Reisen & Tourismus

Reisen mit dem Wohnwagen: Worauf man vor der Abfahrt unbedingt achten sollte

AlexandrinaZ/shutterstock.com

Gerade jetzt ist die Reise mit dem Wohnwagen eine hervorragende Alternative zum Urlaub im vollen Hotel. Viele Menschen überlegen derzeit, sich zum ersten Mal einen Wohnwagen anzuschaffen. Beim ersten Start in den Urlaub geht dabei nicht selten etwas schief. Diese Tipps schützen davor.

Wohnwägen müssen gut befestigt werden

Das A und O bei einer Reise mit dem Wohnwagen ist die sichere Befestigung der Anhängerkupplung. Dabei kann es nicht schaden, sich schon vor dem Kauf des eigentlichen Wohnwagens einen Blick auf hochwertige Anhängerkupplungen zu fairen Preisen auf kupplung.de zu werfen. Der Anbieter Rameder hat nicht nur eine Vielzahl an Anhängerkupplungen im Sortiment, sondern liefert bei Bedarf auch anderes wichtiges Camping-Zubehör wie Dach- oder Fahrradträger. Die Wahl der richtigen Kupplung passend zum Zugfahrzeug kann durchaus etwas Zeit in Anspruch nehmen. Und gerade zu saisonalen Spitzenzeiten möchte man nicht, dass das gewünschte Teil im erhofften Zeitraum vielleicht für einen Moment nicht lieferbar ist. Es lohnt sich also, lange im Voraus einen Blick auf die passenden Anhängerkupplungen zu werfen und sich ggf. auch intensiv beraten zu lassen.

Denn von der richtigen Befestigung des Wohnwagens hängt am Ende alles ab. Sie ist verantwortlich für die Kraftübertragung zwischen den zwei Gefährten und damit auch für den Kraftstoffverbrauch während der Reise – ganz abgesehen natürlich von der Fahrsicherheit. Gerade für lange Fahrten braucht man eine starke Kupplung vom Profi, die fachmännisch befestigt wurde. Daher ist es insbesondere für Laien geboten, sich auch bei der Montage helfen zu lassen. Läuft hierbei nämlich etwas schief, droht am Ende mehr als nur ein Blechschaden.

Tipps für eine besonders leichte Reise

Tatsächlich unterschätzen insbesondere Neulinge den Effekt, den es haben kann, wenn man mit einem vollbeladenen Wohnwagen fährt. Nicht nur erhöht sich der Kraftstoffverbrauch immens, auch die Fahrsicherheit wird zum Negativen beeinflusst. Es kann daher sinnvoll sein, vor längeren Fahrten den Frischwassertank zu leeren und die Innenausstattung auf ein Minimum zu reduzieren. Alu- und Plastikgeschirr statt schwerem Metall können das Gewicht zusätzlich mindern. Das schont am Ende den Geldbeutel und sorgt auch dafür, dass verschiedene Teile am Wohnwagen deutlich weniger schnell verschleißen. Darüber hinaus bewältigt das Zugfahrzeug – gerade wenn es kein allzu kräftiges Modell ist – mit einem leichteren Anhänger auch mühelos kleine Steigungen.

Apropos Steigungen: Viele Menschen, die zum ersten Mal mit einem Wohnwagen verreisen, unterschätzen diese. Ein genauer Blick auf die Route, wie er in Zeiten von Navigationssystemen nur noch selten getätigt wird, ist mit einem Wohnwagen unerlässlich. Schlimmstenfalls riskiert man, mit dem Wagen buchstäblich auf der Strecke zu bleiben, weil das Zugfahrzeug die Steigung mit dem Anhänger nicht schafft.

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web