Home & Living

Moos vom Dach entfernen: Welche Möglichkeiten gibt es?

Moos vom Dach entfernen
Tawunap159/shutterstock.com

Moose, Flechten, Algen oder anderes Grünzeug können sich auf dem Dach, einer Mauer oder einer Fassadenfläche bilden. Algen und Moose auf dem Dach sehen schlecht aus und können das Dach oder andere Bauteile ernsthaft beschädigen. Doch es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie man verhindern kann, dass sich Moose bilden. Im folgenden Text wird näher beschrieben, warum sich Moos bildet und was man dagegen unternehmen kann.

Moos vom Dach entfernen: Grundlegende Informationen

Moos kann sich auf dem Dach oder an einer Fassade bilden. Als erstes siedeln sich Pilze oder Algen auf dem Dach an. Diese kleinen Mikroorganismen bilden einen Biofilm. Mikroorganismen bilden sich an Orten, an dem sie passende Bedingungen zum Wachsen vorfinden. Algen können quasi überall wachsen. Sehr häufig bilden sie sich jedoch auf einem Dach oder einer Fassade. Sie brauchen nur Wasser und Sonnenlicht. Die meisten Algen und Moose werden durch Wind auf das Dach getragen.

Falls sich in der Nähe eines Hauses fließende Gewässer oder Feuchtbiotope befinden, können sich Moose schneller bilden und verbreiten. Hausbesitzer sollten auch den Rasen nicht zu häufig mähen. Es kann sich Rasenschnitt ablagern, wenn die Dächer des Hauses zu niedrig sind. Ein weiterer Grund für die Bildung von Moos ist eine reine Luft. Auf dem Land ist die Luft verhältnismäßig sauber, wodurch die Algenbildung begünstigt wird. In Ballungszentren bildet sich nicht so schnell Moos, da die Industrieluft schadstofffreier ist.

Wie bildet sich Moos?

Die Bildung von Moos wird außerdem durch die Konstruktion des Daches beeinflusst. Moos bildet sich am schnellsten an flachen Dächern und Fassadenflächen. Auf steilen Dächern bilden sich Moose nur langsam. Bei der Bildung von Algen und Moos spielt auch der Wasserabfluss eine wichtige Rolle. Beim Bau kann die Dachfläche und der Abfluss durch Baureste oder kleine Teile der Dachziegel blockiert sein, sodass sich Wasser stauen kann. An den Stellen, an denen sich Wasser ansammelt, werden sich auch schneller Moose bilden können. Es herrschen die perfekten Bedingungen für die Grünbildung. Moose und Algen können sich auch an Dunstrohren oder Dunstabzugshauben bilden.

moos
gotphotos/shutterstock.com

Auf dem Dach können sich vermehrt Moose bilden, da die Luft organische Substanzen enthalten kann. Weitere Faktoren, die bei der Bildung von Moos und Algen eine Rolle spielen, sind die Bauweise und die Lage des Hauses. Dachfläche mit Nordlagen sind sehr anfällig für die Algenbildung. Außerdem sollten Hausbesitzer auf große Bäume vor den Dächern und die Hanglage achten. Nachdem sich der Biofilm aus Flechten und Algen gebildet hat, werden perfekte Bedingungen für Moos geschaffen. Die Algen und die Flechten behindern das Ablaufen des Wassers. Verschmutzungen, Blätter und andere Schmutzpartikel bleiben an den Algen hängen und es wird sich mit der Zeit Moos bilden. Viele Dachgeschosse besitzen eine sehr gute Dämmung. Dadurch kann die Feuchtigkeit bei Regen schneller trocknen, die Dacheindeckung ist jedoch feuchter.

Wie kann man Moos vom Dach entfernen?

Im Grunde genommen gibt es zwei effektive Möglichkeiten, Moos zu entfernen. Zum einen hilft Abkratzen und ein Hochdruckreiniger. Hausbesitzer sollten allerdings erst bei wirklich schwerem Moosbefall zum Hochdruckreiniger greifen. Jeder Reinigungsvorgang auf dem Dach kann zu Schäden oder sogar zu Unfällen führen, wenn Hausbesitzer unachtsam sind. Flächen mit vielen Algen können auch mit speziellen Algenentfernern gereinigt werden. Hierbei sollten Hausbesitzer immer darauf achten, dass die Mittel biologisch abbaubar und umweltfreundlich sind.

