Familie & Kinder

Traditionelle albanische Hochzeit: Bräuche, Sitten & mehr

Traditionelle albanische Hochzeit
Millenius/shutterstock.com

Traditionelle albanische Hochzeiten sind ein Highlight und stellen eine Besonderheit dar. Der Ablauf der Feier unterscheidet sich nämlich stark von den uns bekannten Feiern in Deutschland. Sollte man also zu einer traditionellen albanischen Hochzeit eingeladen werden, gilt es sich zu informieren. Schließlich will man nicht unangenehm auffallen.

Albanische Hochzeiten: Der Ablauf der Feier

Albanien ist ein Land mit vielen verschiedenen Kulturen und unterschiedlichen Religionen. Daher gibt es nicht „die“ traditionelle albanische Hochzeit. Viel mehr haben die verschiedenen Regionen ihre ganz eigenen Bräuche, die mitunter seit mehreren Jahrhunderten überdauern. Das betrifft vor allem den Ablauf der Feier. Ein paar Dinge sind aber größtenteils überall gleich.

Ein alter Brauch: Es wird nicht nur einen Tag lang gefeiert

Während in Deutschland die Hochzeit inklusive Feier meist nur einen Tag in Anspruch nimmt, darf es in Albanien ruhig etwas mehr sein. Hier kann das Fest mehrere Tage, manchmal sogar eine ganze Woche, andauern. Das ist nicht nur anstrengend für Braut und Bräutigam, sondern erfordert auch Durchhaltevermögen bei den Gästen.

Der Tag vor der ersten Hochzeitsfeier

Traditionell beginnt die Feier mit dem ersten Tag vor der Hochzeit. Nachbarn und der engere Familienkreis besuchen die Braut in ihrem Haus. Meist wohnt diese noch bei ihren Eltern, da es Sitte ist, bis zur Hochzeit bei seinen Eltern zu wohnen. Dort werden stolz Handarbeiten der Braut präsentiert. Das können gehäkelte Tischdecken, gestrickte Pullover oder Ähnliches sein. Zudem werden die Geschenke präsentiert, die die Braut erhalten hat. Bei jedem Geschenk wird der Name des Schenkenden dazu gesagt.

hochzeit location
Sergio Sergo/shutterstock.com

Zwischendurch zeigt sich die Braut einmal in ihrer traditionellen Tracht. Die kann im Aussehen stark variieren. Je nachdem, in welcher Region des Landes die Hochzeit stattfindet. Als Außenstehender darf man nicht verwundert sein, wenn die Braut dabei ein ernstes Gesicht macht. Lächeln oder sogar offene Freude zu zeigen ist für die Braut bei traditionellen Feiern verpönt. Immerhin verlässt sie ihre Familie, um mit ihrem Mann zusammenzuleben. Diese „Trauer“ wird von ihr erwartet, gilt aber mittlerweile als überholter Brauch.

Der erste Tag der offiziellen traditionellen albanischen Hochzeit

Der erste Tag der offiziellen Hochzeit beginnt bei traditionellen albanischen Hochzeiten früh. Die Braut wird perfekt durchgestylt. Dabei wird sehr viel Wert daraufgelegt, dass sie ihr Aussehen speziell für die Hochzeit verändert. Daher färben sich viele Bräute die Haare oder schminken sich stark. Der Wandel des Aussehens soll Wohlgefallen bei den Schwiegereltern auslösen und zeigt gleichzeitig Respekt und Wertschätzung. Die Feier findet an diesem Tag in einem großen Saal oder einer ähnlichen Lokalität statt. Zu der sind aber traditionellerweise nur die Gäste der Braut eingeladen. Der Bräutigam erscheint mit seinen engsten Familienangehörigen.

Während der gesamten Feier wird das Brautpaar von Gratulanten mit Geschenken und Glückwünschen überhäuft. Außerdem steht das Tanzen im Vordergrund. Gleich mehrere Arten von Volkstänzen sind in Albanien bekannt. Diese variieren ebenfalls, je nach Region. Ein Tanz ist allerdings (fast) immer Pflicht. Der Tanz des Hochzeitpaares. Während des Tanzes ist es Sitte, Geld auf das Paar zu „werfen“. Das dient nicht nur als Geschenk, sondern soll Glück bringen. Eine Hochzeitsnacht wie in Deutschland wird man an diesem Tag der Hochzeit noch vermissen. Nach der Feier, die spät in die Nacht gehen kann, reist der Bräutigam mit seinen Familienangehörigen wieder ab.

