Hobbys & Freizeit

Kühlen Kopf bewahren: So kann man Prüfungsangst überwinden

fizkes/shutterstock.com

Im Leben müssen wir uns immer wieder Prüfungen stellen. Nicht nur in der Schule, auch bei der Führerscheinprüfung oder bei einer Prüfung im Berufsleben. Immer wieder müssen wir uns schwierigen Aufgaben stellen, die so manchen sichtlich nervös machen können. Doch warum haben manche Prüfungsangst, während andere in solchen Situationen cool bleiben? Und wie können Schüler die stressige Prüfungsangst hinter sich lassen?

Was ist eigentlich Prüfungsangst?

Man hat viel Zeit in die Vorbereitung zur Prüfung investiert und gelernt, und doch steigt die Panik hoch, wenn der Lehrer die Aufgaben verteilt hat. Eine klassische Prüfungsangst-Situation, die nicht wenigen Schülern das Leben schwer macht. Ein Blackout, in dem das Erlernte wie weggeblasen ist, sorgt für Panik und lässt den Prüfling noch ängstlicher zurück. Doch die Angst vor der Prüfung kann noch mehr hervorrufen als einfach den totalen Verlust des Erlernten. Manchmal gehen auch Herzrasen, Schwindel, Kreislaufprobleme sowie Schweißausbrüche und Stottern mit der Prüfungsangst einher.

Grund für die Ängste vor einer Prüfung sind oftmals negative Gedanken, die sich um ein vermeintliches Versagen drehen. Der Körper reagiert schnell auf die negativen Gedanken und schüttet Stresshormone aus, die den Körper in Alarmbereitschaft versetzen. Prüfungsangst kann jeden von uns erwischen, doch es gibt gute Strategien, die das unangenehme Gefühl deutlich verringern und abklingen lassen.

Was kann man gegen Prüfungsangst machen?

Gute Vorbereitung

Sich schon früh auf die Prüfung vorbereiten und eventuell vorkommende Aufgaben lernen, kann Symptome der Prüfungsangst verhindern. Wer sich auf eine schulische Prüfung nicht vorbereitet hat, leidet häufiger unter lähmender Prüfungsangst, weshalb es immer ratsam ist, sich rechtzeitig auf bevorstehende Prüfungen vorzubereiten und so der Prüfungsangst gelassener entgegentreten zu können. Wer Schwierigkeiten mit dem Lehrstoff hat, kann sich bei der Online-Nachhilfe von Heytimi.de Hilfe holen und schon früh entstehende Defizite verhindern.

Sich auf sich selbst konzentrieren

In der Prüfungssituation kann es immer zu zusätzlichen Faktoren kommen, die sich stressig auf den Prüfling auswirken. Der eine klopft mit dem Bleistift, ein anderer Klassenkamerad hustet andauernd, all dies kann die schwierige Prüfungssituation zusätzlich belasten. In der Prüfung sollte man sich voll und ganz auf die vorliegenden Aufgaben konzentrieren und alles andere drum herum ausblenden. So fokussiert man sich völlig auf die Prüfung und lässt sich von äußeren Störfaktoren nicht aus der Ruhe bringen.

Negative Gedanken verhindern

Denkt ein Schüler an eine bevorstehende Klausur, so drängen sich meist negative Gedanken auf. Was ist, wenn ich die Prüfung vermassle? Was passiert, wenn mir die Antworten nicht einfallen? Das solche Gedanken aufkommen, ist ganz normal. Im besten Fall sollten diese im Vorfeld aus dem Weg geräumt werden? Es kann nichts Schlimmes geschehen, auch dann nicht, wenn man die Prüfung nicht schafft. Wer in der Prüfung negativen Gedanken keinen Platz einräumt, sondern sich auf ein positives Mindset einlässt, macht Prüfungsangst den Gar aus.

Prüfungssituation simulieren

Aufgaben können in der Online-Nachhilfe erteilt werden, um so eine kleine Prüfung zu simulieren. Der Schüler zeigt was er bereits erlernt hat und auch, dass er sich durch gute Vorbereitung in dieser nachgestellten Prüfung behaupten kann. So kann man die Prüfung unter Zeitdruck simulieren und aufzeigen, wo Lücken und Schwachstellen sind und daran arbeiten.

Essen für das Köpfchen

In der anstrengenden Prüfungsphase kann eine ausgewogene Ernährung helfen. Gute Nährstoffe liefern wertvolle Energie und lassen unser Hirn auf Hochtouren laufen. Stärken sollten sich Schüler vor einer Prüfung mit hochwertigen Kohlehydraten aus Vollkornprodukten, ausreichend Wasser und gesundem Gemüse und Obst. So wappnet man sich von Innen gegen lästige Prüfungsangst.