren, beziehungsweise die zur Verfügung stehenden Bettenanzahl über dein Hotel. Dabei kannst du unbesorgt sein, ein Hotel mit niedrigerer Kategorie bekommst du in keinem Fall.

glückshotel buchen
REDPIXEL.PL/shutterstock.com

Welche Vorteile bietet diese Reisevariante?

Der entscheidende Vorteil ist bei Glückshotels ganz klar der Preisvorteil. Denn die veranschlagten Preise sind oft mit denen von Last-Minute-Angebote vergleichbar. Daher kannst du deutlich günstiger an eine Reise gelangen, als wenn du dein Hotel selbst auswählst. Zudem ist die Möglichkeit eines Upgrades nicht zu unterschätzen. Denn du hast die Chance, obwohl du „nur“ ein 4-Sterne-Hotel gebucht hast, in einem 5-Sterne-Hotel zu übernachten. Manche Urlauber schätzen aber auch die Spontanität und Abenteuerlust. Da du vorher nicht weißt, in welches Hotel es dich verschlägt, sorgt das bei vielen für eine Extraportion Nervenkitzel.

Warum sollte man ein Glückshotel in Menorca buchen?

Nach den Vorteilen der Glückshotels erläutern wir dir nun, warum du unbedingt ein Glückshotel in Menorca buchen solltest. Der einfache Grund: Menorca ist gegenüber Mallorca (noch) nicht touristisch überlaufen. Bietet also seinen Urlaubern noch einen echten Mehrwert. Dabei ist die gesamte Touristik in Menorca auf einem hohen Niveau, sodass du mit viel Glück in einem der renommiertesten Hotels der Insel nächtigen kannst. Und das Ganze für wenig Geld. Was will man mehr? Damit du aber nicht ganz unvorbereitet in deinen Urlaub startest, geben wir dir einen kleinen Überblick, was dich auf der Insel alles erwarten kann.

Landschaft: Ein Inselparadies

Menorca liegt im Osten der Balearen und damit im Mittelmeer. Daher hat man das große Glück hier auf ein mildes mediterranes Klima zu stoßen. Die Landschaft ist geprägt von hügeligen Gebirgen. Wer jetzt aber Angst hat, dass er keine Sandstrände findet, kann beruhigt aufatmen. Die Insel verfügt über viele weite Sandstrände. Praktischerweise bieten diese viele kleine Buchten, die zum Verweilen einladen.

landschaft von menorca
Pawel Kazmierczak/shutterstock.com

Außerdem kann die Insel mit vielen weiteren verschiedenen atemberaubenden natürlichen Sehenswürdigkeiten locken. So findet man hier nicht nur die größte Tropfsteinhöhle des Mittelmeers, sondern kann auch im Naturschutzgebiet S’Albufera d’Es Grau Wasserschildkröten beim Baden beobachten. Wer dabei die Insel in seiner ganzen Pracht sehen möchte, sollte unbedingt den höchsten Berg der Insel, den Monte Toro, erklimmen.

Kultur: Klassik trifft Moderne

Oft wird Menorca die kleine Schwester Mallorcas genannt. Wer das anhand der Größe festmacht, hat recht. Ansonsten braucht sich die Insel keinesfalls hinter dem großen Bruder zu verstecken. Menorca verfügt nämlich über eine vielfältige Kultur. So kann man beispielsweise in der archäologischen Stätte Torralba d’en Salort auf Spurensuche gehen. Die Stätte wurde vor mehr 3000 Jahren erbaut und bietet unter anderem einen gigantischen unterirdischen Saal.

Wer dabei klassische Elemente mit moderner Lebensweise verbinden möchte, der besucht am besten die Hauptstadt der Insel: Mahon. Hier stehen nicht nur einige der prächtigsten Paläste und Kirchen der Insel, sondern „tobt auch das Leben“. Neben den berühmten Naturhäfen reihen sich Galerien, Museen und kleine Bars aneinander.

Freizeit: Nicht nur was für Segler

Bei Segelfreunden ist gerade der Norden der Insel bekannt. Hier herrschen durch die Winde traumhafte Bedingungen und laden jeden Skipper zu einer einzigartigen Tour durchs Mittelmeer ein. Aber nicht nur Segler kommen auf ihre Kosten. Die bunte und vielfältige Unterwasserwelt bietet gerade Tauchern die Gelegenheit, die Natur der Insel aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Wem das zu aufregend ist, sollte einen Spaziergang an den kilometerlangen Stränden unternehmen. Sollte dabei Langeweile aufkommen, steigt man einfach aufs Mountainbike um. Überall auf der Insel finden sich Geschäfte, die Räder verleihen und geführte Touren anbieten.

tauchen im meer
Stas Moroz/shutterstock.com

Essen: Kulinarik auf höchstem Niveau

Berühmt ist die Insel für die Mayonnaise. Schließlich wurde die Sauce hier erfunden. Aber die Insel kann noch mehr. Wer tiefer in die Kulinarik eintauchen möchte, sollte das Fischerdorf Fornells besuchen. So gibt es hier unter anderem den traditionellen Langustentopf und Hummer. Dabei sind beide Produkte im wahrsten Sinne des Wortes „fangfrisch“. Käseliebhaber sollte sowieso über einen Besuch der Insel nachdenken. Denn auf der gesamten Insel werden exquisite Käsesorten hergestellt.

Kulinarik auf höchstem Niveau trifft man vor allem in der Inselhauptstadt. Hier befinden sich viele Restaurants mit internationalen Auszeichnungen. Nach einem guten Essen lässt sich der Abend am besten mit dem traditionellen Getränk „Pomada“ (Zitronenlimonade mit Gin) am Hafen ausklingen.

Glückshotel Menorca: Die Chance auf einen unvergesslichen Urlaub

Mit einem Glückshotel in Menorca kann man wenig falsch machen. Die günstigen Preise sorgen für einen Urlaub, der nicht nur dem Geldbeutel im Gedächtnis bleiben wird. Wer ganz viel Glück hat, der kann dieses einzigartige Urlaubsziel auch noch in einer höheren Zimmerkategorie genießen.

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web

Cookie Consent mit Real Cookie Banner