Hobbys & Freizeit

Kirschen einkochen: Schritt-für-Schritt Anleitung und Tipps

Kirschen einkochen
New Africa/shutterstock.com

Die Erntezeit für Kirschen erstreckt sich in Deutschland von Anfang Mai bis Ende Oktober. Abhängig von der Sorte des Kirschbaums lässt sich ein Baum bis zu 15 Tagen lang beernten. Kirschen sollte man allerdings möglichst schnell aufessen – bereits nach wenigen Tagen beginnen sie leider zu schimmeln. Eingekochte Kirschen sind eine optimale Möglichkeit, um großen Kirschenmengen aus dem eigenen Anbau Herr zu werdenund um den erfrischenden Sommergeschmack mit in die kalte Winterzeit hinüberzunehmen.

Kirschen einkochen: Welche Utensilien und Zutaten sind notwendig?

Die Untensilien

  • Großer Kochtopf mit Deckel
  • 4 Marmeladengläser mit Deckel (0,5 l) je 1 kg Kirschen
  • Schneebesen
  • Kirschkernentferner
  • Ofenhandschuhe
  • Küchentuch

Die Zutaten

  • 1 kg Kirschen
  • 400 g Zucker
  • 1 l Wasser
  • Je nach Geschmack: Anis, Zimt oder Nelken

Für das Einkochen der roten Früchte sollten etwa 50 Minuten eingeplant werden.

eingemachte kirschen
Sea Wave/shutterstock.com

Die Schritt-für-Schritt Anleitung

  1. Deckel und Gläser mit heißem Wasser sterilisieren und anschließend abtropfen lassen.
  2. Die Kirschen unterdessen waschen und die Stiele abnehmen. Wer sich den Kampf mit den Kernen beim Essen sparen will, kann die Kirschen vorab entkernen. Das geht beispielsweise, indem man die Kirschen auf die Öffnung einer Flasche legt und durch die Kirschen mit einem Strohhalm hindurch stecht, sodass der Stein in die leere Flasche fällt.
  3. Nun werden die Kirschen in die Marmeladengläser füllen. Dabei sollte man darauf achten, dass die Einmachgläser bis circa 2 cm unterhalb des Randes gefüllt werden.
  4. Anschließend den Sirup zubereiten: Dafür 1 l Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und die entsprechende Zuckermenge einrühren. Das Gemisch aufkochen lassen und ab und an rühren, um den Zucker vollkommen aufzulösen. Je nach Geschmack kann ebenso ein Gewürz wie Nelken, Anis oder Zimt hinzugegeben werden, um den eingekochten Früchten damit ein spezielles Aroma zu verleihen.
  5. Die Marmeladengläser auf einen hitzeunempfindlichen Platz stellen und sie mit dem Sirup bis etwa 5 mm unter dem Rand füllen. Danach müssen die Kirschen damit vollkommen bedeckt sein. Eventuelle Rückstände mit einem Tuch abwischen und die Gläser letztendlich fest verschließen.
  6. Einen großen Kochtopf mit einem sauberen Tuch auslegen, die Gläser in den Topf nebeneinander stellen (ohne sich zu berühren) und anschließend Wasser hinzufügen, sodass die Marmeladengläser zu 3/4 im Wasser stehen. Nun das Wasser im Topf etwa eine halbe Stunde lang kochen lassen.
  7. Den Kochtopf vom Herd nehmen, das Wasser und die Gläser darin stehen und alles vollkommen abkühlen lassen. Die abgekühlten Gläser aus dem Wasser nehmen und 6 – 8 Stunden ruhen lassen. Anschließend trocken, kühl und dunkel lagern – auf diese Weise lassen sich die Kirschen mindestens sechs Monate lang halten.

Kirschen lassen sich auch im Backofen einkochen

Alternativ zum Einkochen im heißen Wasserbad können die Kirschen selbst im Backofen eingeweckt werden. Die Schritte 1 – 5 bleiben dabei gleich. Unterdessen wird der Ofen schon mal auf 150º C vorgeheizt. Sobald die Gläser fefüllt und fest verschlossen sind, stellt man sie in eine Pfanne mit höherem Rand und füllt die Pfanne anschließend cirka 2 cm hoch mit Wasser. Das Ganze cirka 30 Minuten im Backofen einkochen lassen. Die Pfanne nach dem Einwecken aus dem Backofen nehmen, die Gläser mit einer speziellen Zange oder einem Geschirrtuch vorsichtig entnehmen und auf einer hitzebeständigen Fläche abkühlen lassen.

einkochen im backofen
Vera Petrunina/shutterstock.com

Zusätzlicher Hinweis: Eine zusätzliche Möglichkeit, Kirschen für ein halbes Jahr haltbar zu machen, ist, die Früchte als Kirschsaft oder Kirschmarmelade einzukochen – Kirschen andicken gelingt ebenfalls ganz leicht. Um die leckeren Früchte 12 Monate im Jahr verzehren zu können, kann man sie auch einfrieren.

