Familie & Kinder

Taufe planen: Tipps und kreative Ideen für die Tauffeier

Madele/shutterstock.com

Die Taufe ist ein wichtiges und einmaliges Ereignis im Leben eines Kindes und auch für die Eltern ein ganz besonderer Tag. Die meisten Eltern möchten dieses Ereignis im Kreis enger Familienangehöriger und Freunde feiern. Dieser Beitrag liefert Tipps für die Planung einer wunderschönen Tauffeier.

Tauffeier planen: Worauf sollte man achten?

Bei der Vorbereitung der Tauffeier haben Eltern zahlreiche Entscheidungen zu treffen, von der Terminfestlegung über die Auswahl der Taufpaten und des Taufkleides bis zur Wahl des Taufspruchs. Stehen Tauftermin und Veranstaltungsort fest, ist es üblich, hübsch gestaltete Einladungen an die Gäste zu versenden. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt, Tipps und Ideen rund um das Thema „Einladung für Taufe gestalten“ sowie Möglichkeiten, individuelle Einladungskarten einfach und bequem selbst zu kreieren, findet man im Internet. Bei der kirchlichen Taufzeremonie kann man eigene Wünsche und Ideen einbringen. Wichtig ist, Ablauf und Termin rechtzeitig mit dem Pfarrer und der zuständigen Gemeinde abzusprechen.

Hier die wichtigsten Punkte, die dabei zu überlegen sind:

  • Auswahl der Taufpaten: Ob nahestehende Angehörige oder Freunde, Taufpaten tragen eine wesentliche Verantwortung, das Kind auf seinem Glaubens- und Lebensweg zu begleiten. Die Wahl des oder der Taufpaten sollte daher gut überlegt werden.
  • Termin: Der Wunschtermin sollte frühzeitig überlegt und mit der Gemeinde sowie dem Pfarrer fixiert werden. Für die Taufanmeldung benötigt man zahlreiche Unterlagen wie die Personalausweise der Eltern, die Geburtsurkunde des Kindes sowie Namen, Adressen und Taufbescheinigungen der Taufpaten.
  • Taufgespräch: Ein Taufgespräch mit dem Pfarrer ist in der katholischen Kirche üblich, um offene Fragen zu klären, den Ablauf zu besprechen und einen passenden Taufspruch auszuwählen.
  • Taufkleid: Das weiße Taufkleid symbolisiert den Beginn eines neuen Lebens. Es sollte bequem sein, damit sich das Baby während der Feierlichkeiten darin auch wohl fühlt.
  • Taufkerze: Bei der Taufkerzengestaltung können ebenfalls individuelle Vorstellungen eingebracht werden. Üblich ist, neben christlichen Symbolen auch das Taufdatum und den Kindsnamen einzugravieren.
  • Veranstaltungsort: Ob die Tauffeier in den eigenen vier Wänden oder in einer öffentlichen Lokalität stattfinden soll, bleibt den persönlichen Vorlieben überlassen. Wer sich für einen öffentlichen Veranstaltungsort entscheidet, sollte diesen frühzeitig reservieren. Eine Tauffeier zu Hause bietet eine persönlichere Atmosphäre, ist aber auch mit einem höheren Arbeitsaufwand verbunden.

Taufeinladungen und Gastgeschenke gestalten

Die Gestaltung einer Taufeinladung, mit der den Gästen Anlass, Termin, Zeit und Ort der Feier schriftlich mitgeteilt werden, macht Spaß und ist Ausdruck der persönlichen Freude über das Ereignis. Süße Baby- oder Familienfotos und ein besonderer Text machen die Taufeinladung persönlich. Traditionell werden für Jungen eher Taufkarten in Blau- und Grüntönen gewählt, während bei Mädchen Rosa- und Pinktöne beliebt sind. Aber auch zarte neutrale Töne eigenen sich als Grundfarbe. Idealerweise enthält die Taufkarte den geplanten Ablauf der Feierlichkeiten mit einer Timeline, damit sich Gäste bei Bedarf rechtzeitig frei nehmen können.

Liebevoll gestaltete Gastgeschenke sind ein schöner Weg, um sich bei Familie und Freunden für deren Anwesenheit, Geschenke und Glückwünsche zu bedanken. Mit selbst gestalteten Dankestüten, Boxen oder Anhängern lassen sich kleine Aufmerksamkeiten für die Taufgäste kreativ und persönlich verpacken. Kleine, persönliche Geschenke zeigen Dankbarkeit und sind zudem eine schöne Erinnerung an die Tauffeier.