Wirtschaft & Finanzen

Sozialer Unternehmenszweck und Millennials: Warum Soziales heutzutage so wichtig ist

©maxilia.de

Millennials strömen auf den Arbeitsmarkt. Unter Ihnen die Digital Natives, die so manch einen Senior Chef blass werden lassen, angesichts ihrer ganz natürlichen digitalen Skills. Die Generationen X, Y und Z haben vieles in die Wiege gelegt bekommen, was auf dem heutigen Arbeitsmarkt enorm wichtig ist. Globale und sprachliche Kenntnisse, digitale Fähigkeiten und ein breites Grundwissen darüber, wo man Informationen herbekommt, wenn man sie braucht. Was viele Babyboomer in langen Workshops lernen mussten, brachten die Digital Natives einfach mit.

Weil sie damit aufgewachsen sind und ein Smartphone bereits zu ihrem Grundverständnis an Technik gehört. Gebrauchsanleitungen? Wozu, normalerweise ist da doch irgendwo ein Knöpfchen, was mich zurück ins Hauptmenü bringt – Digital Natives haben ein anderes Verständnis, wenn es um Technologien und die Welt des WWW geht. Und genau dieses Verständnis ist nun auf dem Markt gefragt. Doch wie bekommen Sie die klugen Köpfe der Millennials in Ihr Unternehmen? Wonach sucht diese Generation und was können Sie tun, um Ihr Unternehmen attraktiver für die jungen Generationen zu gestalten? Wir zeigen Ihnen, was die wichtigsten Aspekte für Millennials auf dem Arbeitsmarkt sind und wie Sie diese in Ihrem Unternehmen umsetzen können.

Millennials denken ans Klima

Einer der wichtigsten Unterschiede der neuen Generationen ist das unumstößliche Umweltbewusstsein. Ob Keep-Cups, bedruckte Tassen statt To-go-Bechern, wiederverwendbare Trinkflaschen oder Beutel statt Plastikflaschen und Plastiktüten – die junge Generation denkt mit, recycelt und sucht nach diesem Umweltbewusstsein natürlich auch am Arbeitsplatz. Wer also das digitale Wissen in sein Unternehmen holen möchte, der sollte frühzeitig damit beginnen, seine Firma umweltbewusst zu leiten, um den Millennials so keinen Grund für moderne Start Ups zu geben. Denn diese haben oft kleine Extras und große Pläne, wenn es um Umweltschutz geht.

In Start Ups sieht man Umweltschutz

Start Ups werden ebenfalls von der jüngeren Generation geprägt. Somit gilt das grüne Gewissen hier oft direkt von Anfang an. Millennials wissen dies natürlich. Wer also bei den agilen und grünen Start Ups mithalten möchte, der sollte sich Gedanken um die eigene Kimabilanz machen. Mit Promotionartikeln für Mitarbeitern wie Keep-Cups, bedruckten Trinkflaschen oder Beuteln von Maxilia tragen Sie gleichzeitig zu Umweltschutz und Mitarbeiterzufriedenheit bei. Einfach Firmenlogo und einen individuellen Spruch auf den Kaffeebecher drucken lassen und die umweltfreundlichen Tassen an Mitarbeiter, Kunden und Kollegen verschenken.

©maxilia.de

Das spart viel Einwegbecher und ist zudem noch eine tolle Marketingstrategie. Ob es um lokale Händler geht, um’s Energiesparen oder um Recycling und Mülltrennung – Greta hat es vorgemacht und tausende von Schülern sind ihrem Beispiel gefolgt. Klima ist kein Thema mehr, an dem man vorbeisehen kann. Im Gegenteil: mit dem richtigen, klimabewussten Denken können Sie Ihre Firma bei den jüngeren Generationen geradezu bewerben.

