Hobbys & Freizeit

Parmesan lagern: So gelingt es in wenigen Schritten

Parmesan lagern
Nitr/shutterstock.com

Parmesan ist ein italienischer Würzkäse. Dieser Extrahartkäse mit 32 % Fett wird aus Kuhmilch hergestellt und ist in Italien seit dem Mittelalter bekannt. Parmiggiano Reggiano wurde am 30. Oktober 1955 mit dem DOP-Siegel geschützt. Seit 1996 ist er EU-weit mit geschützter Ursprungsbezeichnung ausgewiesen.

Parmesan lagern: Eine traditionelle Kunst mit Geschmack

Einerseits soll der Käse nicht seinen Geschmack verlieren, andererseits darf er nicht schimmeln. Traditionell wird der Käse in ein Küchentuch (italienisch) oder Butterbrotpapier (deutsch) gewickelt. Aufgrund seiner Konsistenz ist Parmesan bei weitem haltbarer als andere Käsesorten. Trotzdem ist es gut, immer ein bisschen Parmesan im Hause zu haben. Das Einwickeln in Küchenrolle ist eine weitere Möglichkeit. Darüber hinaus kann er dann noch in eine Dose gegeben werden. So eingepackt kommt er denn in den Kühlschrank. Vier Grad Celsius ist die optimale Temperatur. In Vakuum verpackt hält er sich sogar mehrere Monate im Kühlschrank.

Einfrieren ist die handlichste und leichteste Variante, Parmesan zu lagern. Er kann als Ganzes, in Portionen geschnitten oder in geriebenem Zustand eingefroren werden. Der Käse kann jederzeit aus dem Gefrierfach geholt und gleich über den heißen Speisen verteilt werden. Tipp: Salz schützt vor Schimmel! Deshalb ist es ratsam, eine dicke Schicht Salz in einen Aufbewahrungsbehälter zu geben und den Parmesan daraufzulegen. Salz entzieht dem Käse die Feuchtigkeit. Darüber hinaus kann der Parmesan natürlich auch zu Soße oder Pesto verarbeitet werden und haltbar gemacht werden. Pesto wird aus Parmesan mit Basilikum, Knoblauch, Pfeffer, Pinienkernen und Olivenöl hergestellt (Pesto alla genovese).

Das wird wie eine Soße zu Nudeln gereicht. So hält sich Parmesan ebenfalls sehr lange im Kühlschrank. Pesto wird zu vielen Speisen gereicht und kann aus den unterschiedlichsten Zutaten hergestellt werden. In Deutschland ist Bärlauchpesto weit verbreitet. Durch die Pestoherstellung hält sich der Parmesan automatisch länger. Wird Parmesan fast jeden Tag verwendet, kommt er auf einen Holzteller und wird mit einem Geschirrtuch zugedeckt in der Küche, besser noch in der dunklen Vorratskammer, stehen gelassen. Da der Käse rasch verbraucht wird, ist das also kein Problem. In manchen Regionen Italiens ist das gang und gäbe, Käse so aufzubewahren.

Was tun, wenn der Parmesan Schimmel angesetzt hat?

Hier kann sorglos ein großes Stück abgeschnitten und entsorgt werden. Der Rest des Käses ist garantiert noch genießbar. Setzt geriebener Parmesan Schimmel an, muss dieser jedoch zur Gänze in den Abfall wandern.

Warum ist Frischhaltefolie nicht geeignet?

Der Käse beginnt zu schwitzen und setzt Schimmel an. Deshalb ist diese Art der Lagerung nicht zu empfehlen. Plastikdosen eignen sich ebenfalls nicht gut dafür. Neben der Schimmelbildung nimmt der Parmesan den Geruch des Plastiks an.

Worin besteht der Unterschied zum Grana Padano?

Diese Käsesorte ist leicht mit Parmesan zu verwechseln. Vor allem ist diese Käsesorte meistens günstiger. Parmesan ist deswegen teurer, weil er strengen Qualitätsrichtlinien folgen muss. Die festgelegten Herstellungsschritte rufen die erstklassige Qualität hervor. Das kostet natürlich Zeit und Geld. Die Milchkühe dürfen nur mit unbehandeltem Gras und Futter gefüttert werden. Der Grana Padano unterliegt keinen Beschränkungen. Aufgrund der kräftigen Würze wird Parmesan zum Verfeinern diverser Speisen, wie Nudelgerichte verwendet. Dabei wird er mit speziellen Käsereiben direkt über die Gerichte gerieben.

Parmesan richtig lagern: Das Fazit

Parmesan ist vergleichsweise teuer, aber das Preis-Leistungs-Verhältnis ist erstklassig. Diese Käsesorte zählt zur Premiumklasse italienischer Käseherstellung. Das DOP-Siegel bekommt nicht jedes Lebensmittel. Der Parmesan zählt gehört zu Italien wie die Pizza und die Spaghetti. In vielen Regionen Italiens wird er als Grundnahrungsmittel gesehen, obwohl er nur zum Würzen dient. Parmesan wird am besten eingefroren oder in ein Geschirrtuch gewickelt und in den Kühlschrank gestellt. Parmesan hält sich auf diese Art und Weise noch viele Monate.

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web