Moos kann sich auf allen Dächern bilden. Selbst auf glasierten Ziegeln werden sich mit der Zeit Algen und Flechten bilden. Allerdings können glasierte Dachziegel eine gewisse Zeit Algenbildung vorbeugen und die Ziegel länger schützen. Sobald allerdings die perfekten Bedingungen für die Algenbildung (feucht und warm) herrschen, bilden sich auch auf glasierten Fächern Algen und Moos.

Kupferelemente gegen Algenbildung

Kupferelemente auf den Dächern können gegen die Algenbildung helfen. Es gibt verschiedene Formen, die dann an den Dächern montiert werden können. Die Kupferelemente werden dabei einfach auf den Ziegeln oder der Dachoberfläche angebracht. Kupferelemente gibt es in Blechstreifen, also gelochte Kupferelemente oder in Gitterfolien, die dann direkt auf den einzelnen Ziegeln befestigt werden können. Es kommt immer auf die Gegebenheiten am Dach und auf die Kundenwünsche an. Kupfer in Verbindung mit Wasser hat eine reinigende Wirkung. Zusammen mit der Luft, dem Kupfer und Wasser wird eine chemische Reaktion erzeugt und es entstehen sogenannte Kupfersalze.

Kupfersalze lösen sich im Regenwasser auf und können das Moos, die Flechten und die Algen abtöten. Die Wirkung der Kupfersalze lässt nach ca. zehn Reihen von Dachpfannen oder Dachziegel nach. Hausbesitzer sollten also alle zehn Dachpfannen-Reihen neue Kupferelemente montieren. Hausbesitzer sollten dieses Wasser nicht zum Gießen im Garten verwenden, da die Kupfersalze das Wachstum der Blumen und Pflanzen beeinträchtigen können.Hausbesitzer sollten beim Montieren der Kupferelemente darauf achten, dass sich keine fremden Metalle in der Nähe befinden, mit denen das Kupfer reagieren (Wechselwirkungen) könnte. Bei Zinkdachrinnen kann es z. B. zu elektrochemischen Reaktionen kommen.

hochdruckreiniger moos
Marina Lohrbach/shutterstock.com

Hochdruckreiniger und Bürste

Eine mechanische Lösung zur Entfernung von Moos auf Dächern ist ein Hochdruckreiniger und eine Bürste. Hausbesitzer sollten sich im Baumarkt eine robuste Bürste und einen Hochdruckreiniger besorgen. Beim Arbeiten auf dem Dach sollte jedoch immer die Sicherheit berücksichtigt werden. Hausbesitzer könnten sich ein Gerüst kaufen oder mieten, von dem aus sie auf das Dach kommen oder das Dach säubern können. Mit einem Hochdruckreiniger kann ein Teil des Mooses entfernt werden. Für hartnäckige Verschmutzungen braucht man die Bürste.

Vor der Arbeit ist es wichtig, sich die Beschaffenheit des Daches anzuschauen. An empfindlichen Stellen auf dem Dach sollte nicht zu stark mit dem Hochdruckreiniger gearbeitet werden, um die Dachziegel nicht zu beschädigen. Durch zu hohen Druck kann die Beschichtung der Ziegel entfernt werden, wodurch sich Algen noch schneller bilden können.

Essig als natürliches Reinigungsmittel gegen Moos auf dem Dach

Bei der Arbeit mit einem Hochdruckreiniger sollte darauf geachtet werden, dass man am oberen Ende des Daches beginnt und sich Stück für Stück nach unten arbeitet. Essig ist ein Wundermittel gegen Moos. Man kann mit einer Wasser-Essig Lösung das restliche Moos entfernen. Außerdem beugt es Algenbildung vor. Wenn das Dach mit einem Hochdruckreiniger bearbeitet wurde, sollten die Dachziegel danach beschichtet werden. Hochdruckreiniger haben eine enorme Kraft und können das Dach aufrauen.

Neben Essig gibt es weitere Mittel, die man zur Bekämpfung von Moos nehmen kann. Es ist wichtig, dass man beim Kauf auf die Inhaltsstoffe achtet. Nachhaltige Reinigungsmittel sind etwas teurer, aber genauso effektiv wie giftige chemische Substanzen. Außerdem schonen nachhaltige Reinigungsmittel die Umwelt. Die Reinigungsmittel werden auf die Stellen gesprüht. Jetzt muss das Mittel etwas einwirken, bevor man die Stellen mit einer groben Bürste säubern kann. Hausbesitzer sollten die Fallrohre von Dachrinnen verschließen, damit das Moos nicht in die Fallrohre fällt und diese verstopfen.