Home & Living

Kühlschrank knallt: Ursachen und Gegenmaßnahmen

knallender kühlschrank
Andrey_Popov/shutterstock.com

Kühlschränke geben Geräusche von sich. Das ist all diesen elektrischen Kühlungsgeräten gemein. Die Art der Geräusche kann dabei durchaus unterschiedlich sein. Manchmal brummt ein Kühlschrank, manchmal hört es sich an, als würde es aus ihm heraus schaben, knacken oder klicken. An derartige Geräusche sind die Menschen bereits so gut gewöhnt, dass sie sie oftmals gar nicht mehr wahrnehmen.

Wenn ein Kühlschrank jedoch laut knallt, dann hat man es mit einer anderen, einer stärkeren Geräuschkulisse zu tun, dies sich kaum ignorieren lässt. Woher lautes Knallen von Kühlschränken kommen kann, ob man das Knallen abstellen kann und wann man nach der genauen Ursache für das Knallen forschen sollte, kann hier nachgelesen werden.

Wenn der Kühlschrank knallt: Welche Geräusche sind normal?

Wer einen Kühlschrank hat, der Geräusche macht, muss sich zunächst einmal keine Sorgen machen. Denn sobald man einen Kühlschrank mit dem Stromnetz verbindet und er seine Arbeit aufnimmt, also kühlt, entstehen auch Geräusche. Die meisten wahrnehmbaren Knack-, Brumm- oder Schablaute sind Betriebsgeräusche, die Hörern schlicht den Kühlvorgang des Geräts anzeigen. Diese werden vor allem vom im Kühlschrank angebrachten Kompressor verursacht, der dafür verantwortlich ist, dass im Innenraum des Geräts eine konstante Kühltemperatur gehalten wird. Ein beständiges Brummen zeigt also an, dass der Kühlschrank läuft.

Wenn man den Kühlschrank öffnet, dann sinkt die Innentemperatur ab. Dies kann dazu führen, dass in der Folge ein Knacken vernehmbar. Dies ist umso deutlicher wahrnehmbar, wenn ungekühlte Lebensmittel, die erst noch kühlen müssen, in den Kühlschrank eingelegt wurden. Dieses Knacken wird durch die Temperaturunterschiede verursacht, die durch wärmere Lebensmittel, oder geöffnete Kühlschranktüren, in das Kühlschrankinnere gelangen. Manchmal meldet sich auf das Kühlthermostat mit einem Klicken während die Kühlflüssigkeit blubbern kann. All diese Geräusche bieten keinen Grund zur Sorge.

offener kühlschrank
MakeStory Studio/shutterstock.com

Woher aber kann Knallen im Kühlschrank kommen?

Vorsicht ist jedoch geboten, wenn es im Kühlschrank laut knallt. Je lauter das Knallgeräusch zu vernehmen ist, desto schneller sollte nach der Ursache des Problems geforscht werden. Laute Knallgeräusche im Kühlschrank entstehen in aller Regel immer dann, wenn er nicht ausreichend kühlt. Das kann mehrere Gründe haben. Es ist zum Beispiel möglich, dass die Kühlschranktür nicht mehr richtig schließt. Denn ist etwa der Isoliergummi, der an der Kühlschranktür angebracht ist, defekt, kann dies dazu führen, dass kühle Luft aus dem Inneren des Kühlschranks entweicht, oder warme Luft in ihn eindringt.

Das Gerät versucht dann den dadurch entstandenen Temperaturunterschied so schnell wie möglich auszugleichen und knallt. Weiterhin können ein defekter Kompressor oder Temperaturregler dahinter stecken. Zudem kann das Knallen ein Hinweis darauf sein, dass der Kühlschrank schon für längere Zeit nicht mehr abgetaut und gereinigt wurde. Dann ist er übermäßig vereist, was die Funktionstüchtigkeit des Geräts negativ beeinflusst. Und schließlich kann die im Kühlschrank enthaltene Kühlflüssigkeit, die für eine korrekte Funktion mitverantwortlich ist, Knallgeräusche verursachen.

Was kann man dagegen tun?

Zunächst einmal empfiehlt es sich zu überprüfen, ob die Kühlschranktür inklusive Isoliergummi noch in Ordnung ist. Fällt hier ein Defekt auf, dann sollte dieser umgehend behoben werden. Meist verflüchtigt sich das Knallen im Anschluss. Sind Tür und Isoliergummi in Ordnung, dann lohnt es sich das Gerät abzutauen und zu reinigen. Dabei kann man auch gleich überprüfen, ob sämtliche Einlegegitter, Scheiben und Plastikeinhänger richtig sitzen. Denn gelegentlich knallt es in Kühlschränken auch, weil sich mobile Einlegeteile gegenseitig blockieren. Ist das Knallen nach der Wiederinbetriebnahme des Kühlschranks noch nicht verschwunden, sollte er nochmals leer geräumt werden.

Danach stellt man den Kühlschrank auf den Kopf. In dieser Position sollte er mehrere Stunden lang verbleiben. Der Sinn dahinter ist derjenige, dass die im Kühlschrank befindliche Kühlflüssigkeit durch die Verlagerung der Position ins Fließen gerät. Denn war sie zuvor gestockt, kann sie für das Knallen verantwortlich gewesen sein. Nachdem der Kühlschrank eine Weile auf dem Kopf gestanden hat dreht man ihn wieder richtig herum. Wichtig ist zu beachten, dass man ihn danach nicht sofort wieder in Betrieb nehmen darf, denn dadurch könnte er kaputt gehen. Man sollte ihn stattdessen für mindestens 24 Stunden in der richtigen Position stehen lassen, bevor man ihn wieder an den Strom anschließt.

mann repariert kühlschrank
Andrey_Popov/shutterstock.com

Was tun, wenn das Knallen weiterhin nicht verschwindet?

Wenn alle im vorherigen Absatz beschriebenen Maßnahmen durchgeführt wurden, hat man als Laie alles getan, was man hat tun können, um das Knallen im Kühlschrank selbständig zu beseitigen. Ist es nicht verschwunden, dann liegt sehr wahrscheinlich ein technischer Defekt vor. Meist betrifft dieser den Kompressor oder das Thermostat. Es lohnt sich oft kleinere Defekte reparieren zu lassen, besonders dann wenn das Gerät noch nicht alt ist.

Häufig muss nur ein Kleinteil im Inneren des Kühlschrankes ausgetauscht werden. Fachleute erkennen schnell um welche Art von technischem Defekt es sich handelt und können auch Auskunft geben, was eine Reparatur kosten würde, und ob sie sich rentiert. Manchmal, wenn es sich um ein älteres Gerät handelt, kann der Fachmann allerdings dazu raten besser einen neuen Kühlschrank anzuschaffen.