Home & Living

Poster für das Interior Design: Diese Regeln sollte man beachten

terng99/shutterstock.com

Poster können neben Fotografien und Gemälden eine auffällige Ergänzung für jeden Raum sein. Helle, farbenfrohe oder außergewöhnliche Poster können die Inneneinrichtung zu einem unterhaltsamen Blickfang machen, indem fehlende Akzente nachträglich hinzugefügt werden. Heute ist es sehr modern, die Wände mit Plakaten und Fotos sowie Werken zeitgenössischer Künstler zu dekorieren. Es sieht nicht nur schön aus und spricht von gutem Geschmack des Inneneinrichters, sondern kann auch die Vorteile des Raums positiv hervorheben und eventuelle Nachteile verbergen.

Gegenseitige Harmonie

Sie können Fotos und Poster gruppiert neben Möbeln nach dem Prinzip der gegenseitigen Harmonie oder quadratisch drapieren. In einem Raum mit hoher Decke wirkt es edel, ein Rechteck aus vier Gemälden zu platzieren. Sie könnten theoretisch auch sechs oder acht nehmen, abhängig von der Größe des Raumes. Platzieren Sie diese näher beieinander, damit sie ganzheitlich aussehen. Um einen Fenstereffekt zu erstellen, wählen Sie die Rahmen der Poster dünn und das Bild heller aus.

Symmetrie und Asymmetrie

Es gibt auch Optionen für Kompositionen durch das Mischen von Größen und Formen: Symmetrisch und asymmetrisch. Berücksichtigen Sie dabei den Inhalt oder Stil. In einigen Fällen sind kontrastierende Farben oder Formen weitaus schöner. Verwenden Sie für eine asymmetrische Anordnung Poster, Fotos oder Gemälde unterschiedlicher Größe mit einem gemeinsamen Thema. Um die Komposition nicht zu stören, sollte der Abstand zwischen den Postern nicht zu groß sein. Die asymmetrische Option fügt dem Raum einen Hauch von Dynamik hinzu.

Gemälde, Poster oder Fotos mit derselben Größe und Rahmen eignen sich hervorragend für die symmetrische Platzierung. Diese Methode gleicht das Innere des Raums gut aus und macht ihn streng und stabil. Sie können ebenso eine Art Schwarm bilden, wenn Gemälde, Poster oder Fotos um ein Hauptbild herum angeordnet sind.

Nachteile beheben

Mit Hilfe korrekt platzierten Posters können Sie den Sitzbereich über dem Ecksofa hervorheben. Wenn Sie die Höhe der Decke optisch hervorheben möchten, sollten die Bilder vertikal angeordnet werden. Mit der horizontalen Position der Bilder können Sie die Länge der Wand visuell vergrößern. Größere Poster mit massiveren Rahmen eignen sich für voluminöse Möbel, da sonst kleine Bilder vor diesem Hintergrund verloren gehen. Schwarz-weiße Leinwände, die asymmetrisch angeordnet sind, sehen im Büro über dem Tisch gut aus. Poster mit verschiedenen Motivationsbotschaften werden normalerweise im Arbeitsbereich platziert, grafische Bilder wiederrum im Wohn- oder Schlafzimmer.

3D-Hintergrundbilder im Innenraum

Vor nicht allzu langer Zeit erschien im Design ein neues Wort, ein stereoskopisches Bild, das sich hinter einem bekannteren Namen verbirgt: 3D-Bilder bzw. 3D-Tapeten. Anfangs galten sie als exklusives Innenelement, und eine solche Beschichtung wurde nur in den teuersten Wohnungen gefunden. Aber nach und nach wurde die Dekoration von Wohnungen mit dreidimensionalen Bildern für jeden verfügbar, der bereit ist, über den Rahmen bei der Inneneinrichtung hinauszugehen. Durch die 3D-Illusion entsteht ein Gefühl des Realismus von Bild, Tiefe und Volumen. Der Hauptvorteil von 3D-Tapeten ist natürlich ihre Schönheit. Kein anderes Veredelungsmaterial schafft eine so realistische Zusammensetzung wie diese Beschichtung.

Die 3D-Komposition kann die Grenzen des Raums aufheben. Dies ist sein Haupteffekt und auch Hauptvorteil: Die Illusion der Fortsetzung des Raumes außerhalb der Wand entsteht. Versuchen Sie, mit einem solchen Bild einen großen Raum zu strecken, und es scheint, als sei er noch geräumiger geworden. Wenn Sie nach 3D-Fototapeten suchen, schauen Sie unter: https://www.bimago.de/fototapeten/3d-perspektive/3d-effekt.html.