Hobbys & Freizeit

Mandelmilch einfrieren: Welche Möglichkeiten gibt es?

Wichy/shutterstock.com

Eine halb offene Schachtel Mandelmilch steht offen und man hat keine gute Option, sie in den folgenden Tagen aufzubrauchen – nun hat man die Idee, die Milch einzufrieren, aber man ist sich nicht vollkommen sicher, ob sich das nussige Getränk überhaupt einfrieren lässt. In diesem Beitrag wird erläutert, ob das Einfrieren der Mandelmilch sinnvoll ist, wie sich das auf die Milch auswirkt, auf welche Weise sie eingefroren werden kann und wie sie nach dem Auftauen schmeckt.

Was ist beim Einfrieren der Mandelmilch zu beachten?

Beinahe alle Mandelmilchhersteller raten vom Einfrieren ihrer Produkte ab. Das Einfrieren reduziert die Konsistenz der Nussmilch beim Auftauen und führt zu einer ungleichmäßigen Trennung des Produktes. Nach der Trennung stehen die Flüssigkeiten oben und die Feststoffe bleiben unten. Das ist das Endprodukt, das man direkt nach dem Auftauen erhält. Das sieht nicht besonders lecker aus, doch das lässt sich glücklicherweise mit einem Mixer beheben. Die aufgetaute Mandelmilch muss man circa 30 Sekunden lang rühren. Danach erhält man ganz gut aussehende und schaumige Mandelmilch.

Nun stellt sich die Frage, ob diese Nussmilch genauso gut schmeckt wie frische Mandelmilch – nicht ganz. Beim Verzehr spürt man eine leichte Abweichung in Textur und Geschmack zu spüren. Dementsprechen ist es nicht so toll, die Milch direkt aus der Tasse zu trinken, es gibt jedoch andere Möglichkeiten.

Wann ist es empfehlenswert, die Nussmilch einzufrieren?

Es ist empfehlenswert, die Mandelmilch nur dann einzufrieren, wenn sie ihre Anwendung in einem Rezept finden will. Wenn man sie nach dem Auftauen mischt und zum Teil eines Gerichts macht, spielen die leichte Geschmacksveränderung und die Textur keine Rolle. Unser Tipp: Wer Mandelmilch häufig einfriert, kann verschiedene Marken ausprobieren, um zu sehen, welche sich am besten einfrieren lässt.

Mandelmilch einfrieren: So gelingt es ganz einfach

Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten, die veganerfreundliche Nussmilch einzufrieren. Beide haben gewisse Vor- und Nachteile:

Einfrieren mithilfe von Eiswürfeln

Benötigt wird eine Eiswürfelschale und circa fünf Minuten Zeit. Die Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Die Milch in eine Eiswürfelschale gießen und sie in den Gefrierschrank legen. Exakt wie bei der Vorbereitung von Wassereiswürfeln.
  2. Sobald die Flüssigkeit fest gefriert, werden die Würfel in einen Behälter oder Gefrierbeutel umfüllt. Das Tablett lässt man normalerweise über die Nacht stehen, sodass es am nächsten Morgen sicher gefroren ist.
  3. Den Behälter oder Beutel wieder in den Gefrierschrank legen. Falls man möchte, kann man den Behälter auch mit einem Datum und einem Namen beschriften. Bei der Anwendung von durchsichtigen Gefrierbeuteln das allerdings nicht nötig.

Nachdem die Mandelmilch in Eiswürfeln eingefroren ist, lässt sie sich superleicht auftauen, und zwar in der genauen Menge, die benötigt wird. Falls ein bestimmtes Rezept nur einige Esslöffel der nussigen Milch erfordert, sind die Würfel optimal. Ein Tipp am Rande: Vor dem Einfrieren sollte man immer das Volumen der einzelnen Würfel messen, damit man später beim Zubereiten weiß, wie viele Würfel man für das Rezept auftauen muss.

mandelmilch eiswürfel
Ahanov Michael/shutterstock.com

Mandelmilch in Behältern einfrieren

Die zweite Methode ist um einiges einfacher als die erste. Benötigt werden einige luftdichte Behälter und wenige Minuten, um die Arbeit entsprechend auszuführen. Und so funktioniert es Schritt für Schritt:

  1. Die Milch in Behälter portionieren. Wenn man bereits weiß, wie man die Mandelmilch verwenden möchte, kann man so viel Flüssigkeit in jeden einzelnen Behälter portionieren, wie man benötigt. Auf diese Art und Weise lässt sich die entsprechende Menge schnell auftauen und für die Zubereitung verwenden. Man sollte allerdings darauf achten, dass in jedem Gefäß ein wenig Freiraum zur Verfügung steht, da sich die Nussmilch beim Einfrieren ausdehnt. Falls nötig, kann man auch hier ein Etikett an jedes Gefäß anbringen.
  2. Die Gefäße in den Gefrierschrank legen. Es ist ganz wichtig, dass die Behälter aufrecht stehen, bis die Milch eingefroren ist.

Das Verwenden von Behältern ist für das Einfrieren von größeren Mengen der nussigen Milch optimal geeignet – insbesondere dann, wenn man weiß, wofür man das Getränk nach dem Auftauen verwenden möchte.

Gefrorene Mandelmilch richtig auftauen

Für das Auftauen der Mandelmilch gibt es mehrere Optionen, und zwar:

  • In lauwarmem Wasser: Den Gefrierbehälter oder -beutel in lauwarmes Wasser legen, um das Auftauen zu beschleunigen. Der Grund: Wasser leitet Wärme besser als Raumluft, sodass der Prozess gefördert wird. Man sollte jedoch darauf achten, kein warmes Wasser zu verwenden sollten. Lauwarmes oder kaltes Wasser ist sowohl bezüglich der Sicherheit als auch der Effizienz am besten.
  • Im Kühlschrank: Diese Methode nimmt zwar mehr Zeit in Anspruch, sie ist jedoch die sicherste. Den Behälter oder Würfel am Abend einfach in den Kühlschrank werfen und am nächsten Morgen ist die Milch bereits aufgetaut. Das Auftauen von größeren Mengen kann selbstverständlich länger dauern, was man bei der Planung berücksichtigen sollte.
  • Direkt beim Kochen auftauen: Falls man die gefrorene Mandelmilch in einem Gericht verwenden möchte, das auf dem Herd zubereitet wird, kann man das Auftauen eventuell überspringen und die gefrorene Milch direkt hineingeben.

Wichtiger Hinweis: Sobald die Milch aufgetaut ist, sollte man sie spätestens nach zwei Tagen aufbrauchen.

Tipps: Wie kann man die aufgetaute Milch verwenden?

  • Gekochte Gerichte, die nach Mandelmilch verlangen.
  • Viele vegane Backrezepte erfordern die nussige Milch.
  • Diverse Shakes und Smoothies.
  • Kaffeeweißer.