Mode & Fashion

Herrenmode: Für jeden Figurtyp das perfekte Outfit

NeonShot/shutterstock.com

Wer Wert auf ein gepflegtes Äußeres legt, der nimmt sich auch beim Kleidungskauf Zeit und sucht nach Kleidungsstücken, die der eigenen Figur schmeicheln. Zu welchem Figurtyp des Mannes passen welche Kleidungsstücke besonders gut und was sollte man lieber nicht tragen?

Die verschiedenen Figurtypen des Mannes

Um zur eigenen Figur passende Kleidung zu finden, muss zunächst der eigene Figurtyp bestimmt werden. Bei Männern spricht man von der V-Figur, der A-Figur, der H-Figur, der I-Figur und der O-Figur. Für jeden dieser Typen gibt es Kleidungsstücke, die der eignen Silhouette schmeicheln und ihre Stärken in Szene setzen, während kleinere Schwachstellen gekonnt kaschiert werden.

Die A-Figur und geeignete Mode

Bei einer A-Figur kann man sich den Oberkörper wie den Buchstaben A vorstellen. Während die Schultern eher schmal sind, fallen Taille und Becken deutlich breiter aus. Männer mit diesem Figurtyp haben oft etwas mehr Körpergewicht und legen bei der Kleidungswahl Wert darauf, dass diese ihre Problemzonen kaschiert. Dazu sollte man zu Oberteilen greifen, die die Schulterpartie optisch breiter erscheinen lassen. Das gelingt beispielsweise durch Modelle mit einem U-Boot-Kragen oder Querstreifen im oberen Brustbereich. Sie sollten jedoch keinesfalls über das gesamte Oberteil bis zum unteren Saum verlaufen.

Ein gerade geschnittenes Hemd ist ebenfalls eine gute Wahl und wird lässig über der Hose getragen. Männer mit einem A-Typ tragen häufig größere Konfektionsgrößen. Dazu kann man hochwertige Herrenmode in großen Größen bequem online bestellen und ist auch für elegante Anlässe perfekt gekleidet.

O-Figur und dazu passende Kleidung

Herren mit einer O-Figur haben etwas gleich breite Schultern und Hüften. Der Brustkorb hingegen fällt etwas breiter aus. Auch Arme und Beine können bei diesem Figurtyp etwas kräftiger sein. Für das perfekte Outfit sollten Herren mit einer O-Figur bei der Hosenwahl auf Modelle mit gerade geschnittenem Bein zurückgreifen und Hosen wählen, die weder sehr locker noch sehr eng geschnitten sind. Auffällige Gürtel mit einer breiten Schnalle sind bei diesem Figurtyp unbedingt zu vermeiden.

Bei Oberteilen ist ein enger Schnitt im Bereich der Schultern sinnvoll, da diese dadurch betont werden und optisch etwas breiter wirken. Eine optische Streckung des Oberkörpers erreicht man, indem man zu Oberteilen mit V-Ausschnitt und Längsstreifen als Muster greift und einen eher längeren Schnitt bevorzugt. Andere große Muster oder Prints sollten O-Figuren nicht tragen, da sie Problemzonen betonen würden.

V-Figur: der Traum vieler Männer

Kennzeichnend für eine V-Figur sind breite Schultern und eine eher schmale Hüfte. Dieser Figurtyp gilt bei Männern wie Frauen als besonders attraktiv, denn er wirkt athletisch und muskulös. Da die Schultern bei diesem Figurtyp bereits durch ihre Breite ins Auge fallen, müssen sie durch die gewählte Kleidung nicht betont werden. Oberteile mit einem Rundhalsausschnitt und einem leicht taillierten Schnitt passen hier optimal. Das gilt für Pullover, T-Shirts, Hemden und Poloshirts. Beim Hosenkauf sollten Herren mit einer V-Figur Modelle wählen, die nicht zu eng anliegen.

kiuikson/shutterstock.com

Eine Hose im Regularschnitt ist perfekt geeignet, wenn auch die Beine leicht muskulös sind. Slim-Fit-Hosen können hingegen dazu führen, dass die Beine sehr schmal aussehen und nicht mit dem Oberkörper harmonieren. Für elegante Anlässe wählen V-Typen ein tailliertes Hemd mit passendem Sakko und eine gerade geschnittene Anzughose. Darin kommt ihre Figur perfekt zur Geltung.

Der H-Typ und passende Modetipps

Wer als Mann eine H-Figur hat, dessen Schultern weisen die gleiche Breite wie die Hüfte auf. Mit figurbetonten Oberteilen liegen Männer dieses Typs immer richtig und können Modelle mit Schalkragen oder V-Ausschnitt wählen. Querstreifen und Muster auf T-Shirts oder Pullovern sind ebenfalls gut geeignet für die H-Figur. Ebenso können sie taillierte Hemden für den Businesslook und Westen für den lässigen Freizeitlook tragen. Bei der Hosenwahl sollten Männer hingegen eher zu dezenten Modellen in gedeckten Farben greifen. Als Hosenschnitt eignen sich Slim-Fit-Modelle und gerade geschnittene Herrenhosen ohne Muster oder auffällige Farben.

I-Figur: Mode für schlanke Herren

Eine I-Figur zeichnet sich dadurch aus, dass ein Mann eher groß und vor allem sehr schlank ist. Beim Hosenkauf sollte man zu Slim-Fit und Skinny-Fit Modellen greifen. Hier ist durchaus auch eine kräftige Hosenfarbe erlaubt. Auch Oberteile wählt man in diesem Fall nicht zu weit geschnitten, denn dann würde der Träger noch schlanker wirken. Stattdessen sind figurbetonte Modelle mit Mustern und Prints die ideale Wahl. Sie dürfen gerne in kräftigen Farben gehalten oder mehrfarbig gestaltet sein. Zu sehr schlanken Männern passen auch Kleidungsstücke mit Zopfmuster oder andere Strickkleidung, der Lagenlook und stark strukturierte Materialien. Von breiten Gürteln, Nadelstreifen und einfarbigen Outfits sollte man hingegen lieber die Finger lassen.