Home & Living

Vergilbten Lack reinigen: Mit diesen Mitteln klappt es

Vergilbten Lack reinigen
wertinio/shutterstock.com

Weiß lackierte Türen, Heizkörper, Küchenfronten und Fensterrahmen verleihen dem Innenraum eine offene Optik und erfreuen das Gemüt. Mit der Zeit vergilbt das klare Weiß jedoch und es bilden sich unschöne Verfärbungen. Hierbei spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. Doch leider lässt sich die Verfärbung auf dem Lack meist nicht einfach mit einem Tuch wegwischen. Dennoch helfen hier verschiedene Methoden. Wir zeigen Ihnen welche.

Vergilbten Lack reinigen: Alleskönner Backpulver

Geht es ums Reinigen sind Sie mit Backpulver meist oft gut bedient. Alternativ kann selbstverständlich auch pures Natron verwendet werden, welches den reinigenden Effekt im Backpulver überhaupt erzielt. Handelt es sich um senkrechte Oberflächen, dies ist beispielsweise bei lackierten Türen der Fall, tragen Sie das Backpulver auf einen feuchten Schwamm und reiben Sie die betroffenen Stellen damit ein. Dabei sollte aufgrund des Natrons etwas Schaum entstehen. Ist dies nicht der Fall, versuchen Sie es mit noch mehr Pulver. Im Anschluss beachten Sie eine Einwirkzeit und wischen infolgedessen mit klarem Wasser erneut drüber.

Ist die Oberfläche jedoch waagrecht, beispielsweise bei einem lackierten Tisch, tragen Sie das Backpulver verteilt einfach auf allen Stellen auf. Nun sprühen Sie Wasser auf dieses, wodurch die Schaumbildung stattfindet. Achten Sie darauf, dass tatsächlich das ganze Pulver besprüht wurde, da es ohne feuchter Komponente keine Wirkung erzielt. Halten Sie erneut eine Einwirkungszeit von bis zu 20 Minuten ein und wischen Sie infolgedessen mit klarem Wasser über die Oberfläche.

Vergilbung mit Lackreiniger reinigen

Im Baumarkt oder der Drogerie finden Sie in der Regel auch Reiniger, welche speziell für Lacke konzipiert wurden. Diese finden meistens bei der Autoreinigung Anwendung, lassen sich aber ebenso für Lacke aller Art einsetzen. Bei der Handhabung halten Sie sich einfach an die Packungsbeilage. Die Anleitung sieht in der Regel aber so aus, dass Sie den Reiniger auf den vergilbten Stellen auftragen und nach einer Einwirkungszeit wegwischen. Nehmen Sie den Lackreiniger jedoch nicht unbedingt als erste Option, da vielfältigere Mittel oder solche, welche Sie bereits zuhause haben, oft wirksamer sind.

Dampfreiniger einsetzen

Haben Sie einen Dampfreiniger zuhause, sind Sie in vielerlei Hinsicht im Vorteil. Wenden Sie nämlich die richtige Drüse an, können in beinahe jedem Bereich saubere Ergebnisse erzielt werden – auch bei vergilbten Lackierungen! Dabei reicht bereits ein Handdampfreiniger mit welchem Sie über die vergilbten Stellen fahren. Dennoch ist hier Vorsicht geboten. Denn heißer Dampf kann bei Holz dazu führen, dass sich die Fasern verziehen. In diesem Fall lassen Sie also lieber davon ab.

Einfach wegradieren: Radierschwamm

Radierschwämme, auch bekannt als Schmutzradierer, sind im Grunde eine Innovation im Reinigungsbereich, welche sich einer immer größeren Beliebtheit erfreuen. Mit diesen wird einfach über die verschmutzten Stellen gerieben und Flecken und Co verschwinden im Handumdrehen. Genauso gehen Sie also auch bei vergilbten Lacken vor. Reiben Sie einfach mit viel Kraft über die verfärbten Stellen und entfernen Sie diese somit. Ist die betroffene Oberfläche jedoch besonders groß, kann Ihnen die Reinigung Schwierigkeiten bereiten. Zum einen benötigen Sie hierbei viel Kraft, da die Flecken selbstständig weg gerieben werden und zum anderen hat der Radierschwamm selbstverständlich Abrieb, wodurch hier womöglich eine große Menge benötigt wird.

Bleichen mit Chlorreiniger

Chlorreiniger ist eine Waffe im Kampf gegen die meisten Verunreinigungen. Dennoch sollten Sie mit der Verwendung sparsam sein, da die Chemikalien weder für Umwelt noch Gesundheit vorteilhaft sind. Bei vergilbten Lackierungen nehmen Sie einen Eimer warmes Wasser und füllen Sie etwas Chlor hinzu. Arbeiten Sie mit Gummihandschuhen weiter und vermeiden Sie sämtlichen Hautkontakt mit der Bleiche. Nun tauchen Sie einen Lappen im Chlorwasser und reiben Sie die vergilbte Oberfläche damit ein. Nun warten Sie eine Stunde. In dieser Zeit bleicht das Chlor die Lackierung und färbt diese wieder strahlend weiß.

Vergilbten Lackierungen vorbeugen

Grundsätzlich ist die Vergilbung ein natürlicher Vorgang bei Lackierungen, welcher durch Außeneinflüsse angeregt wird. Dennoch spielen manche Faktoren bei der Entstehung eine Rolle, wodurch sich dies vermeiden lässt. Vor allem Nikotin regt die Vergilbung von Lackierungen an, wodurch das Rauchen unter anderem vermieden werden sollte.

Wenn nichts mehr funktioniert: Neu lackieren

Ist die Vergilbung sehr stark fortgeschritten, ist die Veränderung meist bis tief ins Material eingedrungen. In diesem Fall hilft nur noch die Lackierung der Oberfläche, wodurch Sie gleich die Möglichkeit haben, neue Konzepte zu erfüllen. Darüber hinaus hilft das Lackieren in Cremefarben, etwaige Vergilbungen zu vertuschen.

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web