Millennials sind sozial

Selbst die Studiengänge haben inzwischen viele Fachrichtungen, die es früher so nicht gab. Kein Wunder also, dass Gender Equality, Frauenrechte, Gleichberechtigung für Menschen mit Behinderung und der Kampf gegen Rassismus weit oben auf der Liste der Millennials stehen. Dies alles sind wichtige soziale Themen und anders als viele andere Generationen hat diese Generation ein waches politisches Interesse – bereits zu Schulzeiten. Soziale Themen werden hier nicht mehr unter den Teppich gekehrt, die neue Generation ist laut und fordert ein Umdenken.

Als Unternehmer kann es nicht schaden, sich hier stärker zu engagieren, als es bisher viele getan haben. Denn neben dem Lockeffekt für die Digital Natives stecken auch viele versteckte Talente unter den noch immer benachteiligten Gruppen. Wer weiß, vielleicht finden Sie ja genau das versteckte Talent, was Sie schon immer in Ihrem Unternehmen fördern wollten.

Digitalisierung bringt Ortsunabhängigkeit und Freiheit mit sich

Eines sind die Millennials mit Sicherheit: flexibel. Denn durch die Vernetzung der digitalen Welt haben sie schon früh damit begonnen, sich fremde Welten und somit auch Möglichkeiten und Wege anzuschauen. Viele Millennials sind außerdem direkt nach der Schule reisend unterwegs. Sie lernen Sprachen und Kulturen kennen, bilden sich beim Backpacking in ganz neuen, lebensnahen und praktischen Arbeiten und lieben die Freiheit. Und noch eines passiert durch die digitale Vernetzung: die Digital Natives können von überall aus arbeiten.

Die Role-Models dieser Generation sind Jetset Influencer, deren Job darin besteht, ein Luxushotel am Traumstrand nach dem anderen zu testen. Klar, dass sich die Millennials da nicht mehr mit einem 9-5 Bürojob zufriedengeben möchten. Work-Life-Balance ist das Stichwort. Wer Millennials beschäftigen möchte, sollte sich in mit den digitalen Möglichkeiten der Kommunikation und dem Konzept Remote Work auseinandersetzen.

Millennials sind kreativ

Wem noch immer die zündende Idee fehlt, wie er sein Unternehmen sozialer gestalten kann, eine klimafreundlichere Bilanz hinbekommt oder einen sozialen Unternehmenszweck schaffen kann, der frage einfach die eigentliche Zielgruppe. Denn Millennials sind besonders kreativ darin, neue Wege zu beschreiten. Sie brauchen eine Lösung? Die Digital Natives finden sie. Und nicht nur das. Sie haben höchstwahrscheinlich auch noch Spaß daran und lieben die ihnen übertragene Verantwortung. Geben Sie in Modernisierungs- und sozialen Fragen ruhig mal das Ruder aus der Hand. Denn wenn der Unternehmergeist der jungen Generation liebt Herausforderungen. Wo die Babyboomer noch Wohlstand leben durften, dürfen die Millennials heute Flexibilität, Unternehmertum und Einfallsreichtum leben.

Der Job muss Erfüllung bringen

Millennials haben gelernt, für Dinge zu brennen. Ein Job darf nicht einfach Arbeit sein, er muss Träume erfüllen. Und das bedeutet eben auch, dass auf der Arbeit das Gesamtpaket für Millennials stimmen muss. Soziale Gerechtigkeit, eine lockere und freundliche Atmosphäre, Aufstiegschancen und eine grüne Klimabilanz. Millennials möchten Arbeit mit Sinn, Herz und Verstand. Und eines ist in dieser Generation allgegenwärtig: sie können, wenn sie wollen. Millennials müssen nicht verwöhnt werden, doch sie sagen deutlich, was sie wollen und fordern dies ein. Wer sich also den Unternehmergeist mit den digitalen Fähigkeiten der jüngeren Generation für sein Unternehmen sichern möchte, sollte jetzt mit der Zeit gehen und den Millennials in Sachen Zukunft, Klima und Sozialem den Platz überlassen.

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web