Hobbys & Freizeit

Pfirsiche einfrieren: So gelingt es in wenigen Schritten

Pfirsiche einfrieren
beton studio/shutterstock.com

Pfirsiche sind köstliche Früchte. Leider ist die Saison relativ kurz. Heimische Pfirsiche sind im August und September erhältlich. Importierte Früchte kommen meist schon im Juni oder Juli auf den Markt. Doch dieses Obst schmeckt so köstlich, dass man es am liebsten das ganze Jahr hindurch genießen möchte. Natürlich können Pfirsiche zu einer süßen Marmelade oder zu Kompott eingemacht werden. So hast du auch in der kalten Jahreszeit einen tollen Vorrat. Doch dann gibt es eben nur Kompott oder Marmelade.

Wie oft aber sehnen wir uns im Winter nach herrlich fluffigen Pfirsich Knödeln, einer Pfirsichtorte oder anderen Gerichten. Zu diesem Zweck wäre es das beste, die frischen Früchte einfach einzufrieren. Sobald du im Sommer also die Möglichkeit hast, an große Mengen von Pfirsichen zu gelangen, solltest du die Chance wahrnehmen und die tollen Früchte in die Gefriertruhe verfrachten.

Pfirsiche einfrieren: Die Aromen des Sommers konservieren

Es ist immer eine gute Idee, die Pfirsiche in unterschiedlichen Varianten einzufrieren. Je nachdem, was du später damit zubereiten möchtest, gibt es verschiedene Methoden, um die sonnengereiften Früchte für den Winter einzufrieren. Für alle Methoden ist es ratsam, den Kern vor dem Einfrieren zu entfernen. Bleibt der Kern in der Frucht, so kann mit der Zeit ein bitterer Geschmack entstehen. Das könnte beim Verarbeiten einen negativen Nachgeschmack erzeugen. Nimm dir also die Zeit und entferne die Kerne, bevor du die Pfirsiche weiter verarbeitest.

Unterschiedliche Methoden, um Pfirsiche einzufrieren

Wenn du gerne Pfirsich Knödel machst, frierst du die Früchte am besten auch passend dafür ein. Du entfernst den Kern, gibst anstelle des Kerns ein Stück Zucker, packst die zwei Hälften wieder zusammen und frierst die Früchte genauso in einem Gefrierbeutel oder einer Tupperdose ein. Durch das Einfrieren kann sich die Konsistenz der Früchte oft ein wenig verändern. Vor allem die leicht pelzige Haut der Früchte kann labbrig werden. Daher schadet es nicht, diese im Vorfeld zu entfernen. Das ist auch gar kein großer Aufwand.

Vor dem Entkernen ritzt du am unteren Ende der Früchte ein X in die Haut und legst die Früchte kurz in kochendes Wasser. Hier dürfen die Pfirsiche einige Sekunden blanchieren. Nimm sie nun aus dem heißen Wasser und schrecke sie in Eiswasser ab. Schon lässt sich die Haut mühelos abziehen. Entferne nun auch den Kern. Lasse die blanchierten Früchte aber ordentlich trocknen, bevor du diese einfrierst. Wenn du gerne zu einem späteren Zeitpunkt eine Marmelade oder ein Kompott machen möchtest, kannst du die Pfirsiche auch mit der Haut einfrieren. Entferne dafür die Kerne und schneide die Früchte in Spalten oder Würfel.

frische Pfirsiche
BONDART PHOTOGRAPHY/shutterstock.com

Hier kannst du die Haut auch bedenkenlos an den Früchten lassen, wenn du diese später für die Marmelade passierst. Damit die Früchte ihr schöne Farbe behalten, kannst du diese auch ordentlich mit Zitronensaft beträufeln. Du kannst dafür frischen Zitronen- oder Limettensaft verwenden, aber auch auf Zitronensaft-Konzentrat aus der Flasche zurückgreifen.

Tiefgefrorene Pfirsiche für pikante Speisen

Wenn du gerne indische oder asiatische Currys oder zum Beispiel Riz Casimir machst, dann kannst du die Pfirsiche enthäuten und in kleine Würfel geschnitten einfrieren. Portioniere die Früchte immer so, dass du die Menge genau für einen Kochvorgang entnehmen kannst. Einmal aufgetaute Früchte solltest du so schnell als möglich verarbeiten und kein weiteres Mal mehr einfrieren. Einmal aufgetaute Früchte werden sehr schnell matschig.

Auch für Fruchtsalate, Bowls, Müslis, Bowlen und Liköre kannst du die Pfirsiche in Würfeln einfrieren. Ein absoluter Hit sind auch fruchtige Eiswürfel. Damit kannst du später dein Wasser oder andere Getränke aromatisieren. Dafür gibst du ein Stück Pfirsich in einen Eiswürfelbehälter, beträufelst diesen mit einem Tropfen Zitronensaft und gießt ihn mit Wasser auf. So kannst du immer und jederzeit einen tollen Pfirsich-Eiswürfel entnehmen.

Pfirsich Püree einfrieren

Eine weitere Möglichkeit um Pfirsiche einzufrieren ist diese Variante. Dafür entsteinst und enthäutest du die Früchte und gibst sie anschließend in deinen Mixer oder die Küchenmaschine. Die enthäuteten Pfirsiche lassen sich auch mit dem Stabmixer gut pürieren. In nur wenigen Sekunden stellst du so ein fruchtiges Püree her, das du bequem einfrieren kannst. Mit dem Püree kannst du später leckeres Pfirsichmus, fruchtige Saucen, Babybrei, aber auch Aufstriche zubereiten. Das Pfirsichmus kannst du auch immer zum Backen verwenden und deinen herkömmlichen Kuchenteigen eine fruchtige Note verleihen. Auch Saucen kannst du mit diesem Püree toll verfeinern. Pfirsiche sind so facettenreich, du solltest unbedingt damit experimentieren.

Tipps zur Haltbarkeit und zum Auftauen

Tiefgefrorene Pfirsiche sind in der Tiefkühltruhe zwischen 8 Monaten bis zu einem Jahr haltbar. Beschrifte deine Pfirsiche immer mit dem genauen Datum. So kann es nicht passieren, dass sich in der Tiefkühltruhe noch eingefrorene Pfirsiche aus den Vorjahren verstecken. Lasse die Pfirsiche immer am besten bei Zimmertemperatur auftauen. Optimal ist es, wenn du die Früchte in ein Sieb gibst. So kann die Flüssigkeit abtropfen. Tauen die Pfirsiche im eigenen Saft auf, so können diese schnell matschig werden.