Kirschen ohne Zucker einkochen: Geht das?

Einiges lässt sich problemlos ohne Zucker backen und kochen. Der Zuckergehalt im Sud ist beim Einkochen der Kirschen nicht besonders hoch. Doch wenn man Obst ausschließlich in Wasser einkocht, bleibt der Geschmack eher fad. Schließlich spült man auf dieses Weise so einiges aus den Früchten heraus. Aus diesem Grund ist es ratsam, vormals ein Probe-Einkochen zu machen: Sind die Kirschen danach auch ausreichend süß? Die Antworten untescheiden sich wahrscheinlich je nach Geschmack. Wem diese Variante ohne Zucker nicht schmeckt, sollte sich lieber für das Rezept mit dem Zuckerguss entscheiden.

Interessante Ideen, wie man eingekochte Kirschen in der Küche anwenden kann

  • Kirschkuchen mitten im Winter, genau so wie ihn Oma damals gebacken hat
  • Kirscheis hergestellt aus Kirschmarmelade, die sich innerhalb von wenigen Minuten aus einem Glas konservierter Kirschen kochen kann.
  • Leckere Sauce für verschiedene Kuchen aus dem Saft der Früchte
  • Kirsch Schorle – Sprudel mit dem Saft der Kirschen mixen
  • Grießbrei mit warmen Kirschen – perfektes Abendessen für die Kinder!
selbstgemachte kirschmarmelade
Nitr/shutterstock.com

Eine weitere Möglichkeit: Mit Kern einkochen

Kirschen lassen sich selbstverständlich auch mit Kern einkochen. Das erspart einem etwa eine halbe Stunde Arbeit –je nachdem, wie viele Kirschen zum Einkochen zur Verfügung steht. Bei der Einkoch-Prozedur macht es keinen Unterschied, für welche Methode man sich entscheidet. Wer jedoch Kinder hat, die sich später über jeden Kern einzeln beschweren werden, dann ist es empfehlenswert, die Kirschen vormals zu entkernen.

Wie lange sind die Kirschen haltbar?

Eingekochte Kirschen sind etwa ein halbes Jahr lang haltbar. Das Mindesthaltbarkeitsdatum erhöhen folgende Details:

  • Sterile Marmeladengläser: Je sauberer der Deckel und das Glas, desto länger sind die eingekochten Früchte haltbar
  • Keine Kirschen minderer Qualität einkochen: Ausschließlich hochwertige Kirschen verwenden
  • Einkochzeit einhalten: Die Einkochzeit dauert bei rohen Kirschen 25 Minuten lang – genauer, ab dem Punkt, in dem das Wasser zu kochen anfängt
  • Lagerung der gefüllten Gläser sollte kühl und dunkel sein
  • Nacdem man die Gläser öffner, müssen die Kirschen schnell aufgegessen werden.

Kirschen einkochen: Unser Fazit

Gefrier- und Konservenmethoden für Süß- oder Sauerkirschen sind eine optimale Lösung. Wählen Sie frisch geerntete Kirschen mit einer tiefen, gleichmäßigen Farbe und einer idealen Reife für den frischen Verzehr. Zögern Sie nicht, sie mit oder ohne Samen aufzubewahren. Kirschen sollten eine feste Textur haben und bei jedem Biss ein Knacken in der Haut haben. Überreife Kirschen sind stumpf und haben einen getrockneten Stiel.

Kirschen, entkernt oder mit Steinen, können ohne Zucker, in Wasser oder ungesüßtem Fruchtsaft eingefroren oder trocken sein, aber die Textur wird beim Auftauen weicher. Süßkirschen können in einer Schicht auf flachen Schalen eingefroren werden, bevor sie in Behälter oder Plastiktüten mit Reißverschluss verpackt werden, damit sie nicht zusammenkleben. Individuell gefrorene Kirschen können gefroren als Snack oder aufgetaut serviert und als Belag für Kuchen und Desserts verwendet werden.