Gesundheit & Medizin

Sekundenkleber von der Haut entfernen: 7 effektive Methoden

Sekundenkleber von Haut entfernen
Africa Studio/shutterstock.com

Ein lustiger Bastelnachmittag oder ein schnelles Heimwerkerprojekt mit den Kindern kann zu einem großen Problem werden, wenn jemand Sekundenkleber auf die Haut bekommt. Dieser kann die Haut sogar an andere Bastelgegenstände binden oder die Fingerchen zusammenkleben. Superkleber ist für die Haut normalerweise nicht schädlich und es steht eine Reihe von schnellen Hausmitteln zur Verfügung, mit denen sie normalerweise entfernt werden können. Mit den folgenden Tricks kann Sekundenkleber problemlos von der Haut abgelöst werden.

Sekundenkleber von der Haut entfernen: Die betroffene Stelle im warmen Seifenwasser einweichen

Wenn der Sekundenkleber nicht vollständig getrocknet ist, kann es hilfreich sein, den betroffenen Bereich in lauwarmes Seifenwasser zu legen. Füllen Sie einen Eimer oder eine Schüssel mit sehr warmem, aber nicht heißem Wasser und fügen Sie eine entsprechende Menge Seife oder Reinigungsmittel hinzu. Lassen Sie die betroffene Stelle fünf bis zehn Minuten einweichen. Sobald der Kleber weich geworden ist, schälen oder reiben Sie ihn vorsichtig von der Haut ab. Fahren Sie nicht fort, wenn es Schmerzen hervorruft oder die Haut zu reißen scheint. Falls dies fehlschlägt, können Sie es mit den folgenden Methoden versuchen.

Die klebrige Haut abziehen

Wenn die Haut an einem anderen Objekt klebt oder die Finger verklebt sind, tauchen Sie den Bereich zuerst in lauwarmes Seifenwasser. Versuchen Sie dann mit einem stumpfen Objekt, zum Beispiel dem Griff eines Teelöffels, den Gegenstand vorsichtig von der betroffenen Hautstelle zu trennen. Empfehlenswert ist eine Roll- oder Peeling-Bewegung – keinesfalls sollten Sie es versuchen, die Haut bei Schmerzen auseinanderzuziehen.

Nagellackentferner/ Aceton

Die meisten Nagellackentferner enthalten Aceton: Dies ist ein starkes Lösungsmittel, mit welchem Sekundenkleber aufgelöst werden kann. Gießen Sie eine entsprechende Menge Nagellackentferner in eine Schüssel und lassen Sie die verklebte Hautstelle etwa eine Minute lang einweichen. Setzen Sie das Einweichen jeweils eine Minute fort, bis sich die Kleber auflöst. Falls ein Gegenstand mit der Haut verklebt ist, sollten Sie sich zuerst vergewissern, dass die Verwendung von Entfernungschemikalien sicher ist. Es ist zum Beispiel nicht sicher, Aceton an Gegenständen anzuwenden, die Peroxid enthalten. Aceton ist potenziell giftig und kann die Haut reizen und austrocknen.

Aus diesem Grund ist es wichtig, die Hände danach gründlich zu waschen. Menschen mit trockenen Hautzuständen oder Ekzemen sollten nach dem Entfernen eine sanfte Feuchtigkeitscreme anwenden, damit sich der Hautzustand nicht verschlechtert. Verwenden Sie Aceton niemals bei verletzter Haut, da die Stelle brennen kann. In der Nase oder im Mundbereich dürfen Sie den Stoff selbstverständlich auch nicht anwenden.

Butter und Öle

Butter und Öle wie zum Beispiel Kokos-, Oliven oder Avocadoöl sind eine effektive Lösung, um Sekundenkleber von der Haut zu entfernen. Tauchen Sie die Haut zuerst in lauwarmes Wasser und reiben Sie dann Öl oder Butter auf den Sekundenkleber, um die Bindung aufzulösen. Tragen Sie nach Bedarf mehr Öl oder Butter auf und massieren den betroffenen Bereich, bis der Kleber verschwunden ist.

