Hobbys & Freizeit

Kaugummi aus Haaren entfernen: Diese Möglichkeiten gibt es

Kaugummi aus Haaren entfernen
VGstockstudio/shutterstock.com

Eltern kennen das Szenario. Die Kinder spielen eifrig und plötzlich landet der Kaugummi in den Haaren. Die klebrige Süßigkeit kann nicht einfach wieder herausgenommen werden, denn sie hängt fest in den Haaren. Das wird zudem verschlimmert, wenn das Kind versucht den Kaugummi selbst wieder herauszubekommen und ihn dabei nur noch mehr in den Haaren verteilt. Viele Eltern meinen, jetzt bleibt nur noch die Option, die Haare mit der Schwere abzuschneiden. Allerdings gibt es gute Alternativen. Was getan werden kann, wenn der Kaugummi nicht mehr aus den Haaren will, haben wir hier zusammengefasst.

So gelingt die Entfernung eines Kaugummis aus dem Haar

Eine Chance ist es, ein wenig Hautcreme in die Haare einzumassieren. Mit einem trockenen Tuch kann der Kaugummi aus den Haaren des Kindes gezogen werden. Im Anschluss werden die Haare wie gewöhnlich gewaschen. Es sollten danach keine Rückstände mehr vorhanden sein. Wer nicht zur Hautcreme greifen will oder gerade keine solche zur Hand hat, kann auch Margarine oder Butter zur Hilfe nehmen. Die Haare werden mit dem Fett eingerieben und im Anschluss wird der Kaugummi mit einem Handtuch herausgezogen. Eine andere Möglichkeit wäre Speiseöl. Das Öl wird auf den Kaugummi gegeben.

Dann kann mit einem Kamm der klebrige Kaugummi aus den Haaren entfernt werden. Auch andere fetthaltige Lebensmittel oder Artikel können beim Entfernen helfen. Haarspray ist eine weitere Möglichkeit dem Kaugummi den Kampf anzusagen. Das Spray kommt auf den Kaugummi und wird dort einige Minuten einwirken gelassen. Das Haar wird im Anschluss gekämmt und der Kaugummi gelangt so aus den Haaren.

Eisspray & Nackellackentferner als Alternative

Ist momentan kein Haarspray vorhanden, hilft in vielen Fällen auch Eisspray. Der Kaugummi wird mit dem Spray eingesprüht und dann herausgekämmt. Das funktioniert deshalb so gut, da der Kaugummi nach der Behandlung erkaltet und bröckelt. Wer gerade kein Eisspray im Haus hat, kann den Kaugummi übrigens auch mit Eiswürfeln kühlen, sodass dieser erkaltet und zerbröckelt. Wenn auch das nicht hilft, kann Nagellackentferner eine weitere Möglichkeit sein. Das sollte aber nur dann zum Einsatz kommen, wenn wirklich gar nichts anderes zur Hand ist. Der Nagellackentferner enthält viele Chemikalien und kann die Haare danach sehr spröde machen.

Zudem ist Nagellackentferner leicht entzündlich und daher gefährlich. Nutzen Sie die Flüssigkeit dennoch, tragen sie einige Tropfen auf den Kaugummi im Haar auf und lassen sie diese einwirken. Im Anschluss kann der Kaugummi aus dem Haar des Kindes gekämmt werden. Die Inhaltsstoffe des Nagellackentferners sorgen dafür, dass der Kaugummi seine Klebkraft verliert und sich so leicht aus dem Haar lösen lässt.

Der Einsatz von Zitronensaft

Ein anderer Trick wäre mit Zitronensaft zu arbeiten. Er wird auf die betroffene Stelle im Haar gegeben. Während der Saft dort einwirkt, greift die Säure die Klebeverbindung von Haar zum Kaugummi an. Er kann dann vorsichtig mit dem Finger herausgelöst werden oder mit einem Kamm entfernt werden. Allerdings hängt die Wirksamkeit bei der Methode mit dem Zitronensaft stark von der Art des Kaugummis ab. Erfolgsversprechender wäre dabei Schaumfestiger. Er soll den Kaugummi austrocknen und ihn zum Zerbröckeln bringen. Allerdings kommt es auch hier wieder auf die Kaugummisorte an, denn manche Kaugummis werden bei der Behandlung mit Schaumfestiger nur noch klebriger und weicher. Es lohnt sich daher, diese Methode an einer kleinen Stelle auszuprobieren.

Kaugummi aus den Haaren entfernen: Am Ende bleibt nur der Friseur

Je nach Kind, Eigenschaften der Haare und den Dingen, die gerade zur Hand sind, können die vorgestellten Maßnahmen dabei helfen, den Kaugummi zu entfernen. Wer zu kurze Haare hat, sollte die Finger von Nagellackentferner und Eisspray lassen, da dies die Kopfhaut angreifen kann. Wenn der Kaugummi aber an den Spitzen klebt, können alle Möglichkeiten durchprobiert werden. Nachdem Entfernen sollte in jedem Fall gründlich Haare gewaschen werden. Dabei werden nicht nur die Reste des Kaugummis aus dem Haar entfernt, sondern auch die genutzten Lösungsmittel.

Lässt sich das klebrige Zeug mit keiner Technik aus den Haaren bekommen, bleibt am Ende tatsächlich nur die Schere. Aber auch hier sollten Eltern die Finger davonlassen, selbst Hand anzulegen. Ein besuch beim Friseur lohnt sich, denn eine selbstgeschnittene Frisur erkennt man leider immer.

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web