Der zweite Tag der Hochzeit

Dafür hat der Bräutigam am zweiten Tag der Hochzeit seinen großen Auftritt. Er „entführt“ die Braut in das neue Zuhause. Urtümlich wurde die Braut dafür mit einem Esel abgeholt. Mittlerweile darf es aber auch das Auto sein. Dafür ist es bei traditionellen albanischen Hochzeiten nicht unüblich, mit mehreren Autokolonnen zum Haus der Braut zu fahren. Unter lautem Gehupe tritt das Paar den Weg in das neue Heim an. Gegen Abend erfolgt dann die nächste Feier. Die gleicht dem zweiten Tag, nur dass diesmal die Gäste des Mannes empfangen werden. Dafür kommen die Familienangehörigen der Braut zu Besuch.

auto für brautpaar
Africa Studio/shutterstock.com

Die Kleiderordnung auf einer traditionellen albanischen Hochzeit

Eine direkte Kleiderordnung gibt es für eine traditionelle albanische Hochzeit nicht. Allerdings trägt die Braut nicht wie in Deutschland weiß. Es wird eher in Rottönen geheiratet. Diese erinnern stark an die traditionellen Trachten des Landes. Als Gast hat man die freie Auswahl. Die Braut hingegen nicht. Traditionell wird das Kleid eng in Zusammenarbeit mit der zukünftigen Schwiegermutter ausgesucht, und die will schließlich nur das Beste für ihren Sohn. Daher sind bei traditionellen albanischen Hochzeiten die Brautkleider sehr pompös und üppig.

Das Essen

Bei einer traditionellen albanischen Hochzeit braucht niemand Angst zu haben, nicht satt zu werden. Die verschiedenen Festtage werden mit großen Mengen an Essen gefeiert. Dabei wurde früher ein Lamm als Gastgeschenk überreicht. Diese wurde eigens für den festlichen Anlass geschlachtet und an die vielen Gäste verteilt. Das gilt heutzutage nicht mehr als modern, einige traditionellen Gerichte sind der Hochzeitsfeier aber trotzdem erhalten geblieben.

Tave Kosi: Gebackenes Lamm in Joghurt

Dieses traditionelle Gericht wird auf vielen Hochzeiten in Albanien serviert. Das Lamm wird dabei in Joghurt gebacken. Dazu wird Reis oder Fladenbrot gereicht. Üblicherweise wird Tave Kosi in riesigen Töpfen zubereitet, aus der sich jeder bedienen kann.

Tave Kosi
A Daily Odyssey/shutterstock.com

Byrek: Traditionelle Teigspeise

Am besten kann man die Byrek mit Pasteten vergleichen. Dabei wird die Teigmasse mit verschiedenen Zutaten gefüllt. Das kann Fleisch, Spinat oder Schafskäse sein. Das variiert, schließlich hat jede Familie ihr Geheimrezept. Gerade in den Wochen vor der Hochzeit werden die Teigspeisen auf Vorrat produziert.

Bräuche und Sitten: Die Geschenke

Selbstverständlich gehören auch Geschenke zu einer traditionellen albanischen Hochzeit. Eine Liste wie in Deutschland gibt es dafür allerdings nicht. Es wird eher Gold oder Geld geschenkt. Das ist nicht nur praktisch, sondern hat auch einen kulturellen Aspekt. Geld und Gold sollen kommenden Wohlstand und Glück symbolisieren. Gold als Geschenk spielt schon bei der Verlobungsfeier eine große Rolle. Hier erhält die zukünftige Braut eine Goldmünze als Zeichen der Verlobung. Für die Braut gibt es neben Gold und Geld noch eine weitere Option. Neue Kleidungsstücke. Wenn man der strengen Tradition folgt, werden nämlich Kleidungsstücke, die vor der Hochzeit getragen wurden, nicht mehr angezogen. Allerdings ist diese Tradition kaum noch aktuell.

Traditionelle albanische Hochzeit: Unser Fazit

Eine traditionelle albanische Hochzeit ist definitiv anders als in Deutschland. Gerade die vielen unterschiedlichen Tänze und wechselnden Besuche des Brautpaares können manchmal irritierend sein. Dabei sorgen die vielen Feste vor allem für eins: Gute Stimmung.

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web

Cookie Consent mit Real Cookie Banner