Sekundenkleber läuft aus
RATT_ANARACH/shutterstock.com

Sekundenkleber mit Bimsstein von der Haut entfernen

Ein Bimsstein hilft grundsätzlich dabei, Hornhaut und abgestorbene Haut zu entfernen. Selbst bei mit Sekundenkleber verklebter Haut dient der Stein als gute Hilfestellung. Im Gesicht oder bei empfindlicher Haut sollten Sie den Stein allerdings nicht anwenden. Um den Sekundenkleber mit einem Bimsstein vorsichtig abzureiben, muss der Hautbereich zuerst in erwärmtes Seifenwasser getaucht und anschließend mit klarem Wasser abgespült werden. Reiben Sie den Stein in kreisenden Bewegungen so lange auf die verklebte Hautstelle, bis der Sekundenkleber verschwunden ist. Wenn dies Beschwerden oder Schmerzen verursacht, probieren Sie es mit einer weiteren Methode.

Zitronensaft: Die Allzweckwaffe

Die Säure im Zitronensaft kann ebenfalls dabei helfen, Sekundenkleber von der Haut zu lösen. Dieses Mittel eignet sich optimal für kleinere Flecken auf der Haut oder zum Trennen von zusammengeklebten Fingern. Geben Sie dafür Zitronensaft in eine Schüssel und weichen die Haut fünf bis zehn Minuten ein. Reiben Sie den Zitronensaft anschließend mit einem Wattestäbchen oder einer weichen Zahnbürste direkt auf die verklebte Stelle. Entfernen Sie den Kleber danach mit einem trockenen Tuch von der Haut. Waschen Sie danach die Hände und spenden der Haut Feuchtigkeit.

Kleberentferner als letzte Maßnahme

Einige Handwerks- und Hobbygeschäfte verkaufen bestimmte Produkte, mit denen Sekundenkleber schnell und sicher von der Haut entfernt werden kann. Verwenden Sie einen Kleberentferner für beispielsweise auf Kunststoff geklebte Haut anstelle von Aceton, da dieses künstliche Stoffe beschädigen kann. Wenn die Haut nicht schmerzhaft oder verletzt ist, kann das Entfernen des Sekundenklebers um eine bis zwei Stunden verschoben werden – sprich: bis Sie den Kleberentferner in einem örtlichen Geschäft gekauft haben.

Achten Sie beim Entfernen auf Ihre Haut

Obwohl das Abziehen des Sekundenklebers von der Haut als einfachste Lösung erscheint, denken Sie daran, dass der Stoff fest bindet. Es ist zwar sicher, die Haut oder den Kleber leicht zu reiben, aber wenn eine erwähnten Methoden wehtut, sollten Sie etwas anderes probieren. Oftmals verletzen sich Menschen beim Entfernen von Sekundenkleber versehentlich die Haut. Falls der Sekundenkleber eine Wunde verursacht hat, halten Sie den Hautbereich sauber und tragen Sie eine antibiotische Salbe auf. Diese kleinen Verletzungen heilen meist von selbst, aber wenn die Wunde starke Schmerzen hervorruft, rot wird oder anschwillt, suchen Sie Hilfe von einem Arzt.

Sekundenkleber von der Haut entfernen: Das Fazit

Sekundenkleber, der auf der Haut endet, kann lästig und sogar beängstigend sein, insbesondere für Kinder – dies ist aber normalerweise nicht gefährlich. Die meisten Menschen können Sekundenkleber von der Haut sicher zu Hause entfernen. Menschen mit ernsten Hauterkrankungen sollten selbstverständlich einen Arzt aufsuchen. Falls einfache Hausmittel nicht helfen und die betroffene Stelle nicht verletzt ist, dann ist es in der Regel sicher, einige Tage abzuwarten, um zu sehen, ob sich der Sekundenkleber von selbst löst. Da Säuglinge und Kleinkinder ihre Hände oder andere betroffene Hautstellen möglicherweise in den Mund nehmen, ist es am sichersten, einen Arzt um Hilfe zu bitten.

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web