Reisen & Tourismus

Ideen für die Campingküche: Unterwegs köstlich speisen

Jacob Lund/shutterstock.com

Im Campingurlaub, auf einer mehrtägigen Wanderung oder Radtour, beim Zelten am nächstgelegenen See oder auf anderen Reisen ist der Campingkocher ein praktisches Hilfsmittel zur Zubereitung von Speisen. Er ist klein, handlich und lässt sich gut transportieren. Worauf es bei einer köstlichen Campingküche noch ankommt und welches Zubehör man zum Kochen im Freien benötigt, stellt dieser Artikel übersichtlich vor.

Der Campingkocher zum Kochen im Freien

Die Basis für die Zubereitung von Speisen beim Camping, Wandern oder ähnlichen Aktivitäten ist der Campingkocher. Hier gibt es Modelle mit Gasantrieb, die sich besonders einfach bedienen lassen. Nicht selten muss das Kochzubehör bei Mehrtageswanderungen oder Radurlauben mit der eigenen Muskelkraft im Gepäck getragen werden. Deshalb sollte der Kocher möglichst leicht und klein sein und auch die übrige Kochausrüstung sollte so spartanisch wie möglich ausfallen. Wer hier Gewicht einsparen kann, der wird es auf dem Fahrrad oder bei der Trekkingtour leichter haben. Bei einem Urlaub auf dem Campingplatz mit Anreise per PKW spielt eher die Größe als das Gewicht eine entscheidende Rolle, denn der Stauraum im Auto ist begrenzt.

Weiteres Zubehör für die Outdoor-Küche

Zusätzlich zum Campingkocher wird mindestens ein Gefäß benötigt, in dem Speisen oder heiße Getränke zubereitet werden können. Ideal ist es, wenn man einen kleinen Topf und eine kleine Pfanne dabei hat. Hierbei bieten sich Aluminium oder Titan als sehr leichtes und robustes Material an. Ergänzend dazu darf natürlich auch das Geschirr nicht fehlen. Ein Becher für Kaffee oder Tee, ein Teller, Messer, Gabel und Löffel gehören unbedingt in die Grundausstattung. Praktisch ist zudem ein Taschenmesser. Es bietet verschiedene Funktionen und öffnet beispielsweise Kronkorken, Korken von Weinflaschen, Dosen und kann zum Zerkleinern von Kochzutaten verwendet werden.

Wer jetzt noch kleine Gefäße mit wichtigen Gewürzen und Zucker bei sich hat, der muss am Abend lediglich die frischen Zutaten zum Kochen und Getränke im nächstgelegenen Supermarkt einkaufen.

Rezeptideen: Was lässt sich mit einem Campingkocher zubereiten?

Wer minimalistisch mit einem kleinen Campingkocher und nur einem Topf bei der nächsten Trekkingtour, dem Camping oder Radtouren unterwegs ist, der ist auch bei seinen Kochmöglichkeiten etwas eingeschränkt – hier ist Kreativität gefragt. Bereits vorgekochte Konservengerichte lassen sich mit Hilfe eines Campingkochers und Topfes innerhalb kurzer Zeit erwärmen und verspeisen. Wer hingegen selbst kochen möchte, der muss zu Gerichten greifen, die sich in nur einem Topf zubereiten lassen. Das trifft auf eine leckere Gemüsesuppe ebenso zu, wie auf Nudeln mit einer frischen Tomatensauce.

Kann zusätzlich ein kleines Lagerfeuer entzünden werden, grillt man über dem Feuer Fleischspieße, gart frische Kartoffeln in der Glut oder bereitet ein leckeres Stockbrot zu. Parallel dazu kann auf dem Campingkocher eine gesunde Gemüsepfanne angebraten und später zusammen mit Kartoffeln und Fleischspießen verzehrt werden.

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web